Beiträge von Elmo

    Hallo Ralf,
     
    erst einmal Vielen Dank für die Antwort.
     
    **hoffentlich befindet sich der "andere Platz" der Wabe mit den Weiselzellen in einem anderen, weisellosen, Volk, sonst kannst Du den netten Kollegen gleich noch mal schnell um Ersatz bitten....****
     
    Ja ich schrieb doch: DIe Wabe mit den WZ, eine Futterwabe, eine Wasserwabe, eine Pollenwabe. Der "andere Platz" ist außerhalb des Flugkreises.
     
     
     
     
     
     
    *****Verstärken sollte man, wenn überhaupt, auch erst später, die "Neue" braucht ja erst mal eine Hausmacht aus eigenem Nachwuchs. Es eilt aber auch meist nicht - die Jungen brüten etwas länger.****
     
    Das hilft mir schon mal sehr weiter.
     
     
     
    ***Ich nehm da gern eine schöne, offene Brutwabe. Da werden die Pflegeinstinkte geweckt und wenn Weiselzellen angeblasen werden, klappt's bei deren Wegnahme auch mit der "Neuen".****
     
    Na dann war es doch so richtig OOOODER:confused:
     
    Viele Grüße
    Manne

    Hallo Imkers,
     
    ich habe Mitte Mai einen Ableger gemacht um einen Schwarm zu verhindern. ( Volk geteilt) Dieser Teil hatte keine Königin.
    Ich wartete auf eine Nachschaffungszelle, diese wurde auch angelegt.
    Es passierte aber nichts weiter.
    Nun habe ich am Mittwoch eine Eiwabe zugehängt. Da sind vier Weiselzellen ausgezogen worden.
    Nun sind die Bienen ja schon ziemlich lange ohne Brut, und ich habe von einem netten Imker eine begattete Kö bekommen und sie im Ausfresskäfig zugesetzt.
    Die Wabe mit den Zellen habe ich zur Reserve auf einen anderen Platz gestellt. mit Bienen Pollen und Wasserwabe und nat. einer Futterwabe.
     
    Nun miene Frage.
    Wann könnte ich die alten Tanten mit einer oder zwei Brutwaben verstärken, damit bis zum Winter noch ein einzargiges Volk entsteht.
    Ich will die neue Kö nat. nicht gefährden, so kommen sie aber zu langsam aus dem Knick.
     
    Wäre froh über Vorschläge, vielleicht hat ja jemand scho mal so gehandelt.
     
    Wiele Grüße
    Manne

    Hallo,
     
    ich habe auch in diese Rahmen investiert, und kann nur für mich sagen die sind Gold wert!!!
    Ich hab sie schon als Boden, als Deckel(Material ist bei mir noch Mangekware) als Bienenflucht benutzt. Einfach universell. Ich denke man könnte auch damit wandern, und das Gitter Statt Deckel aufsetzen, damit es nicht zu warm wird. (Wenn nicht werden mir die alten Hasen vielleicht widersprechen)
    Das Flugloch habe ich allerdings vorsichtshalber mit Schaumstoff abgedichtet, der Methode mit dem drehen des Innenrahmens traue ich nicht. Trotzdem - ich find die Dinger genial!!! Keine Provision von H........n:wink:
     
    Gruß
    Manne

    Hab noch ne Frage,
     
    ich bin etwas beunruhigt, denn ich habe meinen Honig nach dem Schleudern in ca. 20KG Eimer abgefüllt. Bei der Ernte hatte er 17,2%
     
    Wir haben warmes, schwüles Wetter und die Eimer stehen im Zimmer nach Norden. Ich rühre seit einer Woche 3x Täglich.
    Könnte es sein, dass durch die relativ große Oberfläche und das rühren der Wassergehalt stark ansteigt? Hat da jemand Erfahrungen?
    Morgen wäre er abfüllbereit.
     
    Gruß Manne

    Hallo liebe Imkergemeinde,
     
    hatte mal Zeit mit der Nase nah ans Flugloch zu gehen.
     
    Ein ganzer Teil der Damen kommt mit einem weißlichen, scheinbar klebrigen Streifen auf dem Hinterkopf oder besser Brustschild zurück.
    Wieß jemand wo die waren oder was das ist:confused:
     
    Viele Grüße
    Manne

    Hallo,
     
    habe heute nach den Bienen gesehen, die seit letzter Woche im Raps stehen.
     
    Sie haben 2 BR Absperrgitter, und 2 halbe HR.
    Ich war entsetzt!
    Der 2. HR war bei Beiden Völkern fast zu mit Nektar, einige Rähmchen schon fast verdeckelt. Im unteren HR eine ähnliches Bild, proppenvoll mit verdeckelter Brut, und alles was frei geworden ist voll mit Nektar. Sogar der Drohnenrahmen. Kaum offene Brut und geschweige denn Stifte.
     
    Die Hr begannen sie ganz zaghaft auszubauen.
     
    Ich habe jetzt die schwersten Rahmen alle zusammen in eine Kiste getan und dem einen Volk unter die Halbzargen gegeben. Brut zusammengerückt und mit Mittelwänden aufgefüllt.
     
    Sie tragen ein wie verrückt, muss ich dennoch Angst vor einem Schwarm haben, denn in einem Volk waren einige Spielnäpfchen und eine offene gefüllte Weiselzelle gaaaanz unten in der Ecke.
     
    In einem Volk habe ich das Absperrgitter wieder entfernt, da sie kaum Platz hatten durchzukommen.
     
    Wie könnte es jetzt weitergehen:confused:
     
    Gruß
    Manne

    E N T W A R N U N G
     
    Habe heute nach den Bienen gesehen, keine tote Maus, und auch keine Wachsmotten:daumen:. Es können dann ja nur Bienmaden gewesen sein, " die aus dem Nest gefallen sind" oder rausgwschmissen wurden.
     
    Welch ein Glück´!
     
    Danke für Eure Hilfe
     
    Allerdings habe ich jetzt ein anderes Problem, da mach ich wohl besser ein neues Thema auf.
     
    LG
    Manne

    @ Sabi(e)ne,
     
    passt ja nicht ganz hier her, aber heißt das Deine Königinnen leben vier Jahre?
    Wie sympathisch!
    lg
    Manne