Beiträge von catwaz

    Ich habe nicht so genau hinein gesehen, wollte nicht zu sehr stören. Daher kann ich nichts zu evtl. noch vorhandenem Futter sagen. Das mit der Zugwaage habe ich alle die Jahre versucht (hat meist nicht geklappt weil die Beuten festgefrohren waren), dieses Jahr aber keine Messung vorher gemacht (schlicht vergessen).

    Hallo zusammen, eine Frage. ich habe das milde Wetter der letzten Tage genutz und einen kurzen Blick auf meine Völker geworfen. Einige waren noch schön tief in den Wabengassen, bei 2 Völkern waren die Bienen aber schon oben angekommen. Dies Völker waren auch schon recht emsig draußen unterwegs, obewohl bis auf eine paar Haseln nicht viel zu holen gewesen sein dürfte. Jetzt die Frage, ich meine das ist ein Zeichen für Hunger, richtig? Soll ich diese ggf. auch nur vorsichtshalber füttern? Für Antworten danke vorab!

    Hallo Thorsten, schönen Dank für Deine ungefragten Kommentare die Deine Meinung flankieren. Wenn es in diesem Forum nur 50% weniger Klugscheißer gäbe die keine Chance auslassen sich wichtig zu machen, wäre es ein wirklich ein Ort wo man Wissen erlangen kann. So kann man ewig durch sinnloses Palaver scrollen und findet gelegentlich mal was. Das war meine ungefragte Meinung.

    Hallo zusammen, habe eine Frage bzgl. Nachschwärmen. Habe trotz Teilung meiner Völker 2 Nachschwärme im Keller stehen. Die Völker und insbesonder die Nachschwärme sind meiner Meinung nach jetzt nicht mehr groß genug. Daher würde ich die Nachschwärme jetzt gerne wieder zu den Völker dazu geben. Geht das überhaupt noch (die haben ja jetzt einen anderen "Geruch", da sie eine eigene Königin haben)? Wenn ja, wie? Danke vorab!

    Danke für die Antworten.


    Die Bienen sind hier auf dem Land/Dorf, das heisst in meinem Fall wir haben sehr viel Weinbau und Rüben => ausgeräumte Landschaft.


    Bisher dachte ich das Dorf ist mir seinen Obstbäumen etc. Tracht genug. Im Frühling und Herbst stimmt das bestimmt auch, im Sommer habe ich fast immer eine grössere Brutpause festgestellt. Werde mich wohl mal nach einem anderen Standort umsehen müssen...

    Hallo zusammen,


    ich habe seit einigen Jahren immer das selbe Problem. Ich imkere mit Zander und 2 Zargen als Brutraum. Scheinbar ist das soviel Platz, dass am Ende vom Binenjahr kein Honig zum schleudern übrig bleibt.


    Mache ich da was falsch, oder ist der Standort hier einfach nur zu schwach was die Tracht angeht?


    Wieviele Zargen habt Ihr als Brutraum?


    Danke im voraus!


    Catwaz

    Hallo zusammen, habe eine Frage bzgl. der 'Aufbewahrung' des Honigs im Stock. Habe bei der letzten Duchsicht gesehen, dass mein kleinstes Volk (7 Rähmchen) die 6 Kilo Futter auf die Waben gut verteilt hat. Es ist fast alles noch unverdeckelt. Wollen die mir sagen, dass sie noch was wollen, oder reicht das schon (sollte es ja eigendlich, wenn man 1 kg pro Rahmen ansetzt)? Ich befürchte nämlich, dass die schon fast zuviel eingelagert haben. Grössere Freiflächen habe ich nämlich nicht mehr gesehen. Danke im Voraus! C

    Das mit den sauberen Handschuhen ist sicher ein Teil des Problems. Ich gehe auch in voller Rüstung an die Bienen und konnte die Intensität der Reaktionen direkt mit dem Verschmutzungsgrad der Handschuhe in Verbindung bringen. ;)

    @ alle
    bin von diesen Theorien nicht überzeugt.
    1. geht es hier nicht um Reizfütterung, sondern eher um eine Notfütterung. Denn die Bienen, (zumindest meine Buckfast) setzen fast alles Futter in Brut um.


    Was wäre daran so schlimm? Ich meine, sollen doch die Winterbienen geschont werden und die jetzt noch schlüpfenden 'Spätsommer'-Bienen die Arbeit tun? Ich füttere am Ende halt mehr (die Reizfütterung und die Winterfütterung)...

    Hi, ich kann mich hier nur anschliessen. Da muss was mit der Dosierung schief gelaufen sein...


    Ich bin zur Zeit in der 1 Behandlungsrunde (behandle einmal die Woche, 3 Wochen lang mit AS 60%) und finde jede Menge offene Brut...

    Danke für die vielen Antworten und Tips. Es ist wieder wie immer 3 Imker 4 Meinungen :lol:


    Ich hatte gelesen, die Winterbienen tun nix ausser Pollen verspeisen und auf den Winter warten...


    Grosse Mengen füttern habe ich mich ehrlich gesagt nicht getraut. Wir haben hier 4 einzargige und ein 2 zargiges Volk an einem Standort. Die Räuberei die hier abgeht (das grosse gegen die kleinen) wenn Futter im Spiel ist, ist schon ausserordendlich. Daher wollte ich noch warten bis da ein bischen Ruhe eigekehrt ist. Ist sicher auch Standort und Klima abhängig wann man fertig sein muss. Ich denke ich peile jetzt mal in aller Ruhe M9 an. :wink:

    Hallo zusammen, wann beginnt ihr mit der Winterfütterung? Eine Durchsicht unserer Völker am Samstag hat ergeben, dass wir noch sehr viel Brut haben dabe auch noch sehr viel offene Brut. Sollte ich da schon anfangen mit den grossen gefässen zu arbeiten? Z.zt. füttere ich schon ca 300 ml pro Tag zu, das soll aber eher die derzeitige Trachtlücke füllen...

    Das habe ich eigendlich auch immer gedacht, meine tragen Pollen ein, aber es hat wie gesagt seit fast 3 Wochen keine neue Brut. Ausserdem ist das Verhalten ach nicht wie es sein soll. Irgendwie kopflos.


    Da ich leider nur noch einen Schwarm habe der Brut hat und zu klein ist, kann ich keine Weisselprobe machen.


    Habe daher Königinnen bestellt. Werde die 'Probe' dann eben mit ihnen machen. Drohnen gibt es zum Glück noch genug. Bevor mir die Völker eingehen, denke ich das die einzige Chance.


    Kann mir bitte nochmal jemand genau erklären wie man die dann einsetzt? Theoretisch weiss ich es (3 Tage, dann ausfressen lassen...), bin aber ehrlich gesagt ein bischen unsicher.

    Aaaalso, schönen Dank für die vielen Antworten.


    Nur um es klarzustellen, es geht mir nicht um die Ableger. Es geht mir um die alten Völker. Das die Ableger noch keine Brut haben (oder ich sie sehen kann), ist mir klar und erwarte ich auch nicht. Aber die anderen.


    Allerdings habe ich heute Abend einen Schwarm gefangen, das könnte ja eine Erklärung sein.