Beiträge von max311


    Oder kann man Honig auch im Gefrierschrank lagern????
    LG Lotus



    Ein Artikel über das lagern von Honig in der Gefriertruhe gibt es in der aktuellen Imkerfreund.
    So sind zum Beispiel Vorteile:
    -Der Honig wird hygenischer gelagert, da er sich in Gläsern direkt nach dem Schleudern abgefüllt in der Gefriertruhe befindet, er wird also nicht im Eimer gelagert,so spart man sich das verflüssigen von Honigen im Eimer, und das Umfüllen.
    -Umrühren wird überflüssig, da Frühjahrshonig innerhalb weniger Tage, und Frühsommerhonig innerhalb einiger Wochen nach dem raustuen aus der Gefriertruhe cremig wird.


    Nachteile:
    -Erhöhter Gläserverbrauch im ersten Jahr
    -Bei nicht einheitlichen Gläser eventulle Probleme mit dem Gläserstapeln


    ohne Gewehr


    Erfahrung über das "Verfahren" habe ich noch nicht da ich es erst Aufgrund des Artikels ausprobiere.
    LG Maxi

    Hallo Michi,
    ich habe eine in DIN A4 format, da steht drauf


    Standort
    Köngin
    Datum,
    Waben (belagert, Brut)
    Beurteilung (Sanftmut, Wabensitz)
    Schwarm (Verhalten, Zahl der Weiselzellen)
    Honig (Ernte, Vorrat)
    Futter (Flüssig, Teig)
    Varroa (Zahl, Ausräumrate)
    Krankheiten
    Bermerkungen


    Wenn du willst kannst du mir deine E-mail Adresse per PM schicken dann kann ich sie dir als PDF senden.:)


    Maxi

    Bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaub des hängt von der Nachttemperatur ab. Wenns über 12 °C in der Nacht hat, dann honigt Löwenzahn.
    Wenns falsch is korriegiert mich.


    Maxi

    Hallo,


    Ist vielleicht eine Frage, wie kann ich leichter Geld verdienen?


    Mit viel Honig (in diesem Fall Frühtracht) ernten und verkaufen oder mit Vielen Völkern die ich dann 2011 verkaufe?


    Bei Bienenvölker entstehen noch viele Nebenkosten bis sie verkauft sind.
    20 Rähmchen kosten ca. 16€
    20 Mittelwände ca. 15€
    Köngingin wenn du sie kauftst ca.20€, und wenn du sie selbst züchtest die Arbeit und die Fahrt zur Belegstelle.
    20kg Zucker für die Überwinterung kosten ca. 18€
    Je nachdem welches Varrorbekämpfungsmittel du anwendest 2€ - 10€ pro Volk
    Und auch das Risiko ein Bienenvolk zu verlieren, wie Beetle schon sagte.
    Aber wenn du sie im Frühjahr für 100€ verkauft, dann bleiben dir eigentlich nur nach meiner Rechnung die hier aufgeführt ist, schlechtenfalles 21€ und bestenfalles 49€ je nachdem, ob du die Könnigin kaufst und welches Behandlungsmittel du verwendenst, den Zeitaufwand nicht mitgerechnet. Und das Risko das Völker über den Winter sterben können.


    PS. Ich selbst hab noch keine Völker verkauft, also wenn ich etwas falsch aufgeführt habe korrigiert micht bitte.


    Maxi

    Hallo,
    Link funktioniert leider nicht,
    aber die Ablegerkästen wurden auch schon in der aktuellen Imkerfreund vorgestellt.


    Frohe Ostern wünscht,


    Maxi

    Man sagte mir, es komme nicht auf die Voltzahl an, sondern der A-Wert sei wichtig für die Erwärmung des Drahtes im Rähmchen. Stimmt das?
    Könnt ihr mir da bitte noch mal weiterhelfen?
    Viele Grüße



    Das stimmt vergleiche Hochspannungsleitungen, dort will man eine möglichst hohe Spannung und eine möglichst geringe Stromstärke, um die "Energieverluste"=Erwärmung, möglichst gering zu halten, sprich um so mehr Strom fließt um so wärmer wird der Draht.


    Hast du schon geprüft ob der Trafo überhaupt funktioniert? Halte mal beide Drahtenden aneinander, wenns funkt is es gut.


    Maxi

    War bei mir auch letztes Jahr, Ableger mit Könnigin 2008 überwintert, vor dem Winter noch ein haufen Arbeiterinenbrut und nach dem Winter nur noch Drohnenbrut trotz Könnigin! :evil: