Beiträge von Brigitte

    Hallo Alfred,
    ich habe auch zwei Fragen zur Varroabehandlung mit Ameisensäureim Winter:
    1. Weshalb ist es wichtig, wie kalt oder warm es draußen ist? Die Bienen haben in ihrer Beute doch eine weitgehend gleiche Innentemperatur, die sie selber erzeugen, oder?
    Deshalb könnte man doch jetzt im Dezember auch mit Ameisensäure die Varroamilbe bekämpfen.
    2. Weshalb sterben denn die Königinnen bei der Ameisensäurebehandlung?


    Vielen Dank
    Brigitte

    Hallo Imker,
    der Honig aus Genmais ist tatsächlich unverkäuflich.
    In einem Artikel in der Zeitschrift "Natur&Heilen" habe ich es gelesen:
    Per Gerichtsurteil am 30.Mai 2008 hat das Verwaltungsgericht Augsburg beschlossen, dass Honig, der Blütenpollen des Genmais MON 810 enthält, nicht mehr verkehrsfähig ist.
    Der Grund ist folgender: Genmais ist als Lebensmittel nicht zugelassen.
    Dem Imker, der den Bauern aufforderte, Schutzmaßnahmen zu ergreifen, so dass seine Bienen den Pollen nicht ernten können,(Pollenfahnen abschneiden) wurde vom Gericht zugemutet, während der Maisblüte doch woanders hinzuziehen und das, obwohl der Imker schon länger seine Bienen dort hatte und auch in einem festen Bienenhaus als der Landwirt seinen Maisanbau praktizierte.
    Das Gericht schlug jedoch dem Imker vor, zivilrechtliche Schadensersatzansprüche dem Landwirt gegenüber zu fordern.
    Es ist ein Unding, daß der Staat die Hersteller von genmanipuliertem Saatgut unterstützt, die Imker aber im Stich läßt.
    Da müssen neue Gesetze her.

    Gruß Brigitte:Biene:

    Moin,
    Jetzt habe ich aber schon Zuckerwasser gefüttert und habe Angst, daß wenn ich die Waben nach unten hänge, Zuckerreste in ihnen bleiben und ich im nächsten Jahr dann Zuckerhonig schleudere, weil die Bienen den Honig ja wieder nach oben tragen. Im nächsten Jahr mache ich das dann anders.
    Trotzdem: Danke für die Antworten.

    Gruß Brigitte:Biene:

    Hallo Imker,
    ich habe am 25.07.2008 meine Honigwaben geschleudert und sie danach leer wieder auf das Volk gehängt, damit die Bienen den Resthonig herausnehmen und die zerfransten Waben reparieren. Insgesamt hat das Volk nun 2 Brutzargen + die daraufgestellte Zarge mit den leeren geschleuderten Waben.
    Meine Frage nun: Wie lange darf ich die Waben im Volk lassen? Ich habe gestern geguckt und meine, daß sie beginnen, wieder Honig in die geschleuderten Waben einzutragen. Dabei sollten sie doch nur kurz den Resthonig herausnehmen und die Waben reparieren.
    Und noch eine Frage: Was mache ich nun mit den Waben, in denen wieder ein wenig Honig ist? Ich wollte sie eigentlich herausnehmen und lagern.

    Viele Grüße
    Brigitte:Biene:

    Hallo Imker,
    ich habe mir selbst eine Bienenbeute aus Holz gebaut und in den Deckel von innen Polystyrol, besser bekannt unter dem Namen Styropor geklebt.
    Zu meiner großen Überraschung zerknabbern die Bienen das Polystyrol. Weiß jemand, warum sie das machen? Zerbröseln sie es nur oder bauen sie damit etwas?
    Gruß Brigitte:Biene:

    Hallo,
    ich möchte anfang Mai einen Ableger machen. Muß ich diesen Ablegerkasten über 7 km entfernt vom alten Bienenvolk aufstellen, damit die Bienen nicht wieder zurückfliegen oder bleiben sie auch bei der Brut im Ablegerkasten, wenn ich ihn neben das ursprüngliche Bienenvolk stelle?
    Gruß
    Brigitte:Biene:

    Hallo,
    ich möchte meine beiden Bienenbeuten um ca. 2 bis 3 m auf dem Grundstück versetzen. Nun sagte mir ein Imker, das ginge nicht so ohne weiteres, weil die Bienen immer wieder zum Ursprungsstandort zurückfliegen würden.
    Was muß ich tun, damit damit sie den neuen Standort finden?
    Gruß Brigitte:Biene: