Beiträge von Finvara

    Hallo,

    ... bin gerade am abernten. Von Rekord sind wir bei uns dieses Jahr weit entfernt. Es deckt gerade die Unkosten.

    Aber so ist die Imkerei nun mal, ... also auf ein neues Honigjahr.:)


    Gruß Finvara

    Hallo,

    ... bringt alles nicht viel. Die Annahme einer Königin wird :

    a : vom Volkszustand und / oder der Jahreszeit bestimmt,

    b : von Zustand der Königin selbst !


    Gruß Finvara

    Ps.: ob es bei Räuberei hilft weiß ich nicht.

    ( aber wie war das ??? .... jeder Räuberei geht voraus ne Eselei. )

    Hallo Stephan,

    so etwas kommt öfter mal vor. Hatte ich dieses Jahr schon zwei mal. Jedes mal habe ich die Königin dann im Gewusel unmittelbar vor dem Flugloch flugunfähig im Gras gefunden.

    ( Also rein in einen Absperrkäfig und am Abend entweder Königinnenableger od. KS gemacht.)


    Gruß Finvara

    Ja, ... da hast du recht, ......... man sollte vorher immer in die Kristallkugel schauen um zu wissen was Herr Schiffer meint wenn er was sagt.;)

    Hallo,

    ...

    Vielleicht gibt es eine Art Deckel mit Ventilfunktion, damit die Feuchtigkeit besser abgegeben wird. Gibt es da nicht Versuche einiger Forumsmitglieder?

    Das würde ich für eine echte Verbesserung der Beuten halten, als die Imkerschaft als Massentierhalter zu bezeichnen.

    ... giebt , gab es ,... schau einfach mal bei Warrè rein. Das alles wurde schon vor zehn Jahren hier von Imkern durchgekaut und probiert. Einfach mal die Suchfunktion benutzen. Od. im Warrèforum.

    (T. Schiffer wärmt meiner Meinung nach nur eine Riesenkanne kalten Kaffee auf.) Dampfdurchlässige Beutenabdeckungen, sog. Kissen in Verbindung mit geschlossenen Böden sind wirklich nichts neues. Die meisten Trogbeuten im osteuropäischen Raum sind mit derartigen Abdeckungen versehen , ...oft nur eine alte Decke. ( Schau mal bei youtube.)

    Jeder Warreimker kennt diese Lösung, ich selbst habe einige Jahre ebenfalls so geimkert. (Stabilbau, Flachzargen, Geschlossener Boden , Kissen mit Hobelspänen, Schutzdach drüber. Hab auch Kissen auf meinen Dadant .( Siehe Galerie ) ...Funktioniert bestens.)

    Herr Schiffer vergisst ganz offensichtlich das sich die Trachtverhältnisse und die momentan in Deutschland heimischen Bienenrassen mit ihrem Genetischen Potenzial gravierend gegenüber den von vor 100 / 200 Jahren verändert haben. Eine Sommertracht als Haupttracht wie in alter Zeit giebt es nicht mehr. Die schwarze Biene ist weitgehend Geschichte. Die Varroa ist ein Parasit der eingeschleppt wurde. Unsere heimische Biene hat einfach nicht das genetische Potenzial mit diesem Schädling fertig zu werden. Weder die Beutengröße, noch deren Bauweise noch deren Wärmedämmwerte werden daran etwas ändern. ... Die Milbe entwickelt sich proportional zur Volksgröße. Kleine Völker produzieren natürlich weniger Milben, aber sie brauchen auch sehr wenig um daran kaputt zugehen. Ausschlaggebend für Überleben oder Sterben ist ja nicht die Anzahl der Milben im Volk sondern der prozentuale Befall bezogen auf die Gesamtvolksgröße.

    Und wie nun ein Bücherscopion die Milben dezimieren soll erschließt sich mir bis heute nicht. Schießlich haben beide Arten vollkommen verschiedene Lebensräume. Der Skorpion lebt im Gemüll, und in Ritzen und Spalten der Beuten und dort jagt er auch , ... die gesunde, fortpflanzungsfähige Milbe lebt auf der Biene und in deren Brut. Eine aktives zielgerichtetes jagen des Skorpions auf der Biene oder in deren Brut konnte bis heute weder Herr Schiffer noch ein anderer Wissenschaftler zweifelsfrei nachweisen. ( In meinen Augen also reines Wunschdenken des Verkäufers diverser Tierchen.)

