Beiträge von beenie-man

    Hallo bienie-man,
    Ableger machst Du nach Deiner Haupttracht.
    Jetzt stell uns die Frage, wie Du bis dahin die Völker schwarmfrei führst!
    Viele Grüße
    Lothar


    haha Lothar!
    Jaaa, das würde mich ja ZU SEHR INTERESSIEREN, wie man das macht.
    Ich denke, ich muss das einfach ausprobieren. Ich werde den Völkern genug Raum zum bauen geben.
    Dann, als zweite Maßnahme sollte man vielleicht das Brutnest im Auge behalten und BEVOR die dicken Brutbretter schlüpfen, eben jene wegnehmen und schröpfen. Das wäre mein Plan..


    Wie wäre deiner?


    Grüße,
    beenie-man

    Also gut:


    Ich glaube, meine Ursprüngliche Frage war die hier:


    Außerdem war meine Frage ja nicht wie ich die Eier legende Wollmilchsau fange, sondern, WIE und WANN ich meine Ableger oder Schwärme am geschicktesten mache in einer Obstblütentracht, nach der nicht mehr viel nennenswertes folgt..


    Ganz einfach :)


    Es gibt da wohl keine Antworten mehr drauf und wir scheinen etwas abzudriften. Es wäre zwar zu schön zu wissen, was meine Bienen so alles eintragen, doch ist das Forum sicher nicht der Richtige Ort, das in Erfahrung zu bringen.


    Ich merke mir also: Pollen müssen auch das ganze Jahr vorhanden sein - vor allem, da der Pollenvorrat ja nur wenige Tage reicht im Bienenvolk..


    Summ Summ, beenie man

    Naaaa. Es "läppert" sich schon was zusammen. Nur als Massentracht gibt es eben die Obstblüte.
    Ich kann die Bienenweide noch nicht so gut einschätzen, würde ich mal sagen. Ich versuche mal die Beiträge zu finden, die du meinst..


    summ summ

    Hey hey.


    Also gut zu wissen, dass sie - die Honigschleudern (das war ja das Thema) sogar verboten sind - wahrscheinlich auch mit eine Wirtschafts-ankurbelnde Maßnahme..


    Das HeckMeck um den Negerkuss find ich auch etwas seltsam. Ich toleriere das. Es kommt doch darauf an, wie es gemeint ist.


    Grüße,
    Beenie-man

    Ich krieg das hin .. :-D


    Außerdem war meine Frage ja nicht wie ich die Eier legende Wollmilchsau fange, sondern, WIE und WANN ich meine Ableger oder Schwärme am geschicktesten mache in einer Obstblütentracht, nach der nicht mehr viel nennenswertes folgt..


    Ganz einfach :)

    Ok. Gut gemacht für den Anfang!!



    Ich habe das Liebig Buch nun auch schier auswendig gelernt und könnte es auch probieren, meine Völker auseinanderzureißen und das Jahr über wieder aufzupeppeln.


    Liebig funktioniert sehr gut, das muss man ihm lassen, doch hält er ja nicht viel von wesensgemäßer Bienenhaltung :)


    Sehen wir mal, wie ich mich durchschlage.. :-D


    Grüßle,
    Boris

    Hehe. Dazukaufen.
    Ja, Sam, du hast recht, man sollte am Anfang nicht mit dem Geld sparen - drum hab ich mir ja letztes Jahr nach meinem Wirtschaftsvolk noch einen Ableger dazugekauft :)


    Doch jetzt reicht es mir mit kaufen. Dieses Jahr möchte ich in die schwarzen Zahlen kommen.
    Du kannst mir ja Bienen schenken :p


    Grüße,
    Boris

    Ach sieh an: keine wetternden Stimmen, ich solle sie gleich in die Tonne treten :)
    Schön:)


    Ja, so werd ich es machen. A bürscht un hoiß Wasser:daumen:


    Bernhard, ich kenne den Ortsimker bei mir schon sehr gut. So habe ich meine paar tropfen Honig letztes Jahr bereits bei ihm schleudern dürfen. Er steht auch immer mit Rat und Tat bei - und solche Imkerkontakte in der Nachbarschaft kann ich auch nur jedem Jungimker empfehlen! - doch hat er mir nicht angeboten, auch dieses Jahr bei sich zu schleudern. Drum kümmere ich mich selber drum :)
    Dein PDF Bienenhaltung für alle gefällt mir übrigens sehr gut und macht schon die Runde bei meinen Imkerfreunden :)


    Grüße,


    Boris

    Aaaaja, Königinnenableger.
    Gut, das hab ich mir auch überlegt - wenn es mit meiner Schwarmvorwegnahme nicht klappt. Das gefällt mir letztendlich nämlich besser als betriebsweise.. Dankeschön für den Tipp.


