Beiträge von Sambiene

    Hallo,
    bei uns blüht momentan auch alles gleichzeitig. Wir haben heute einige Völker in den in voller Blüte stehenden Raps gebracht. Unterwegs sahen wir blühenden Flieder, blühende Kastanien, gelbe Löwenzahnwiesen, Äpfel und Kirschen sowieso - und unsere Damen haben eindeutig zu wenig Personal!

    Auch wir sehen in unseren Kirsch- und Apfelbäumen so gut wie keine Bienen - wo sind die alle? Allerdings haben unsere Ahörner gebrummt wie verrückt!

    Hoffentlich lässt die Robinie noch etwas auf sich warten...

    Gruß Sambiene

    Hallo,
    in unserer Autowerkstatt arbeitet ein sehr netter gebürtiger Ukrainer, dessen Bruder in der Ukraine imkert. Wir haben ihm schon viele Kleinigkeiten für seinen Bruder mitgegeben (z.B. Plättchen zum Königinnen zeichnen, Stockmeißel etc.). Jetzt fragt uns der ukrainische Imker über seinen Bruder immer Löcher in den Bauch. Da der aber keine Ahnung hat, hab ich das Gefühl, da wird nicht viel ankommen in der Ukraine...(..stille Post..:wink:).

    Gibt's vielleicht jemanden unter Euch, der weiß, wo man evtl. ein Imkerbuch in ukrainischer Sprache bestellen kann? Wenn jemand auch einen Titel weiß (Imkern allgemein, Königinnenzucht oder ähnliches) wäre das ja mehr als ich jemals erwartet hätte :daumen:

    Danke schon im voraus - Sambiene

    Hallo Lothar,
    also die Variante mit den Futterzargen, die oben aufgesetzt werden, ist die "bienenfreieste" Lösung. Die Zargen können von Dir aufgesetzt werden und dann von anderen die Futterlösung eingegossen werden, ohne dass eine Biene "entweicht". Denn die Bienen haben unter einem Drahtgeflecht-Einsatz Zugang zu der Futterlösung, so dass sie zwar das Futter wegschlabbern können, aber nicht ins Freie gelangen.

    Gruß Sambiene

    Hallo zusammen,

    bei einigen Beuten befinden sich im Deckelinneren viele kleine Fliegen - sehen aus wie Fruchtfliegen, aber etwas länglicher. Die krabbeln da zuhauf rum. Wenn ich alle wegwische, sind am nächsten Tag wieder welche unter'm Deckel.

    Was ist das? Hatte ich bisher noch nicht und kann auch nichts darüber finden.

    Gruß Sambiene


    Vielleicht hab ich meine Frage falsch formuliert - hat einer von Euch auch schon mal massig Fruchtfliegen in der Beute gehabt?
    Wenn ja - wie bekommt man sie dauerhaft weg oder erledigt sich das irgendwann von selbst?
    Ist das ein Hinweis, dass was nicht stimmt im Volk?


    Vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der mir dazu was sagen kann....


    Danke schon mal und Gruß Sambiene

    Hallo Bienenhüterin,
    ich hab gute Erfahrungen mit kleinen Geschenken und Probiergläsern gemacht. Auf diese Weise habe ich zahlreiche Kunden gewonnen, die nun nicht die Riiiiiesenmengen abnehmen, aber meist gleich mehrere Kartons a 12 Gläser.
    Z. B. habe ich dem Inhaber meiner Autowerkstatt als kleines Dankeschön ein Glas Honig mitgenommen. Nachdem er probiert hatte, kaufte er zwei Gläser (andere Sorten) und sprach mich dann an, dass er - wenn ich wollte - den Honig bei sich hinstellen würde, damit seine Kunden ihn kaufen könnten. Das ist erst letztes Jahr angelaufen, aber ich hab da schon über 100 Gläser abgesetzt (im Autohaus!!!).
    Auch hab ich meinem Tierarzt (bzw. dem Tierarzt unseres Hundes:wink:) mal ein Glas mitgenommen als kleines Dankeschön. Der war begeistert - seitdem stehen Gläser an seiner Rezeption.

    Usw., usw.

    Ich bin der Meinung, "Kleinvieh macht auch Mist".

    Außerdem hab ich mir mal ein paar Probiergläser zugelegt und diese verschenkt, z. B. wie schon gesagt an den Bäcker, Fleischer, Zeitungsladen... Deines Vertrauens. Wenn die den Honig erstmal gekostet haben, sind sie meist überzeugt. Auch die Arztpraxis in unserem Ort fand das gut. (Ich habe den drei Damen an der Rezeption und dem Doc je ein Glas zu Weihnachten mitgenommen) Die können dort zwar nicht unseren Honig verkaufen, aber ich durfte dort Flyer auslegen, wodurch ich auch Kunden gewonnen habe.
    Außerdem bin ich mal in eine Senioren-Freizeitstätte gegangen und hab da eine Honigverkostung gemacht. Lief super.

    Also, nur Mut!

    Liebe Grüße und viel Erfolg Sambiene

    Hallo, Ihr lieben Imkers,
    ich wollte mich nach dem langen Winter auch mal wieder melden.

    Auch unsere acht Völker fliegen - sechs wie verrückt und zwei etwas verhalten. Aber sie leben alle!!!!:Biene:

    Viele Grüße Sambiene

    Hallo,
    zum einen ist Honig nicht keimfrei, was bei Wunden unter Umständen zu Entzündungen führen könnte. Deshalb werden Honigverbände mit medizinischem Honig gemacht. Der wurde durch Bestrahlung keimfrei, wodurch er aber seine übrigen guten Eigenschaften der Wundheilung behält.

    Auf Brandwunden gehört nur kaltes (nicht eiskaltes) Wasser. Alles andere würde die Hitze im Gewebe halten und noch größere Schäden verursachen. Früher hat man ja auch Butter und/oder Mehl darauf gekippt - grauslig!

    Schöne Vorweihnachtszeit (ohne Verbrennungen!!!) wünscht Euch
    Sambiene

    Ach, sooooo...
    also wir hier haben weit und breit keinen Raps - dafür aber Robinien, Kastanien, Ahörner, jede Menge Obstbäume und -sträucher, Linden, Wildblumenwiesen, Balkon- und Terrassenblumen, Blumenbeete mit Phlox, Sonnenblumen, Cosmea, Sonnenhut, Astern, Ringelblumen, Lavendel, Goldrute,.......


    Gruß Sambiene