Beiträge von Finvara

    Die Verlustrechnung kann man aber auch anders aufmachen. Auf der einen Seite stehen (beim Nicht-Behandeln) 99% Verlust beim Start und danach keine nennenswerten Varroa-Verluste mehr. Auf der anderen Seite (Dauerbehandeln) stehen jährliche Verluste von sagen wir mal 10%.... Nach 10 Jahren sind wir quitt. Und in den Folgejahren ist das urprünglich scheinbar „Grausame“ das weniger „Grausame“.

    Hallo,

    wo hast du denn diesen Blödsinn gelesen ????????


    Gruß Finvara

    ...:/........... immer wieder interessant wohin sich ein Thema so entwickeln kann ;).............

    Spricht etwas dagegen eine Beute mit nur 8 DD Waben zu nehmen (ohne Schied). In Styropor werden ja auch die Randwaben Problemlos bebrütet.

    Hallo,

    .... nein.

    Letztendlich entscheidet deine Betriebsweise, und wie du diese umsetzt bzw. beherrscht, darüber ob du Erfolg hast od. nicht. Die Beute ist nur ein Werkzeug. DU !!! musst damit umgehen können !

    Deine Königin braucht die Zellen von ca 5-6 Brutwaben zum Stiften. Alles andere wird mit Honig und / oder Pollen gefüllt.

    Reicht die Wabenzahl für einen ordentlichen Wintersitz nicht mußt du halt eine Futterzarge zugeben.

    Gruß Finvara

    Hallo T223,

    machs dir nicht Komplizierter als die Sache ist.


    In der Normbeute , und auch in anderen Hinterbehandlungsbeuten, wurde viele Jahrzehnte problemlos mit einem Absperrgitter geimkert welches deutlich kleiner war als das Beuteninnenmaß ( Bodenmaß) !

    Das AS wurde einfach bei Bedarf in einen entsprechenden Ausschnitt der Abdeckbrettchen des Brutraumes eingelegt welcher ansonsten mit einer Spanplatte (4mm) verschlossen wurde.

    Dies hatte weder Einfluss auf die Honigqualität noch auf die Honigmenge !

    Kauf die also ein Handelsübliches Absperrgitter welches ungefähr passt, und befestige es in einem entsprechenden Hozrahmen od. in einer ausgesägten Spanplatte und fertig.


    Gruß Finvara

    "... Würde es etwas bringen, wenn ich zwischen Metalldeckel und Innendeckel einen 2,5cm Abstand realisiere, damit die Feuchtigkeit durch Umlüftung des Deckels besser abtransportiert werden kann ..."


    Hallo,

    ganz kurz : NEIN


    gruß Finvara


    Ps.: Wo soll dein Wasser denn verdunsten ??? Es sammelt sich in der Dämmplatte und kann nicht weiter da der Innendeckel sinnigerweise aus Sperrholz od. Siebdruckplatte besteht.

    Also : entweder ein Kissen über dem Stofftuch und dann unterlüften, oder den Innendeckel weglassen und nur die Dämmplatte und unterlüften, oder schlicht mit Folie und offenem Boden.

    Ein Tuch macht nur Sinn wenn das Wasser auch nach oben weg kann !

    Hallo,

    Baurahmen : ...macht Arbeit, kostet Zeit und Geld, selektiert die Varroa und und verhindert die Bildung eines wichtigen Volksteiles.

    Drohnen gehören zum Volk und nicht in den Eimer.

    Gruß Finvara

    Hallo,

    der Erfolg der AS-Behandlung wird davon erst mal nicht beeinträchtigt.

    ( Das Gesamtvolumen des zu begasenden Raumes bleibt ja gleich. Egal ob mit oder ohne Wildbau.)

    gruß Finvara

    Hallo,

    ... sowas ist kein Drama. Ich sorge z.B. grundsätzlich dafür das meine Bienen zugang in die Futterzarge haben und sie gleich reinigen können. (Die Absperrung bekommt eine entsprechend hohen Öffnungsspalt.) Beim Nachfüllen wird einfach der Deckel an allen Völkern abgehoben, ein Rauchstoß gegeben und wenn ich am letzten Volk angekommen bin ist in der Regel die erste Futterzarge schon Bienenleer. ( Sie ziehen sich ganz schnell ins dunkel der Beute zurück.)

    Gruß Finvara

    Hallo,

    wenn es die Wabengröße zulässt plädiere ich auf jeden Fall für eine Radialschleuder :


    1. Preis - Leistung ist am besten gelöst.

    2. Leicht zu reinigen

    3. Preiswert

    4. Bis zu 8-11 Waben ohne Probleme mit der Handkurbel zu drehen. Motor kann später nachgerüstet werden. Handkurbeln sind bei allen Markenanbietern grundsätzlich mit Freilauf !

    5. Extrem wenig Einzelteile. ( Was nicht da ist , kann auch nicht kaputt gehen.) Dadurch sehr robust und nicht störanfällig.

    6. Bei ordentlich ausgebauten Waben kein Wabenbruch.


    gruß Finvara


    Ps. : leider finde ich keine Angabe über euer Rähmchenmaß ???

    Hallo,

    Hast recht, ... hab nur die Farbe gelesen....

    Bei "bitter" muß ich passen. Schwarz könnte noch Buchweizen sein, aber der wäre nicht zu überriechen.

    Auf jeden Fall würde ich ihn rausnehmen. Dunkle Farbe im Hohnig deutet auf reichlich Ballaststoffe hin, und das führt im Winter zu Problemen.

    gruß Finvara