Beiträge von Bienenknecht

    .... machen wir weiten mit "nicht gefiltert" ....


    ... auf gefiltertem Honig muß dieses "gefilterter Honig" auf jedem Gebinde auch draufstehen !


    "Nicht gefiltert" auf "Honig" zu schreiben wäre auch eine "Selbstverständlichkeit" bei Honig nicht aber bei "gefiltertem Honig" ...


    GdBK

    Hallo PaBa ,

    Danke für die Antwort. Mich hat das einfach komplett überrascht, und war mir nicht sicher, ob ich was falsch gemacht habe, bzw der Honig irgendeinen Schaden genommen hat.


    Mein "das verkaufe ich nicht, esse es aber selber 1kg Glas" ist voll. Meine Frau backt mit dem Schaum jetzt Florentiner, ich würde sagen win win :)


    Schönes Wochenende!


    Damit Du in Sachen Honig (das ist ein Lebensmittel !!!) nicht noch mehr überrascht wirst, empfehle ich Dir alsbald - am Besten bis zur nächsten Ernte - einen entsprechenden guten Honigkurs.


    Bis dahin bilde Dich doch schon mal bei "Die Hongmacher" entsprechend.


    Beugt auch Überraschungen vor !


    GdBK

    Hallo,


    Ich habe gelesen, dass der Krataufwand bei einer Spindelpresse deutlich höher ist und man die Presse festhalten muss, bei einer hydraulischen wäre das total easy?


    Das das Arbeiten mit einer Spindelpresse schwerer ist als mit einer Hydraulischen ergibt ja schon das jeweilige Wirkprinzip. Wenn man in Physik mal aufgepasst hat ...



    Beeren lassen sich gut mit der Spindelpresse bearbeiten,

    finde die Feinfühligkeit hier gut -

    dafür hat es hier eine V20 Edelstahl.

    Hiermit habe ich auch schon Honig gepresst ...



    Äpfel presse ich lieber mit einer Hydropresse (z.B. Speidel),

    - die schreiben auch man kann Honigwaben mit pressen,

    da man die nicht punktgenau stoppen kann hätte ich zuviel Angst die Wachswaben gleich mit durchzudrücken - die hat Kraft (bei der Fläche - kein Wunder) ist aber eben nicht "feinfühlig" zu steuern.



    GdBK

    Hallo,


    Dein Volk hat sich vielleicht "totgeschwärmt".


    Da ich Dich nicht Begriffen wie Weiselprobe oder

    Fluglochbeobachtung belasten ...

    deshalb meine bitte:

    Peter, ... lass die Bienenhaltung sein, bis Du (wieder ?) Zeit und Licht hast !

    Gib die Bienen an Deinen "Imkervater" / in gute Hände ab ...

    Dann mach zunächst einen guten imkerlichen Gurndkurs,

    erst dann bittest Du wieder Bienen zu Dir !


    GdBK

    Hallo,


    hiermit entschuldige ich mich,

    bei den "Honigsachverständigen" hier im Faden die mich korrigiert haben.


    Buttze


    Ideen hatte ich (siehe oben),

    nur leider scheinen "Ideen" und eigene Erfahrungen,

    hier im derzeitigen Imkerforum nichts mehr zu zählen.


    Ziehe hiermit die "Ideen" zurück,

    jetzt wo fast Alle Anderen hier im Faden,

    nur NEGATIV Antworten können.


    Dir aber hilft in dieser Form, leider auch Niemend sonst weiter !


    GdBK

    Hallo,


    Honig der bitter ist:

    Götterbaum !

    manche sagen auch Edelkastanie schmeckt so (finde ich nicht, aber)

    Buchweizen, aber der schmeckt nach Gülle

    Linguster soll auch in die Richtung schmecken ... (kenne ich nicht)


    Honig der bitter wird:

    ???

    ggf. Honig mit unterschiedlichen Anteilen von oben genannten Pflanzen


    Linguster soll da "heimtückisch"* sein,

    hat Henry seinerzeit geschrieben.



    GdBK



    *frei aus dem Gedächtnis

    Hallo,


    Es käme wohl zum Aussterben der Honigbienen?
    Ich kann es mir nicht vorstellen. Es wäre unlogisch.
    Eine ganz andere Frage ist: Wann hat eine bestimmte Krankheit der Bienen Wildbestände ausgerottet?

    Anfang 20igstes Jahrhundert (um 1906):

    Isle of Wight ...


    Mitte der 1930 in Deutschland:

    Nosemose (von Frisch)


    Weite Teile sterben aus ... Alle ... wohl nicht !


    GdBK

    Hallo,


    Nach meiner Kenntnis kann man dies nicht Pauschal sagen.

    Die Paketbienen welche, man an der BAB oder Bundesstraße abholen soll,

    sind Direktlieferungen.

    Abgelegenere Landesteile, bekommen solche Lieferungen dann auch mal über die Spedition mit dem Ausrufezeichen im Namen*, diese sind dann "umgeladen".

    Wenn Du halt zu einem hinfährst und die abholst, dann sind sie halt dort schon abgeladen worden.

    Unterhalte Dich mal mit BSV oder Fachberatern, die mit dem Handel mehr zu tun haben (zum Beispiel bei den oben genannten SpeditionsUmladern), wie es so mit den staatenübergreifenden Bescheinigungen u.a. läuft insb. im Bereich Bienen.


    GdBK


    * Die sind einschlägig bekannt für derartigen Lebendtiertransport.

    Hallo,


    Südzucker bietet Apiinvert zu 14kg in Unterdruckeimern (Eimer und Deckel mit Löchern) an.

    Da kommt das Futter unten heraus !

    Dieses System hat sich tausendfach bewährt,

    wir halten bei uns im Geschäft mit solch einem System ganze Maschinenbauteile ...

    .... Unterdruck ist in unseren Augen ein gutes Verfahren !


    BTW:

    ... für Rostallergiker gibt es TO Aludeckel, die Rosten nicht - im EU Ausland soll es auch für verschiedene TO Normgrößen Kunststoffdeckel geben ...


    GdBK

    Hallo,


    BTW: ist das eigentlich noch Aktuell:


    NaOH ist ja aus der Biozidverordnung draußen, und darf nur noch mit Sondergenehmigung im Seuchenfall für die Behandlung von Bienenmaterial verwendet werden ?

    Bin da gerade nicht ganz auf dem Laufenden ....


    Komisch, das wir praktisch noch nie Ätznatron / Natronlauge in unserer Imkerei eingesetzt haben ....

    ... hab genug Anderes zu tun.


    GdBK