Beiträge von Müritzbiene

    Hallo Spurbiene,
    dass sie nicht am Eingang sterzelten, obwohl ihn einige Bienen ja scheinbar gefunden haben

    Zitat

    sie hatten sich an der Beutenwand außen (und innen) aufgekettet

    , ist wirklich merkwürdig. Klingt für mich, als ob mit der Königin etwas ist. Verunglückt, unbegattet....??? Stand die Beute erhöht? Sie müssen schräg herauf laufen können! Das sie an der Außenwand hängen, ist erstmal nicht schlimm, zur Nacht sind sie in der Regel alle drinne, es dauert halt länger. Sie marschieren und ordnen sich ja alleine. Und auf dem Gitterboden marschieren sie nicht, sie laufen innen hoch und hängen sich an die Rähmchen. Vielleicht doch zu kalt oder schon einfach zu spät (wie waren die Bewegungen: langsam, lethargisch oder munter)?
    LG Katrin

    Nach meiner Beobachtung laufen die Bienen immer schräg hoch, wenn die ersten in der Beute sind, wird signalisiert, dass "Ziel gefunden" ist. Das erkennt man sehr schön an der plötzlichen Ausrichtung der vor dem Flugloch fächelnden Bienen. Erinnert mich immer an Eisenspäne, die sich anhand eines Magneten ausrichten. Und dann marschieren alle zielgerichtet los. Die Königin meist mitten drin, so wie auf den Fotos von Hartmut. Manchmal dauert der Einzug etwas länger, ich habe das Gefühl aber dafür geordneter und "freiwilliger". Aus einem eingelaufenen Schwarm ist mir bisher noch keiner wieder ausgezogen, anders als bei einem im herkömmlichen Sinne eingeschlagenen Schwarm. Zweige und Äste, die vorgelegt werden, müssen aber nach und nach herausgefischt werden, wirken sonst als Unterbrechung. Ist ein sehr schönes Erlebnis, dem zuzusehen und übrigens für Anfänger und Kinder oder ängstliche Erwachsene, bei denen die Schwarmtraube im Garten hing in Sachen Aufklärung unbezahlbar. Nimmt die Angst....
    Liebe Grüße
    Katrin

    Lieber Franz,
    wenn die Bienen nicht wissen, wohin mit dem Nektar, dann füllen sie dir den BR. Überfüllter BR bedeutet kein Platz zum Stiften für die Königin. Bedeutet: Kühlschrank, Keller voll. Vorräte für Prinzessin fertig.....!!!
    Nichts für ungut, aber mir tun Bienen leid, die unbemerkt schwärmen. Ich glaube nicht an ein Überleben in unserer Natur. Aber vielleicht haben sie ja Glück und ein anderer nimmt sich ihrer an...


    LG Katrin

    Hallo Anni,
    eigentlich ist ja schon das Wichtigste geklärt. Die Königin kann bis zum letzten Tag Eier legen. Zur Schwarmverhinderung gehört ja das rechtzeitige Schröpfen, wenn man das verpasst hat (da schließe ich mich manchmal mit ein), bekommt man das Volk nicht immer mehr aus dem Schwarmtrieb heraus. Das Programm läuft auf Vermehrung und dann ist am besten, man kommt dem nach. Was mich aber wundert, dass du scheinbar gar keine WZ im abgeschwärmten Volk brichst?? Wenn ein Schwarm abgegangen ist, mache ich immer eine Kontrolle. Wenn ich keine geöffnete oder halb abgetragene WZ finde, lasse ich eine ! WZ stehen. Wenn so viele WZ bleiben, hat die neue Königin keine große Chance alle Schwestern in den Himmel zu schicken und du hast mehrere (evtl. kaum überlebensfähige) kleine Nachschwärme, die auch noch sehr hoch fliegen können.
    LG Katrin

    Hallo Holmi,
    tut mir leid um die Bienen, die es nicht geschafft haben. Ich würde über die Lokalpresse gehen und dazu auch ein paar Schüler interviewen lassen, die betroffen sind. Es muss darüber gesprochen werden, sonst hast du bald den nächsten Schaden ! Vielleicht kann auch ein Schild nach dem Motto: Die Bienen der Schul-Imkerei.......o.ä.. zumindest etwas zum Denken anregen.
    LG Katrin

    Da hat der Udo richtig gesehen, hatte ich auch im vergangenem Jahr. Große Hummel mit gelben Rumpfende, ging teilweise in die Völker rein oder lauerte ähnlich einer Hornisse davor. Wenn ich es nochmals sehe, filme ich es. Ist sehr interessant.
    Nach der Anleitung aus Melanies Buch: http:///www.buecher.de/shop/bu…/detail/prod_id/32689596/ ist zuminest unser Meisenhaus nicht groß genug. Dafür aber halbschattig. Man kann ja nicht alles haben...
    LG Katrin

    Und bei uns summen auch die Hummeln durch den Garten. Die Hummelköniginnen mit ihrem lautem Brummen fallen allerdings auch viel mehr auf, als die leisen Immen, die gerade jede Weidenblüte und Wildkirsche absuchen. Unser (neuer) Hummelnistkasten ist noch leer, dafür wurde der Meisenkasten erfolgreich anektiert. Wie das ausgeht? Keine Ahnung, ich werde aber nicht eingreifen, obwohl der Meisenkasten eigentlich zu klein sein dürfte.
    LG Katrin

    Hallo Maxikaner,
    die Frage ist, von welcher Brutmenge wir jetzt hier im Augenblick sprechen und wo das Volk jetzt sitzt. Wenn es ganz oben sitzt und sehr stark ist, könnte die Brut ja eventuell noch versorgt werden. Herumbasteln (ausschneiden, drahten und zwischenhängen) würde ich jetzt nicht, bei uns war es in den vergangenen Nächten sehr kalt, da hätte ich das Volk nicht stören wollen. LG Katrin