Beiträge von Bino

    Hallo Profis,

    ich habe noch einen Rest Frühjahrshonig von 2017. Der Honig hatte einen Wassergehalt von 17 %, wurde geimpft und cremig gerührt.

    Davon habe ich noch 3 Karton etikettiert. Ein Kunde sagte mir, dass sich der Honig leicht absetzt. Gleich ein Glas geöffnet und ich seh, dass sich oben eine klare Schicht bildet (nur 1-2 mm stark). Der Wassergehalt dieser Schicht mißt jetzt 18,2 %. Äußerlich sieht man dem Glas gar nichts an. Den Honig möchte ich nicht mehr verkaufen.

    Jetzt die Frage: Kann ich diesen Honig unter den Frühtrachthonig von heuer rühren oder sollt ich diesen besser verfüttern.

    Ich esse den selber und er schmeckt einwandfrei.

    Was würdet ihr machen?

    Noch zur Info: Ich lagere den Honig im Keller bei Temperaturen 15 - 16 °.

    Jetzt in diesem warmen Sommer hat es leider 19 - 20°


    Beste Grüße Bino

    Hallo Imkers,


    ich gebe meinen Kunden einen Zettel zum Honig mit:


    Lieber Honigkunde,


    bitte geben Sie die leeren Honiggläser nicht mit dem Etikett in die Spülmaschine.
    Das Etikett wird in der Maschine nicht vollständig entfernt und die Reste lassen sich
    dann nur sehr mühsam entfernen. Kurz in warmes Wasser eingeweicht lassen sie
    sich ganz leicht entfernen und danach in die Spülmaschine.
    Gerne können Sie die Gläser auch ungespült zurückgeben.
    Besten Dank


    Gruß Bino

    Wie schon beschrieben das Wachs besser reinigen. Ich filtere das schon vermeintlich saubere Wachs nochmals durch ein Gartenvlies 4 lagig. Die Kerzen brennen einwandfrei.
    Bei sehr dunklem Wachs durch alte Waben mische ich mit gekauften Wachspastillen.


    Viele Grüße Bino

    Hallo zusammen

    im Sommer gehen meine Bienen an meinen Teich. Am Rand auf den Moospolstern sitzen sie am liebsten. Jetzt, bei nur 3 bis 5° C, würden viele verklammen (war früher so).:-(
    Ich hab das mit dem Blähton ausprobiert, es klappt wunderbar. Nur 10 m von den Bienen entfernt hab ich eine Maurerwanne aufgestellt. Kann ich nur empfehlen.:)

    http://www.bilder-space.de/bilder/4f1175-1299314083.jpg
    http://www.bilder-space.de/bilder/9c0fcf-1299313969.jpg
    Dazu die Bilder.
    Bino


    Hallo,
    Hier auf dem Bild sieht man nicht allzuviel. Ich habe aber über 20 alte CD`s aufgehängt. Auf einer dünnen Schnur damit sie sich im Wind drehen und bei Sonne blinken sie. Hoffentlich hilft das!!
    Gruß Bino


    Hallo,


    auch mir hat der Specht im letzten Jahr vier Beuten bearbeitet. Bei einer ein Loch bis zu den Rähmchen und Bienen. Da die Bienen bei mir im Garten stehen, habe ich dies gleich bemerkt und das Loch mit Schaumstoff zugestopft. Den Bienen hats nicht geschadet. Von einem Imkerkollegen bekam ich den Tipp Spiegel oder CD-Scheiben aufzuhängen. Ich weiß nicht, ob es wirklich hilft aber heuer ist bis jetzt noch nichts passiert. Einen Versuch ist es wert, da die alten CD`s ja nichts kosten. Ich versuch mal ein Bild einzustellen.
    Herzliche Grüße und guten Rutsch
    Bino

    Hallo matafi,
    dieses Problem hatte ich auch mal. Die satten, schweren Bienen rutschen am Plasikwinkel ab, andere Bienen drängen nach und viele ersaufen im Zuckerwasser.
    Schleife die Platikwinkel an oder besteiche sie mit heißem Wachs als Steighilfe dann können die gut hochkrabbeln.


    Viel Erfolg wünscht Bino

    Danke Daniel,


    ich werde mir das Mittel besorgen bevor der Kindergarten und die Schulklasse zu mir kommt.
    @ Sabi(e)ne: Werde auch Zwiebel bereit legen.
    Gottseidank, wurde bisher aber noch nie jemand gestochen.
    Außer mir natürlich.


    Bino