Beiträge von S.t.e.f.a.n.

    Meine Bienen haben sich mitlerweile an ihr Räubergitter gewöhnt, ich denke ich lass es auch den Winter über dran, so kommen auch keine Mäuse rein. Tote Kolleginnen rauszutragen schaffen sie trotzdem noch ohne Probleme.

    Hehe, ja das kenn ich :wink:


    Ich hab daraufhin ein kleines Loch in den Deckel gebohrt. In das Loch kann ich nen kleinen Trichter stecken und das Futter direkt von oben einfüllen ohne die Mädels stören zu müssen. Der Ableger ist in einer Zarge, hat aber noch ne zweite leere draufstehen, in der ein Blumentopf steht.


    Das Futter aus dem Trichter läuft dann von oben direkt in den Blumetopf. Und damit kein Wasser reinläuft kann ich das Loch mit Schraube + Dichtung sicher verschließen.


    Funktioniert super und macht das Füttern zu nem Kinderspiel.

    Tägliches füttern der Ableger (abends!) ist auch deshalb besser, weil dann tagsüber kein offenes Futter im Volk rumsteht.
    Auch bei 1,5cm Flugloch hab ich dann ruck-zuck nen Haufen Räuber auf der Matte stehen.


    Naja eher "hatte", dank des Räubergitters :daumen:

    Die Räubereiwahrscheinlichkeit R berechnet sich ganz einfach so:


    R = (1-T)² * (Mr / Mo) * (O - H / H)^1/2 * (B / A)³


    mit:
    Trachtkoeffizient T
    Anzahl Bienen Räuber Mr
    Anzahl Bienen Opfer Mo
    Offene Tracht in kg O
    Menge Honig im Opfervolk in kg H
    Abstand offener Tracht zum Opfer in m A
    Abstand offener Tracht zum Räuber in m B


    :-D

    ich hab das Problem mit dem Festmachen so gelöst:



    Die Winkel an den Seiten sind nicht an der Zarge festgeschraubt, sondern nur drangeklemmt. Das Netz vorne ist Fliegengitter aus dem Baumarkt.


    Das ganze ist bombenfest und funktioniert super.
    Das ist jetzt Tag 2, die meisten Bienen haben das mit dem neuen Eingang schon kapiert, nur noch wenige sitzen davor. Hatte bei dem Ableger Probleme mit Räuberei, hat sich aber, soweit ich das beurteilen kann jetzt erledigt.

    Wenn du einen Deckel oben haben willst, kannst du innerhalb des Stammes kurz unter dem Deckel ein Brett einbauen, das den Stamm nach obenhin abschließt.
    So bauen sie die Waben dann an dieses Brett. Darein bohrst du dann ne Menge kleiner Löcher, durch die die AS-Behandlung von oben dann wirkt.
    Den Raum könnteste du dann auch nutzen um ggf zuzufüttern.


    Evtl könnte es nötig werden 2 große Metallringe um den Stamm zu spannen, wenn der trocknet könnte er seitlich aufreißen, aber das siehste dann vorher an den Rissen die sich bilden.