Beiträge von Holbee

    Hallo Re-mark,
    Olli hat es schon gesagt, die Interessengemeinschaften wurden eingestellt, es handelte sich dabei um eine Art Unterforum. Unabhängig vom übrigen Forum tauschte man sich dort über spezielle Themen aus. Es stellte sich aber heraus, dass dieser Austausch ebenso im normalen Forum stattfinden konnte.


    Um Sabines Beuten hatte sich besonders Innik verdient gemacht, indem er eben jene Excel-Datei als Bauplan schuf. Es könnte sein, dass Olli (Honig) Dir die Beiträge, die in der Interessengemeinschaft "Anfänger mit Interesse am Naturbau" geschrieben wurden, herbei zaubern kann. Aber wenn das überhaupt geht, dann musst Du ihn wohl ganz lieb bitten .......



    Holbee

    Hallo Re-mark,


    da ist irgendwie ein Missverständnis passiert, mir ist nicht klar, wo. Ich selber hatte ja diese Interessengemeinschaft "Anfänger mit Interesse am Naturbau" eingerichtet. Und ich habe auch jetzt noch Interesse am Naturbau und bin dabei, ihn auszuprobieren.


    Zu gern hätte ich mir auch Sabines Beuten gebaut. Aber da trifft das zu, was ich in meinem Beitrag weiter oben geschrieben habe: Ich merkte, dass ich erst einmal mit meinem vorhandenen Wissen und den angeschafften Beuten mit allem Zubehör die Imkerei kennen lernen möchte, bevor ich zusätzlich als Anfänger ganz andere Betriebsweisen beginne. Nach wie vor gefallen mir Sabines Beuten ausgesprochen gut, und wenn ich mehr Zeit habe (und weniger Enkel!) möchte ich sie bauen.


    Übrigens geht Sabine von DNM Rähmchen aus, die Zargen werden gewissermaßen drum herum gebaut, man könnte ebenso gut diese Zargen um andere Rähmchen bauen, mit entsprechenden Maßen.


    Lass Dich bitte nicht irritieren, ich halte den von Dir eingeschlagenen Weg mit den selbst gebauten Beuten für völlig in Ordnung und wünsche Dir Erfolg und Spaß dabei!


    Holbee

    Da muss ich Remstalimker recht geben. Ich bin nun im dritten Jahr mit den Bienen beschäftigt, und ich kann bestätigen, dass man sehr viel Erfahrung braucht, um überhaupt mit Bienen "umzugehen".


    Im Lehgrgang lernte ich eine konventionelle Betriebsweise mit den Segeberger Styropor-Beuten. Hier im Forum lernte ich die Theorien der artgerechten, ökologischen oder wie-man's-nennen-will-Haltung kennen. Und sehr viel davon gefiel mir gut, so wollte ich es auch machen, dachte ich. Aber ich merkte schnell, dass ich immer wieder auf die im Lehrgang gemachten praktischen Erfahrungen zurück greifen musste, um mit Situationen fertig zu werden, in denen ich vorher noch nie war.


    Inzwischen sage ich mir: Erstmal eine gewisse Routine in der Betriebsweise erlangen, in der ich mich am besten auskenne. Dann kann ich auch anderes mal versuchen. Und mit dieser Einstellung geht's zwar langsam voran, aber gut.


    Holbee

    Also IMO fehlt der Farbe von Willyhos Pollenhöschen die luminiszierende Leuchtkraft, um vom Spargel zu stammen. Im letzten Jahr fielen mir die im dunklen Flugloch leuchtenden Pollen auf, und hier bekam ich die Auskunft: Spargel. In diesem Jahr tauchten sie bis jetzt auf.


    Holbee

    Bienenknecht : Wo bekommt man denn diesen "flüssigen" Leim? Meine Beuten stehen auf Plattformen, die auf Einschlaghülsen gebaut sind. Das Einstreichen der Einschlaghülsen mit Schmierfett nützte bisher nichts, irgendwie kommen die Ameisen durch oder drüber weg. Vielleicht würde solcher Leim, aufgetragen auf die Einstchlaghülsen, die Ameisen aufhalten.


    Es handelt sich bei mir übrigens um kleine schwarze Ameisen, die sich auf den Rändern zwischen den Zargen aufhalten und in das Styropor einnagen. Auf dem Rand unter dem Deckel sah ich sie sogar ihre Larven weg schleppen, als ich den Deckel hob!


    Holbee

    Wenn das so ist, wäre es schon interessant genau zu wissen, ob es sich um Ferkelkraut handelt oder um Herbst-Löwenzahn. Ich will einmal versuchen, das nach meinen Bestimmungsbüchern heraus zu bekommen (z.B. dem Schmeil-F., aus der Schule). In "Was blüht denn da?" Wird Ferkelkraut nicht erwähnt.


    Holbee

    Mit ziemlicher Sicherheit handelt es sich um Ferkelkraut. Wer weiß etwas über Nektar- und Pollenquelle dieser Blüten? Bei den "honigmachern" fand ich nichts über das Ferklekraut.


    Holbee


    Oder sind Ferkelkraut und Herbst-Löwenzahn vielleicht zwei Bezeichnungen derselben Pflanze?

    Hallo Honig, vielen Dank für den Link zu Johannes Blog. Honigschaum - das klingt gut! Für solche Texte und erst recht für solche Genüsse bin ich immer zu haben.


    Ich muss ihn gleich mal probieren. Nach dem Lesen von Johannes Text über den Honigschaum sehe ich ihn ganz anders ......:p_flower01::Biene::p_flower01:


    Holbee

    Gibt's nicht einen besseren Ausdruck für diesen Honig? Die Mehrdeutigkeit fiel mir natürlich auch auf, aber ich kam nicht so schnell auf eine bessere Bezeichnung.


    Selber essen - ja, gut. Mit Schaum?


    Holbee

    Was macht ihr mit dem Honig, der beim Abschäumen anfällt? Einfach entsorgen? Verfüttern?


    Meine Frau will ihn zum Backen verwenden. Spricht was dagegen? Ich meine eigentlich nicht. Denn mehr fremde Bestandteile als im Scheibenhonig, den man doch sogar so wie er aus der Beute kommt isst, sind im abgeschäumten Honig doch auch nicht.



    Holbee