Beiträge von Jule

    Naja, so ganz anders auch nicht:

    ja -er honigt,

    ja -er ist lecker,

    Ja - Pestizidgefahr

    Ja- anwandern risikoreich


    Ich hatte laut Analyse einen nicht unbeträchlichen Anteil Spargel in der Sommertracht..Den ich aber nicht rausgeschmeckt hätte.

    Und ich hatte schon eine massive Vergiftung- Spritzschaden in blühender Jung Kultur- die beernteten blühen später.


    Wenn du da wohnst würde ich nicht extra abwandern - no risk noch fun. Aber anwandern würde ich nie.


    Mein Senf :-)

    Jule

    Hi,

    ich habe lange in einer Spargelstadt gelebt.

    Pollen tragen Sie massenhaft ein, der ist ja auch nicht zu übersehen. Nektar kommt auch rein, aufgrund der Jahreszeit aber eher zum Selbstverbrauch, da ich jedenfalls um die Zeit immer schon abgeschleudert hatte.


    Vergiftungsgefahr ist bei Spargelkulturen gegeben, da die Kultur nicht als "blühend" wahrgenommen wird.


    Gruß Jule

    Du kannst auch nach dem Schleudern mit dem Finger oder kleinem Stößel (kochlöffelstiel zB) die Pollen durch- und rausstoßen, und dann die Honigrähmchen den Bienen zum ausschlecken und reparieren aufsetzen.

    Das ist natürlich nicht sehr effizient, aber lohnt sich trotzdem bevor du gar keine Honig Waben hast.

    Wird auch kein Imker machen, der mehr als 100 Waben einwintern will.

    Ich habe keine Möglichkeiten zu frosten und habe es so gemacht. Als dann draußen Frost war, habe ich sie raus gestellt.

    Nicht eine Motte gehabt letzten Winter.


    Gruß Jule (bis 10 Völker)

    Jetzt kommen wir bissl OT, trotzdem:

    Ja, innerhalb des Kreises muss man kein Zeugnis haben, aber je mehr Imker regelmäßig freiwillig eins haben, umso sicherer werden wir.

    Ich habe bisher jedes Jahr ein Gesundheitszeugnis gehabt, ob ich wandern oder verkaufen wollte oder auch nicht. Tut gar nicht weh.

    Und zurück zum Thema,

    8)Jule

    Aufgehoben!


    Es war nur 1 vor kurzem zugewandertes Volk, welches abgetötet wurde, wie jetzt bekannt ist. Alle weiteren Untersuchten sind clean.

    Nochmal Glück gehabt!

    Ich hoffe, dass das jetzt zu einem besseren Bewusstsein für Gesundheitszeugnisse bei jeglicher Bewegung führt....


    Gruß Jule

    Diese sticks gegen Läuse wirken in der ganzen Pflanze, ich würde nicht ausschließen dass sie auch den Nektar vergiften...nonletal natürlich...Ist ja Bienenfreundlich *Ironie aus*

    Danke!

    Unser Sperrbezirk ist nicht gemeldet...:rolleyes:

    Doch isser...

    Handelt sich wohl um 1 Ableger aus Altenglan....

    Näheres ist nicht bekannt.

    Das Veterinär Amt möchte mich nicht beproben, obwohl ich im Flugkreis bin. Stellt mir aber frei^^ mir selbst ne fkp zu ziehen...


    Ich warte jetzt erstmal ab...

    Ja, Entschuldigung, ich meinte varroabedingtes Ausräumen...

    Ja, Entschuldigung, ich meinte varroabedingtes Ausräumen...

    .Hi!

    ...mich würde am ehesten die Wäscheleine stören:

    1. Bienendreck

    2. - schlimmer: die meisten Waschmittel /Weichspüler sind sehr stark parfümiert, das können die Bienen nicht leiden- wenn noch Ausschlagen der Wäsche dazu kommt - nicht gut!


    Prinzipiell kann ich eine erhöhte Aufstellung in kleinen Gärten sehr empfehlen. Wir hatten Bienen auf einem Lärmschutzwall, luftlinie 7m vom Sitzplatz, der am Wallfuß war...Außer Gesumm und gelegentlich sterbenden Bienen haben wir nichts mitbekommen, weil sie über Kopf wegfliegen.


    Gruß Jule