Beiträge von Mellina

    Suboptimal auf jeden Fall, aber üblich.


    Solange man das Ganze als Spielerei oder Experiment ansieht, will man keine Völker verheizen. Ist irgendenwie verständlich, wird aber oft auch zur selbsterfüllenden Prophezeiung, weil solche Mickerlinge dann natürlich auch nicht in die Puschen kommen. Schuld ist dann aber natürlich die Warré. :roll:

    Das Ganze steht jetzt in meinem Garten und ich habe auch schon angefangen über den Fütterer unterm Dach die Mädels zu päppeln.


    Hallo Stalky,
    zum Päppeln von den Kleenen hat sich (im Frühjahr/Sommer) der kleine Bodenfütterer bewährt. Die Bienen bauen damit schneller Waben aus, als wenn man von oben füttert, und sie schaffen leichter den Übergang in die noch nicht eingewohnte zweite Zarge. Außerdem muß man so nicht ständig oben alles runterreißen zum Nachfüllen.


    LG
    Mandy

    Du bist mir schon ´ne Type KM! Da frag ich nach objektiven Argumenten und von Dir kommt seitenweise nur Geblubber. Und wenn sich dann ein anderer die Mühe macht, sich das Ding mal genauer anzusehen, dann "Ätsch, hab ich doch gesagt!" Mann Mann Mann.



    Danke Henry! :p_flower01:


    LG
    Mandy

    Schützt vor Schreiberlingen, Theoretikern, Besserwissern und anderen Propheten.


    Aber wie arm wäre dann das Leben. :cry: Dann doch lieber weiter Kaffee für den Blutdruck. Schmeckt auch besser.


    henrike
    Vielleicht tu ich´s wirklich - jetzt wo Andreas das mit meiner Nachbarin klargemacht hat. :daumen:


    LG
    Mandy

    @KME
    So ein schönes allumfassendes Feindbild hätte ich auch gern. Würde meinem zu niedrigen Blutdruck sicher gut tun. :roll:


    Andreas  
    Ein Anrecht auf Blödheit (nennen wir es lieber Unwissenheit) haben aber nicht nur die Städter. Wenn ich hier all die bienenbezogenen Blödsinns-Kommentare aus meinem Heimatdorf zitieren wöllte, würde ich morgen noch schreiben.


    Problematisch sehe ich bei der Balkonbeute ebenfalls das Dran-Arbeiten. Ob meine liebe Nachbarin immer noch so gelassen wäre, wenn sie mir, auf ihrem Liegestuhl liegend , von unten beim Imkern zugucken müßte? In der ersten Reihe beim Auftritt des Virtuosen am Gänseflügel ...

    Nämlich die, die voll entflammt sind und zum richtigen Imker werden, denn die wollen bald mehr und "richtig" - und dann?


    Hallo Marion,


    ich habe hier in Dresden in den letzten beiden Jahren die Erfahrung gemacht, dass einem Aufstellmöglichkeiten für Bienenvölker förmlich hinterhergeschmissen werden. Alle wollen grad Bienen im Garten, selbst wenn sie selbst kein Bedürfnis zu imkern verspüren. Wenn das in anderen Städten auch so ist, dann expandieren die Erfolgreichen einfach.


    @Kai-Michael
    Dass alle anderen doof sind und Städter sowieso, ist eh klar.


    Mich interessiert aber wirklich, was ich von der Beute an sich zu halten habe, da ich seit kurzem ein Bienenvolk in Warré auf der Loggia stehen habe und den Platz eigentlich für anderes brauche, auf die Zuhause-Bienen aber nicht mehr verzichten möchte.


    Schön war übrigens die Reaktion meiner Nachbarin mit Balkon direkt unter uns. Nachdem ich ihr wortgewaltig ca. 10 Minuten lang versichert hatte, dass die Bienen sofort wegkommen, wenn sie sich irgendwie gestört fühlen sollte, hat sie mir nur verwirrt entgegnet: "Warum?! So laut sind die doch gar nicht."


    LG
    Mandy

    Abgesehen davon, dass die Balkonbeute ja nun schon nicht mehr ganz so neu ist, sondern nur einen neuen Namen hat; was genau sind denn nun eigentlich die echten objektiven Argumente, die gegen diese Beute sprechen?