Beiträge von uli

    Ich trau mich als Beginner auch noch nicht so früh schieden - das heisst ja auch, den Bien vom Futter trennen und bei uns im vergleichsweise kontinentalen Klima, mit möglichem starkem Frost bis in den März ist Futterabriss wohl mehr ein Thema als in gemäßigteren, maritimeren Klimazonen. Hier (Ostoberbayern) ist alles extremer - heißer im Sommer, kälter im Winter.


    Da hab ich lieber zu spät oder gar nicht geschiedet als Futterabriss, weil die die FWaben hinter dem Schied einfrieren. War bei meinen einräumigen, natürlich ungeschiedeten DNM-Völkern heure so - die äusseren FWaben waren mit Beginn des Brutgeschäftes mit Reif überzogen.


    Gruß
    Marion



    Habe erstmals in meinem Imkerleben gestern bei 17 Grad geschiedet zwischen 3 u. 6 Waben. 300m NN bei Regensburg.
    Gibt's hier jemanden, der mit Thermoschieden nach Binder arbeitet? War bisher auf Liebig fixiert, Kälte macht nix, kein zu früher Bruteinschlag etc.. jetzt hab' ich mal auf Wärme umgestellt. Ob ich die Wahrheit kenne bis zum letzten Abflug??
    Uli


    Der Beer kam bisher noch nicht in meine Nähe. Würde ich auch anhören, auch wenn sein Buch leider sehr konfus ist.
    Eich ist super, spricht zu komprimiert, um alles mitzuschreiben, da helfen bißchen seine Monatsbetrachtungen.
    Ich habe jetzt mal einen Binder-Kurs gebucht und werde berichten.
    uli
    PS über den Namensgeber Armbruster gibt es eine äußerst lesenswerte Dissertation von Steffen Rückl über dessen Zwangspensionierung im 3. Reich und alle damit verbundenen Schikanen und das Weiterexistieren der Täter in der Zeit "danach". Geschichte pur am Beispiel eines großen Bienenkundlers..

    Habe eben auf der Binderseite geschmökert. Er schießt ja voll gegen Liebig.. Setzt sich hier in forum grade der Zwei/Einraumdisput fort oder warum äußerst Du dich hier so gegen Binder, Robert ?
    Fachliche Antwort wäre mir recht, wegen Lerneffekt.
    Danke, Uli

    Schlüpftermin meiner Königinnen ist 4 Tage vor meinem Urlaubsende. Können die solange unbeschadet in den Durchgangskäfigen, also von den Pflegerinnen
    betreut, bleiben, ehe ich sie in meine Obhut nehme?
    Von Tips zur Urlaubsplanung bitte ich Abstand zu nehmen!
    Dankschön,
    Uli

    Ich habe Honigkunden, die gerade besonders schaumigem Honig lieben. Als die letzten 2, nur mit Abschöpfschaum gefüllten Gläser länger stehen blieben, ging eines durch Überdruck durchs Deckelgewinde über. Scheint echt an der Luft zu liegen, leicht säuerlicher Geruch. Verwende ich jetzt selber und weise Kundschaft nächstes mal d'rauf hin.
    Bei frisch aufgetautem Honig war mir das nie aufgefallen und ich wußte bis heute nicht, wieso man den Schaum abschöpfen soll.
    Uli

    Ja, Frauen und Technik.
    Habe das Teil bestellt und mein Mann schimpft nun: das ist ja ein Rundstab, der passt nicht in unser Rührgerät.
    Wie ziehe ich das jetzt gerade? Uli, was meinst Du mit:
    Ende im Bohrfutter ist auf einer Seite verdrehsicher angefräst?


    Ich hol das Thema nochmal hoch, Rührzeit ist immer:
    Mein Holtermannpropeller ist dreikantig angefräst und sitzt bombenfest. Gleicht dem Original, sauber verarbeitet, robust, gutes Werkzeug. Ich stelle den Kübel über Nacht in den Backofen, hochheizen kostet kurz, 30 Grad halten ist bei modernen Öfen billig, früh rühren geht wie Butter, Körnigkeit ist verschieden, meiner Meinung nach Herkunftssache (?).
    uli