    Leider ist so ziemlich alles was in dieser Sendung gesagt wird reines Wunsch.- und Phantasiedenken. Von den biologischen Absurditäten und Fachlichen Katastrophen die Herr Schiffer da im Brustton der Überzeugung und im nachsichtig lächelnden Lehrerton in jedem zweiten Satz von sich gibt will ich jetzt gar nicht reden. (Damit hat er sich nur selbst disqualifiziert.)

    Bleibt nur zu hoffen das Veterinärämter und Amtstierärzte diesem Unfug ein Ende bereiten.

    Diese Beute wird meines Erachtens keine Probleme lösen. Aber unter Umständen eine Menge davon

    schaffen.

    ... eine Beute in die der Halter nicht hineinschauen darf, ... soll , ...muß ..........,

    Die Amtstierärzte und umliegenden Imker werden sicher hocherfreut sein. Herr Schiffer sollte endlich einmal einen ordentlichen Anfängerkurs besuchen bevor er in der Imkerwelt als Heilsbringer auftritt.

    Das soll KEINE Kritik sein. Aber eine gut gemeinte Empfehlung.


    Gruß Finvara

    Hallo,

    bei Dadant HR empfehle ich grundsätzlich eine Radialschleuder.

    Du brauchst nicht wenden , und bekommst beim einfachsten Modell neun Waben auf einmal rein.

    Und der Preis ist der gleiche !


    Gruß Finvara

    Auch über den Kurs habe natürlich lange nachgedacht, sehe mich dort jedoch eher nicht. Ich bitte das auch nicht als fehlenden Respekt vor den Bienen zu verstehen, aber ich habe das ein oder andere Tier und auch sonst hier und da etwas geschaffen - stets als Autodidakt und allein.


    Mario

    Hallo,

    ... das bezweifle ich keineswegs ,...habe mich ja selbst, als Autodidakt angefangen, bis zum Berufsimker mit Abschluß durchgebissen. Aber genau deswegen weiß ich auch was das an Lehrgeld ( auch im wahrsten Sinne des Wortes), kostet.

    Gruß Finvara

    Hallo bm38,

    ganz kurz :

    Lass deine Bienen im Brutraum auf jeden Fall in Rähmchen bauen. Das geht auch, od. gerade, in Dadant mit Naturbau sehr gut. Einfach oben einen zwei / drei cm breiten Mittelwandstreifen in der Nut mit etwas Flüssigwachs befestigen, fertig. ( Es giebt hier im Forum einige Imker die sehr gut damit arbeiten und die dir sicher viele Tips geben können.) Und drate deine Rähmchen. Die Bienen stört das nicht, aber du kannst deutlich besser arbeiten.

    Nur Oberträger in Dadantbeuten , ... das geht mit Sicherheit schief ! Diese Waben sind einfach zu groß um damit dann eine ordentliche Durchsicht zu machen. Im Sommer sind Bienenwaben weich wie Butter ! Da ist eine riesengroße Manscherei und Stecherei vorprogrammiert !


    Mittelwände und Anfangsstreifen sollte man nicht mischen ! Die Bienen ziehen die Rähmchen mit Mittelwänden deutlich zu weit aus weil sie damit schneller fertig sind und bauen dann nur sehr schmale Naturwaben oder Wirrbau dazwischen. Besser immer zusammenhängende Blöcke od. gleich getrennte Zargen. Oder einen Block Mittelwände und einen Block Naturbau in einer Zarge. Wenn du sie infolge geringer Tracht nicht Zargenweise trennen kannst hänge hinter die letzte Mittelwand kurzzeitig ein kleines Schied bis alle Waben ausgebaut sind.


    Gruß Finvara

    Ps.: Nur mal so, ... denk doch mal über einen Anfängerkurs nach.

    Ich bin nun fast dreißig Jahre Imker, aber wenn ich etwas über Bienen gelernt habe , dann das, das wir eigentlich sehr wenig über sie wissen.

    ... Was ich damit sagen will : ein paar Bücher lesen ist sicher gut, reicht aber bei weitem nicht.