Beiträge von Jule

    Ich kann leider nicht kommenX/

    Wäre super, wenn Ihr berichten könntet...

    Danke, einen schönen informativen Abend wünscht Jule


    PS: Im Brauhaus Dreyß kann man davor oder danach noch nett einkehren....

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht worum es geht: euer Honig war in Wachs verpackt. Aber euren Käse wollt ihr darein nicht packen??? Wo keine Rückstände drin sind, können keine rauskommen....

    Mich sorgt eher die Frage nach den verwendeten Stoffen....die sind sicher nicht zum Verzehren bedruckt worden.

    Im übrigen empfehle ich die Wachstücher zwischen 2 Backpapieren zu bügeln. Dadurch werden sie aufgefrischt und mindestens ein Bisschen desinfiziert.

    Gruß Jule

    Ich bin bei Dieter: Pollenmangel.


    Und zwar im Sommer- wenn schon die Ammenbienen der Winterbienen mangelernährt und ggf vireninfiziert sind, wie sollen da abwehrstarke fette Winterbienen rauskommen? Dann braucht es auch "nimmer viel" dass das System kippt.


    Letztes Jahr hat die Dürre bei uns dazu geführt, dass alles vertrocknet war. Es gab nicht eine Pollen gefüllte Zelle in meinen Völkern im Juli. Pollenbretter habe ich schon lange nicht mehr gesehen... Aber bei mir ist auch überwiegen Agrarwüste...


    Dieses Jahr nicht ganz so übel, trotzdem habe ich durchweg schwächere Völker, als ich gern hätte und schon hatte. Milben hab ich wenige.


    Blüte im November besorgt mich auch immer, das gehört umgemacht- trotzdem haben die spätblühenden (August/September) Greeningfelder letztes Jahr meinen Bienen wohl das Leben gerettet.


    Gestern Nacht hatten wir endlich Frost!

    Danke!

    Gruß Jule

    Ei, freilich machen die Bienen die Waben wieder "sauber", bevor sie Honig reinfüllen.

    Ich rede ja auch nicht von " mal kurz" sondern vom ganzen Winter, inklusive höchstwahrscheinlicher OS Varroabehandlung...

    Diese Waben möchte ICH nicht mehr im Honigraum haben.


    Und klar kann man das für sich sinnvollste aus unterschiedlichen Betriebsweisen raussuchen, aber doppelt gemoppelt muss auch nicht sein.

    ZB Wabenerneuerung ( siehe Threadüberschrift) ...Nur fürs Protokoll: dass ne TBE 2 Fliegen mit einer Klappe schlägt, ist unbestritten.

    Tatsächlich sehe ich hier auch 2 Betriebsweisen gemischt...


    Zander 1.0 hab ich im Winter auch 2 zargig.

    Aber NIEMALS käme ich auf die Idee Honig Waben unterzusetzen und dann nochmals im Honigraum zu verwenden! Bäh<X


    Die untere Zarge wird im Frühling, wenn die Bienen hochgewandert sind eingeschmolzen, die hellen Waben hebe ich zb für Ableger auf.

    Das ist doch DER Vorteil von einem Rähmchenmaß.


    Wabenerneuerung mit gleichzeitiger Teilbrutentnahme im laufenden Jahr geht auch gut...Ist aber hier nicht gefragt und OT. ;)

    Gruß

    Ich finde eine Diskussion über Raps zum jetzigen Zeitpunkt einfach nur verfrüht...

    :wink:

    letztes Jahr um die Zeit wussten wir immerhin schon, dass es bei uns gar keinen Raps geben würde...

    Der ging wegen Trockenheit nicht auf...

    Da erübrigte sich JEDE Diskussion... Von daher: Luxusproblem:wink:

    Es kam eine Meldung aus Lorsch! Dort wurden mehr als 20 Asiatische Hornissen gesichtet, teilweise eingefangen und dem HLNUG gemeldet.

    Sie ist da.....

    Vom Imkerverein Heppenheim (für Auswärtige, das liegt direkt neben Lorsch), kam die offizielle Info, man solle die Nachricht verbreiten und die Augen offen halten bzgl Nester in Bäumen, am Bienenstand selbst dürfen sie direkt bekämpft werden.

    Gruß von Jule

    ok...Ihr wollt nicht?

    Varroa und der Winter stehen vor der Tür und der Fokus ist woanders...versteh ich..


    Um wenigstens eine Antwort hier zu haben: Ich habs selbst ausprobiert und 3/4 des Zuckers im Brownie-Rezept gegen Honig ausgetauscht. Funktionierte und schmeckte gut, aber ich werde zukünftig wieder Zucker nehmen, da der Schokoladengeschmack den Honiggeschmack deutlich überlagert hat.


    Süße Grüße

    Hallo zusammen,


    ich bin in der Küche eigentlich recht experimentell unterwegs, aber vielleicht gibt es ja schon ein bewährtes Brownies Rezept, bei dem ordentlich Honig zum Einsatz kommt?

    Oder heißt das Ding dann "schokoladiger Honigkuchen"?

    Ich freue mich auf Eure Rezepte,

    Danke!

    Gruß Jule:*

    Auf gut gepflegten geschlossenen Rasenflächen kann sich kaum "Unkraut" ansiedeln, welches bekämpft werden muss.

    Hier würde ich aber starke Bedenken anmelden. Son Löwenzahn beispielsweise bricht teilweise (schon angerissene) Asphaltdecken auf. Der käme auch im Golfrasen. Tut er aber nicht.

    Richtig, ich schrieb ja auch "kaum":)

    Gegen Löwenzahn auf den Rasenflächen wird laut Aussage unseres Greenkeepers 1x im Jahr gespritzt.

    Kleenester werden punktuell behandelt ( und natürlich nicht zur Blütezeit) ....Da habe ich mich schon genau erkundigt8)

    ICH kann damit leben...Neben 14x im Jahr gespritzen Weinreben zB wollte ich keine Bienen hinstellen.

    Es hat sich in den letzten Jahren viel getan in Richtung Umweltbewusstsein auf Golfplätzen, und wie immer, darf man nicht alle über einen Kamm scheren.


    Unser engagierter Greenkeeper arbeitet viel mechanisch ( was die Golfer bedingt cool finden) und setzt organische Dünger ein...

    Auf gut gepflegten geschlossenen Rasenflächen kann sich kaum "Unkraut" ansiedeln, welches bekämpft werden muss.


    Wir wissen alle, dass die Bienen viel weiter fliegen, als der Platz groß ist, aber die bereits genannten Teiche und Biotope sind eine große Bereicherung- zumal wir in einer trockenen Gegend leben.

    Ich schätze vor allem die Bäume und Sträucher, sowie die -klar nach optischen Gesichtspunkten- angelegten einjährigen Blumenwiesen.


    Gruß Jule

    Mir war das zu pauschal mit dem Reiz- Wort Monokultur- genau das ist es ja nicht!

    Selbst die Rasen Sorten sind nicht nur eine Sorte... ,-)


    Ohne es geprüft zu haben, gehe ich davon aus, dass sich Ausgleichsmaßnahmen auf Gebäude und Wege beziehen....


    Alles wird gut!