Beiträge von Honigdieb

    Den Verdacht auf Drohnenmütterchen habe ich auch. Mich wundert es nur, das die Bienen sich keine Kö nachgezogen haben.
    Ich wollte jetzt nur keinem Wirtschaftsvolk eine Brutwabe entnehmen, obwohl der Rest sehr stark ist. Mal schauen, ob meine Belegstelle schon Kö´s abgiebt.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Gruß
    Andy

    Liebe Imkergemeinde

    Ich habe seit mehreren Jahren schon Bienen, aber so was ist noch nie vorgekommen. Hier einige Vorabinfo´s.

    Mittelstarkes Volk, zweizargig überwintert, guter Start in den Frühling mit allen Brutstadien. HR seit zwei Wochen. HR bis heute nicht angenommen.

    Heute eine Kontrolle des HR. Nichts, nichts und wieder nichts.
    Oben, am Brutnest, sehr viele Drohnenzellen. Also BR geöffnet und alles, aber auch alles, mit frischen Nektar belegt. Keine Eier, keine Maden, keine verdeckelten Zellen. Die Ecken der BR-Waben werden nur mit Drohnenzellen ausgebaut.
    Hab ich jetzt meine Kö verloren und die Dame hat vorher keine Stifte gelegt, um Nachschaffungszellen zu erzeugen ?
    Das Volk ist sehr ruhig und wabenstetig. Keine Schutzmaßnahmen (Schleier, etc.) waren erforderlich. Pollen und Nektar wird weiterhin eingelagert.

    Was ist da los und wie geht es mit diesem Volk weiter ?

    LG
    Andy

    Also meine Damen sind sehr faul im Baubetrieb.
    Irgendwie wollen sie dieses Jahr nicht so richtig die MW ausbauen. Den Drohnenrahmen schauen sie nicht mal an, aber ich habe auch sonst keine Drohnenbrut.

    Was immer das auch heißen mag.

    Gruß
    Andy

    Hallo Sven

    So ganz schlau werde ich nicht aus deinem Beitrag.
    Hast du jetzt die Beute für das Wildbienennest gekauft oder willst du richtig mit der Imkerei anfangen und Honigbienen halten ?

    Für dein kleines Nest wäre ein Holzvogelkasten sinnvoller. Einfach das Flugloch verkleinern, so das kein Vogel mehr auf die Idee kommt, da zu brüten. Allerdings mußt du den Kasten genau da aufhängen, wo sich das Nest befindet. In ein paar Tagen kannst du ihn, sehr zeitig in der Früh, umhängen. Trocken und halbschattig aufhängen.

    Gruß
    Andy

    Hi Nils

    Gratulation zum ersten Volk. Ein erhebender Augenblick.

    Aber trotzdem einen dringenden Rat.
    Gerade als neuer Bienenbesitzer ist man immer neugierig und möchte immer in den Stock schauen. Man will ja wissen, ob es den Damen gut geht. Bedenke aber, das jede Störung erst nach drei Tagen vergessen ist.

    So.
    Bis zur Einwinterung hast du jetzt noch genug Zeit, um dein Volk ordentlich zu vermehren und gehst dann mit genug Jungvölker in´s nächste Jahr.

    Gruß
    Andy

    Liebe Imkerfreunde

    Ich suche seit einiger Zeit eine aktuelle Karte, die die Sperrbezirke der AFB in Deutschland aufzeigt, evtl. nach einzelnen Bundesländern getrennt.

    Wer weiß, wo ich sie finden kann ?

    Danke und Gruß
    Andy

    @ Radix

    Kennst du die Rockgruppe "ZZ Top" ?
    Da ist eine Frau dabei und zwar meine. Aber sags´nicht weiter.:wink:

    Nein. Im Ernst. Das muß wirklich an der Haarfarbe liegen. Anders kann ich die Biene nicht verstehen, das sie so agressiv war.

    Gruß Andy

    Also das mit den Haarfarben macht mich schon etwas stutzig.

    Gestern wurde meine Frau, über längere Zeit von einer Biene verfolgt. Selbst bei einer größeren Entfernung zum Bienenstand, summte immer eine Biene um den Kopf.
    Sie entfernte sich komplett vom Stand und kam eine Stunde später wieder. Bie Biene auch, verfing sich zweimal in den Haaren und das Endergebnis war ein Stich in´s Kinn.

    Meine Frau trägt helleres Aubergine als Haarfarbe. Mein (leider) schon etwas haarloses Haupt, benutzen die Bienen gern als Zwischenlandeplatz.

    Gruß
    Andy

    Man muß ja das Nelkenöl nicht unbedingt auf die Haut auftragen.
    Etwas Öl auf die Kleidung erzielt den selben Zweck. Der Duft reicht aus.

    Also, etwas auf den Kragen und das Hemd/Bluse und gut ist´s. Kein Kontakt mit der Haut.

    Gruß
    Andy

    Hallo Feuerwehrbiene

    Für den Brutraum brauchst du keine MW. Du kannst auch nur Anfangsstreifen nehmen. Somit sparst du dir Mittelwändewachs.
    Aber laß dir mit dem Honigraum noch Zeit. Der Baubetrieb hat bei uns schon eingesetzt, aber er ist noch nicht auf dem Höhepunkt.

    Warte auf die Kirschblüte und/oder den Löwenzahn. Dann setz deinen Brutraum auf.

    Gruß
    Andy

    Lothar, genau das ist ja das Problem. Die Kö hat nur 4 3/4 Waben als Brutnest zur Verfügung und das bei zwei Zargen. Der Rest ist voll mit geklauter Ware.
    Sie kann ihr Brutnest nicht mehr vergrößern. Da werd ich ihr etwas Luft verschaffen müssen.

    Gruß
    Andy

    Hallo liebe Imkergemeinde

    Heute habe ich vom Nachbarimker ein sehr schwaches Volk übernommen. Der Nachbar war mit der Durchlenzung noch nicht fertig und hat in das sehr schwächliche Volk noch keinen Blick geworfen.

    Ich wunderte mich auch, das bei bestem Flugwetter, sehr wenige Bienen flogen, obwohl zweizargig überwintert.

    Bei der Einsicht in den oberen BR kam mir ein Verdacht, der sich im unteren BR bestätigte.
    Dieses Volk hat geräubert und sich fast beide Bruträume mit Winterfutter vollgekleistert. Der obere BR komplett mit Futterwaben und der untere zu 3/4 voll. Somit hat er sich selbst den Platz zum brüten genommen.

    Das hat man jetzt von der Räuberei. Die Taschen nicht voll genug bekommen und am Ende beinahe noch eingegangen.

    Gruß
    Andy