Beiträge von beenie-man

    Hallo Zusammen!


    In seinem Buch "Meine Betriebsweise" hat Bruder Adam noch ein vielversprechendes Met-Rezept bereitgestellt. Ich möchte es ausprobieren und hätte da eine Frage zu seinen oftmals nicht all zu deteilreichen Angaben:


    Im grunde vergärt er ein Gemisch ais Apfelsaft, Honig und Zitronensäure. Ist es abgekocht, gibt er dem ganzen noch die Hefe hinzu und außerdem eine Art Hefe-Nährsalz. Diese Nährsalze sind gängige Praxis, z.b. bei der Weinherstellung - nur möchte er diese am liebsten vermeiden. Drum nimmt er ausschließlich "geläuterten Weinstein".


    Ich habe hier Weinstein Backpulver - findet man in Bioläden - liegen:
    Weinstein 52%
    Backtriebmittel: Natron
    Maisstärke


    Hilft das meiner Hefe?
    Was ist dieser "geläuterte Weinstein"?
    Was soll ich für meinen Gärprozess nehmen, bitte?


    Viele Grüße an die Metbrauer,


    Boris

    Hallo, ihr 2!


    Also ganz Ahnungslos bin ich nicht, was die wunderbaren Honigbienen angeht. Ich bin seit einem Jahr mit Herz und Verstand bei der Imkerei dabei und genausolange bin ich auch schon an verschiedenen Bienenvölkern tätig.


    Trotzdem kenne ich dieses "Kahfliegen" nicht. Bei keinem meiner bekannten. In den USA wird es jedoch als Tatsache gehandelt. Ist das richtig so?


    Und dass die Politik meist nur Ungenaues - bei manchen zuständigen Leuten kann man vielleicht auch sagen: rein garnichts - weiß und noch schlimmer handelt ist mir klar. Trotzdem: worüber beklagtihr euch hier jetzt eigentlich genau?


    Ich stelle hier fragen, weil ich selbst bald etwas über bienen in meiner diplomarbeit schreiben möchte und dann - in unser aller Interesse - nicht so ahnungslos sein will wie viele es sind, wenn sie die Stift und Papier in die Hand nehmen :)


    Grüße,


    boris