Beiträge von Sonnenblume44

    Hallo,

    na, das hört sich doch schon mal ganz gut an! Dank euch für eure Antworten! Ich bin gerade noch mal durch den Garten gelaufen und habe zwei Plätze gefunden, die vielleicht nicht 100% ideal, aber möglich wären.

    Gruß, Heike

    Ach du lieber Himmel, Rasenmähen auch nicht??? Wie weit lassen sie denn den Rasenmäher ran? Wenn ich auch mit einer Sense umgehen kann, habe ich nicht vor, mir das auf größeren Flächen anzutun.

    Wie schade, daß Opa´s altes Bienenhaus heute ein Hühnerhaus ist (und nicht mehr zu unserem Grundstück gehört), DAS wäre optimal gewesen!

    Um Trachtpflanzen mache ich mir noch die wenigsten Sorgen, die gibt´s reichlich, einen Teich für den kleinen Durst zwischendurch auch.

    Vielleicht könnt ihr mir Tips geben, welche Bedingungen absolut erfüllt sein müssen, und welche man in den Hintergrund stellen kann?

    Gruß, Heike

    Hallo zusammen!

    Je mehr ich lese, desto mehr Fragen tauchen auf! Da ich nun wild entschlossen bin, in diesem Jahr mit der Bienenhaltung zu beginnen, habe ich in unserem Garten nach einem geeigneten Platz dafür gesucht.
    Laut diverser (teilweise ziemlich alter) Bücher sollten hierfür einige Bedingungen erfüllt werden:

    1. Windgeschützt
    2. Regengeschützt
    3. Von außen nicht einsehbar
    4. Nicht ZU nah am Nachbarhaus
    5. Nicht zu nah an einer Straße
    6. Nicht direkt am Feldrand (wenn dort gespritzt wird)
    7. Vor direkter Mittagssonne geschützt
    8. Leicht zugänglich für mich
    9. Keine Kaltluftseen
    10. Nicht zu nah an vielbegangenen Gartenwegen
    11. Flugloch in Richtung Süd, Südost oder Südwest
    12. Habe ich was vergessen?

    Obwohl unser Garten bestimmt größer als ein Handtuch ist, konnte ich keinen Platz finden, der ALLE Kriterien erfüllt.
    Tja, da stehe ich und gucke dumm aus der Wäsche...

    ...nein, ich frage die Erfahrenen! MÜSSEN wirklich alle Bedingungen erfüllt sein, oder gibt es sowas wie: Dieses MUSS, jenes ist wünschenswert - aber nicht zwingend erforderlich?

    Kann man den Bienen einen Winterplatz und einen Sommerplatz geben? Das würde es deutlich leichter machen, einen Platz zu finden.

    Grüße, Heike

    Gerd :

    wenn Brombeeren den Honig fließen lassen - super, denn davon haben wir in unmittelbarer Nähe mehr als genug.
    Ich dachte mehr an so Sachen wie Sanddorn, Heckenrose, Vogelkirsche...

    Gruß, Heike

    Hallo zusammen!

    In den letzten Tagen habe ich hier gelesen, gelesen, gelesen...
    ...damit ich Euch nicht mit Fragen nerve, die schon x-mal gestellt wurden. Aber beim besten Willen, über 90000 Beiträge kann ich nicht alle lesen. Dann bin ich ja alt und verschimmelt, bevor die erste Biene in meinem Garten fliegt!

    Was ich nun wissen möchte: Wir sind dabei, so peu a peu eine gemischte Hecke aus Sträuchern anzupflanzen (Gesamtlänge ca. 50 m). Ich hätte gerne eine Hecke, die schön anzusehen und für allerlei Getier (eben auch Bienen) nützlich ist. Beim Lesen verschiedener Beiträge habe ich den Eindruck gewonnen, das Bienen lieber große Flächen mir interessanten Pflanzen anfliegen, als einzelne Exemplare. Habe ich das so richtig verstanden? Was würdet Ihr mir dann für unsere Hecke raten? Doch lieber mehr Sträucher einer bestimmten Sorte als eine bunte Vielfalt?

    Gruß, Sonnenblume/Heike

    Hallo Isselbiene,

    jemand in der Nähe ist fein! Austauschen noch besser, schließlich bin ich ja noch völlig ahnungslos!

    Bestäuben ist nur teilweise ein Grund, wir haben zwar etliche Obstbäume unterschiedlicher Größe und Sorte, sowie haufenweise Beerensträucher im Garten, aber die brachen im vergangenen Jahr auch ohne eigene Bienen teilweise unter ihrer Last fast zusammen.

    Hauptsächlich geht es mir um Honig. Da ich ja noch keine Ahnung habe, kann ich mir unter "viel" Arbeit/"hohe" Kosten nicht wirklich was vorstellen. Wieviel ist "viel", wie hoch ist "hoch"?
    So spontan würde ich mal sagen, Arbeit ist ok, Kosten sollten niedrig bleiben, zumindest für den Anfang.

    Gruß, Sonnenblume44

    Hallo!

    Mensch, so eine prompte Antwort! Danke!
    Na, da habe ich ja einiges zu tun, wenn ich so einen Umkreis "untersuchen" will.
    Ich schicke mal gleich eine Frage hinterher: Haben Bienen sowas wie ein "Revier"? Aus dem sie fremde vertreiben? Hier im Ort ist zwar nur ein kleinerer Bienenbestand, aber auf unseren Krokussen tummelten sich am letzten Wochenende hunderte! Könnte es da Probleme geben?

    Gruß, Sonnenblume44

    (SuFu hat zwar ein Thema angezeigt, aber leider ohne Antworten...)

    Hallo zusammen,

    seit längerem beschäftigt mich der Gedanke, in die Hobbyimkerei einzusteigen.
    Ich stöbere seit einigen Tagen hier im Forum herum, habe mir "Das 1mal1 der Imkerei" zugelegt (und gelesen) und Kontakt zum Kreisimkerverband aufgenommen. Ich denke, das sind so die gängigen ersten Schritte.

    Eine Frage beschäftigt mich allerdings sehr: Wie weit fliegen Bienen?

    Ich möchte die Bienen gerne am Haus halten, Platz haben wir reichlich, der nächste Nachbar ist auch weit genug entfernt. Jetzt würde ich gerne mal die Umgebung nach Bienenfutterbäumen, -sträuchern, -wiesen, -feldern und was es sonst noch so gibt absuchen. Dafür wär´s dann interessant zu wissen wie weit sie fliegen.

    Grüße, Sonnenblume44

    PS. Ist zwar noch nicht viel zu erkennen im Moment, aber in etwa weiß ich schon, was wo steht. Lebe halt schon lange hier...