    Wenn ich Liebig richtig verstehe kann ich bei Völkern durch vorzeitiges schröpfen das Eintreten einer Schwarmstimmung herauszögern. Würdet Ihr das bestätigen?


    Und würde ich nun mehr von meinem Obstblütenhonig bekommen, wenn ich die Völker vorzeitig schröpfe - ihm dann also Volksstärke nehme - doch die Schwarstimmung später eintritt, oder würde ich mehr Honig bekommen, wenn ich die Schwarmstimmung ganz einfach eintreten lasse, dann Schwarmvorwegnahmen mache und das Volk nach kurzer Unterbrechung weitersammelt?


    Jetzt sind erfahrene Imker gefragt :)


    Grüße,


    tha beenie-man

    Liebe Bienfreunde und Imkersleut,


    Ich bin seit einem Jahr dabei und starte an meinem Bienenstand mit 3 Völkern durch dieses Jahr. :Biene: Yeah :)
    1 Volk 2 zargig
    1 ehem. Ableger 2 zargig
    1 ehem Ableger 1 zargig
    Hohenheimer E.-Beute, Zander.


    Drum herum viel Kirsche, Apfel und Birne.
    Vereinzelt mal ein Rapsfeld, ein paar Linden im Ort, Brombeeren.


    Ich frage mich jetzt, wie ich mein Bienenjahr am besten Plane.. Ich möchte einerseits vermehren, andererseits sollen die ganzen versprochenen Honiggläser auch tatsächlich in die Hände meiner Bekannten gelangen.. :)


    Ich dachte mir nun, dass ich meine Ableger dann doch möglichst NACH oder erst am Ende der Obstblüte machen sollte, damit meine Völker noch stark genug zum sammeln sind.
    Bisher habe ich gedacht, meine Ableger erst dann zu bilden, wenn das erste Volk schon in Schwarmstimmung war. Ist das zu spät?


    Und bleibt ein schwarmträchtiges Volk stärker, wenn ich es nicht schröpfe, sondern nur die weiselzellen breche?


    Ich habe da schon meine Vorstellungen, wie ich an die Sache herangehe, möchte aber zuerst eure Meinung hören bitte.


    Viele Grüße und auf dass das Frühjahr bald kommt :)


    Boris

    Hallo Miteinander!


    Da ich keine Lust habe, einen Tausi oder einen halben Tausi für so ne verflixte neue Schleuder auszugeben verwende ich die hier aus Weißblech.
    Selbstwendeschleuder, groß, Motor, kein Rost zu sehen.


    Die frage ist nun:
    Wie pflege ich sie?
    Wie wasche ich sie vor dem Schleudern - ich dachte da an ein feuchtes Tuch mit etwas Zitronensaft als reinigungsmittel.


    Was tu ich nach der Schleudern?


    Bitte um jegliche Ratschläge. :)


    Liebe Grüße,


    Boris

    VIelen Dank, ihr zwei!


    Sehr hilfreiche Tips. Ich fühle mich nun bereit zu meinen ersten 10 litern..


    Ich werde nun entgegen Bruder Adams Rat diese nährsalze aus dem Winzerbedarf verwenden. Schließlich finde ich ja niemanden, der seine Gährung mit weinstein vollzieht..


    Die Nährsalze im Ansatz sind ein guter Tipp. Ich habe meinen ansatz jetzt sein gestern stehen. Honig, Apfelsaft, Trockenhefe - und kein nährsalz. Ich hoffe, es klappt dennoch.


    Liebe Feuerwehrbiene,


    kann man mithilfe des Apfelsaftes nicht gleich 2 deiner Probleme angehen:
    denn apfelmost hat doch schon eine gewisse säure. Außerdem schwimmt da so einiges drin rum - nicht auch nährstoffe für die Hefe?


    Und wozu brauche ich die Säure? Nur für den Geschmack?
    Und kann ich nicht Zitronensäure nehmen? - ich finde irgendwie, dass bestandteile von Milch nichts im Met zu suchen haben...


    Lieber Drobi - von karl stückler habe ich schon gehört. Allerdings habe ich mir nun genug rat und tat eingeholt, um meine ersten Gehversuche zu machen. Er kommt auf meine "gute Bücher"-Liste :)


    Grüße,
    Boris