Beiträge von Berggeist

    Der Autor des thematisierten Buches ist wohl fest davon überzeugt, dass die zweite Auflage des Buches noch 2018 erscheint. Verdammt langes Frühjahr 2017. Allerdings erst nach der vierten von "Einfach imkern". Warten wir es mal ab. Ich bin gespannt. Ein knappes halbes Jahr ist ja noch...


    Bis dahin wirft der Autor unter "www.waldtracht.info" schon mal ein paar Werbehäppchen unters Volk. Alles dort geschriebene ist momentan zwar nicht auf dem aktuellsten Stand und manche Passagen würde ich mindestens als bedenklich einstufen, trotzdem ist es zum einarbeiten in die Informationen zur Waldtracht auf Fichte und Tanne keine schlechte Lektüre.

    Manches eignete sich allerdings auch gut für seine eigene Rubrik "Nachgedacht". Aber das kennt man ja.

    ist es die Fichtenrindenlaus

    diese (große schwarze Fichtenrindenlaus) ist von Dr. Gerhard Liebig als Hauptschuldige beschrieben und alle anderen plappern es munter weiter ( oft ohne eigene Kontrolle oder Erfahrung).

    Auch die Läuse der Lärche sind mit im Erzählungsrennen.

    Nachschauen hilft Wahrheit von Lüge zu trennen. Ist eigentlich ganz einfach. Wobei man beim Nachschauen einen einzigen Fall beobachtet. Es bedeutet nicht, dass nur diese Kombination für Melezitosehonig sorgen kann.

    Ich bin nach wie vor daran interessiert, bestimmte Waldtrachten, den Jahreszeiten und Pflanzenarten mit entsprechenden Läusen zuzuordnen. Jeder der mir Informationen hierzu gibt, tut mir (wahrscheinlich nicht allein) einen sehr großen Gefallen.

    Wenn ihr vielleicht mal nachsehen könntet, wer für die Melezitosetracht verantwortlich ist, bitte? Welche Pflanze, welche Laus? Vielleicht ein Foto? Danke schon mal im Voraus.

    So viel Unfug in einen einzigen Beitrag zu pressen ist schon eine Leistung.


    Man lizenziert nicht sich sondern Verpackungen. Sind es wenig, ist die Gebühr entsprechend gering. Kein einziger Imker wird davon abgehalten, weiterhin Gläser zurück zu nehmen und wiederzuverwerten. Genau dieser Anreiz soll geschaffen werden. Nur einmal benutzte Verpackungen sollen teurer werden oder die Verwendung eingeschränkt, Mehrweg somit im Vergleich billiger. Damit haben ausgerechnet naturschützende Imker ein Problem?


    Aber der ganze Faden könnte durchaus auf ein Fünftel gekürzt werden, wenn man die Wiederholungen rausnimmt.

    wie massiv und langfristig sich scheinbar geringfügige bürokratische Schwierigkeiten auf den Vökerbestand auswirken

    Bis 2009/2010 gab es einen beständigen Rückgang der Völkerzahlen in Deutschland. Nix schlagartiges 2003/2004.

    Und dass sich die BG von dem Vorhaben zurückgezogen hat, Imkereien ab 25 Völker für versicherungspflichtig anzusehen, dürfte wohl auch nicht der Wahrheit entsprechen. Hat man noch eine kleine Wiese, ist man schon mit dem ersten Volk dabei.

    Die Völker stehen in Duisburg

    schreib das doch bitte mal ins erste Wohnortfeld des Profils.


    Wieder mal Aumeierprinzip mit zwei Bruträumen. Im unteren der beiden sollten die ältesten Waben sein. Absperrgitter raus und die ausgeschleuderten Honigwaben, so wie sie sind, aufsetzen. Unteren Brutraum wegnehmen bei fehlender oder bei wenig Brut: Brut mit wegnehmen. Wenn noch viel Brut da ist, mit dem Wegnehmen noch warten, aber noch im Herbst durchführen.

    Oder konsequent nach dem "Teilen und Behandeln"-Prinzip vorgehen, mit dem späteren wiedervereinigen der Völker.

    nach dem Schleudern und Ausleckenlassen dann einzuschmelzen...

    Das gibt dann das ach so wertvolle Jungfernwachs aus dem Honigraum:)

    Aber so richtig neues Deckelwachs lässt sich ja auch besch... zu Mittelwänden verarbeiten.


    Außerdem kriegst du, Marion, die mit dem Fön gar nicht auf. Und du musst immer zwei Honigräume aufsetzen und...

    ach gut, dass Du dass so nicht machst.