Beiträge von Sambiene

    Hallo, danke für die Hinweise - tja, vorn an der Straße (ca. 1 km weit weg) standen jede Menge blühende Kastanien. Sollten sie etwa "fremdgegangen" sein? Wie kann ich denn (ohne Analyse) feststellen, dass es kein Raps ist? Wenn er nach vier Wochen noch immer keine Anstalten macht, zu kandieren? Wie verhält sich denn Kastanienhonig bzw. in welcher Zeit kristalliert dieser? Hatte noch nie welchen, weil bei uns zu Hause keine Kastanien stehen (dafür aber Robinien und aus denen haben meine Bienies dieses Jahr jede Menge HOnig gemacht, die Süßen).

    Was mach ich den nun mit meinem Pseudorapshonig?

    Gruß Sambiene

    Hallo Patrick,
    danke für Deine Antwort - also die Bienen standen direkt am Rand des Rapsfeldes - über zwei Wochen - ich kann mir nicht vorstellen, dass die freiwillig was anderes gesucht haben, wenn ihnen der Raps quasi ins Flugloch wächst... Aber die etwas dunklere Farbe und vor allem das Nicht-Schlieren-bekommen gibt mir auch zu denken. Ich muss mal meine "Raps-Nachbarn" anrufen und fragen, wie deren Honig beschaffen ist.
    Und ansonsten wohl einfach abwarten...

    Sambiene

    Hallo,
    bin neu hier im Forum und hab bisher schon viele Infos daraus erhalten. Super! Allerdings hab ich nichts rechtes gefunden über den Zeitraum, innerhalb dessen der Rapshonig kristallisiert, bzw. waren die Zeitangaben immer so bei zwei Wochen. Bin Neuimkerin seit letztem Jahr und war dieses Jahr erstmals (über "meinen" Imkerverein) im Raps. Hab auch gut geerntet - der Honig ist allerdings recht dunkel und vor allem noch flüssig, obwohl vor über zwei Wochen geschleudert. Ich hab ein Glas abgefüllt und es in den Kühlschrank gestellt, um zu sehen, ob er bei kühleren Temperaturen schneller fest wird - Fehlanzeige. Der ist genauso wie am ersten Tag. Wann kristallisiert der Rapshonig, damit ich anfangen kann zu rühren ???

    Sollte diese Frage doch schon mal irgendwo beantwortet worden sein:Entschuldigung!

    Sambiene