Beiträge von RomanH

    Das wäre ja wirklich früh. Letztes Jahr sind wir am 14.6. angewandert (Nähe Landau). Heute hörte ich munkeln dass es vorraussichtlich Ende nächster Woche losgeht.

    Hallo nochmal,


    danke für die schnellen Antworten. Ich hatte mich wohl mißverständlich ausgedrückt. Der Mörtelmischer ist mittlerweile schon vorhanden. Es mangelt am passenden Honigrühraufsatz M14.


    VG
    Roman

    Hallo zusammen,


    wir möchten zum Honigrühren (große Hobbocks) nicht mehr die Bohrmaschine überstrapazieren und stattdessen einen Mörtelrührer (neu versteht sich) verwenden.
    Dieser hat ein M14 Innengewinde. Könnt ihr Rühraufsätze mit M14er-Gewinde empfehlen?
    Trotz intensiver Suche habe ich lediglich den Rapido mit diesen Gewinde gefunden.


    Oder gibt es eine andere Möglichkeit normale Sechskantstäbe in ein M14er Gewinde zu bekommen?



    Viele Grüße
    Roman

    Liebe Imkerkollegen,


    meine Lebensgefährtin und ich betreiben eine kleine Hobbyimkerei. Bisher stand auf unseren DIB Etiketten unser beider Name drauf. Nun sind wir angesprochen worden, dass - wenn wir beide drauf stehen - das nicht rechtens ist, da wir ja dann wie eine GbR agieren würden. Kennt sich da jemand von Euch aus? Stimmt das?


    Zweite Sache: Wir würden unserer Imkerei gerne einen Namen geben. Also nicht mehr Imkerei Peter Mustermann & Petra Musterfrau, sondern Imkerei Honighimmerl (nur so als Beispiel). Darf man das? Oder gibts da auch wieder irgendwelche Regelungen?
    Vielen Dank vorab,


    Roman

    Hallo zusammen,


    danke für die vielen Antworten.
    Also im Kasten summts - so wie an den anderen auch.
    Vielleicht habe ich mich auch nicht richtig ausgedrückt. Es ist nicht ein dutzend Wespen gewesen, welches in EIN Volk rein und raußgeflogen ist, sondern etwa ein Dutzend Wespen am Bienenstand, die mal hier mal dort reingeflogen sind. So als wären sie auf der Suche nach einem zuhause ;-)
    Gruß
    Roman

    Hallo zusammen,


    wir haben das gestrige sonnige Wetter für einen Spaziergang zu unseren Bienenständen genutzt. An einem der Stände flogen ein gutes dutzend Wespen in die Fluglöcher rein und rauß. Ich habe die Beuten nicht geöffnet um nicht unnötig zu stören.
    Aber etwas beunruhigt hat es mich schon. Ist es normal dass um diese Jahreszeit die Wespen freien Zugang zu den Völkern haben, oder spricht das doch sehr dafür dass mit den Völkern etwas nicht stimmt?
    Schöne Grüße
    Roman

    Sabine : Zu Deiner Frage: Hier in der Uniklinik herrscht die Meinung, dass nach abgeschlossener Hyposensibilisierung (3-5 Jahre im monatlichen Rhythmus) bei Nicht-Imkern keine weitere Therapie, bei Imkern aber eine lebenslange Therapie notwendig ist. Bisher hieß es immer dass auch für den Imker nach dieser Zeit Schluß ist. :-(
    Von "Feldversuchen" mit selber-stechen-lassen ist man hier so gar nicht begeistert.


    Sonnige Grüße aus Hessen,
    Roman

    Hallo Josef,


    ich habe den Ableger 9 Tage vor Zusetzen der Kö gebildet, diese dann im verschlossenen Käfig zwischen zwei Brutwaben gehangen, den Käfig nach 1Tag unter Futterteigverschluss freigegeben und das Volk 10 Tage in Ruhe gelassen. Bei der Königin handelte es sich übrigens um eine begattete vom Züchter.
    Gruß
    Roman

    Ohje.....sensible Imker.
    Anstatt hier Unterstellungen zu verbreiten solltest Du vielleicht mal in Deinen Spam-Ordner o.ä. schauen, denn die Email ist bei mir definitiv in "Gesendete Objekte". Aber ehrlich gesagt gehört so was hier nicht hin.
    Gruß
    Roman