Beiträge von Bienenknecht

    Hallo,


    ... bevor man ein Tier tötet, sollte man doch erst mal prüfen, warum ein Volk oder nur einzelne Bienen 'begrüßungsfreudig' sind. Das kann verschiedene Gründe haben und muß nicht zwingend an der Weisel liegen. Ich gehöre keiner Züchtergemeinschaft an und bin der Überzeugung, dass nur eine breite Vielfalt die Arten (in diesem Fall die Bienen) weiterbringt.


    Was mir aber wirklich neu ist ist: das eine Weisel Samen streuen kann. Ich war bis heute der Ansicht, dass das die Aufgabe der Drohnen ist.


    Jonas


    Persönlich gehöre ich auch keiner Züchtergemeinschaft an,

    habe aber zwei in meinem imkerlichen Umfeld.:)


    Warum kann & will denn heute fast jeder Bienen halten ?

    Warum ist denn die Honigbiene derzeit so positiv besetzt ?

    Sicher nicht weil es Stecher gibt ....=O


    Weil wir seitdem es eine einheitliche Zuchtwertschätzung (z.B. beebreed.eu)

    hochwertige Bienen haben, geht es in der Zucht in alle Richtungen weiter. 8o


    Wenn ich sehe das wir oft das ganze Jahr,

    ohne irgend eine Säure oder medikamentöse Varroabehandlung auskommen,:thumbup:

    dann ist das auch Zucht ! Und sehr Positive !8)


    Ja, sicherlich entsorge ich keine Königin wegen einem Stich.:P

    Aber Bienen, die mich oder den Nachbarn beim Rasenmähen jagen

    oder bei dennen ich Angst hätte, Jemanden in die Nähe zu lassen ....:cursing:

    ... die weisele ich um.:thumbdown:



    Fliegender Samen ;)

    Was Drohnen aus unbefruchteten Eiern der Königin entstehen, ist Dir schon klar oder ? Also ist am entstehen der Drohnen, nur der Königin Ihr Erbgut beteiligt. Dieses Erbgut der Königin fliegt, auf der Suche nach einer zu begattenden Jungkönigin .... und nach deren Befruchtung, sind Ihre Arbeiterinnen die Kinder zweier Königinnen ....


    Lies Dich mal rein ... ist ein spannendes Thema ....:thumbup:


    Gruß

    der Bienen

    Knecht

    Hallo,


    hab - Gott sei Dank - einen sehr kompetenten, älteren Imkerpaten, in dessen Stand am Waldrand meine Mädels auch zur Untermiete wohnen.

    Kann (soll/muss) ich dieses Volk mit Oxalsäure zum Sprühen behandeln? Brutfrei isses ja, allerdings sitzt der Honigraum noch drauf. Nun steht auf den Webseiten des Herstellers von "OXUVAR® 5,7% Sprühbehandlung gegen Varroa" bei den Spezifikationen: "Wartefrist/Absetzfrist Für Honig keine Wartezeiten." Darf ich das so verstehen bzw. umsetzen: Königin rein und mittels Futterverschluss ankommen lassen, zwei (?) Tage später Honigraum runter, Mädels einsprühen, Honigraum wieder drauf, fertig? Oder habe ich einen Denk- bzw. Verständnisfehler?


    Hmmm:

    "kompetenter älterer Imkerpate" ... und Du fragst hier ....

    Kopetenz doch nicht so weit her oder .... ?



    Wenn Du behandeln willst ...

    Siehst Du da wirklich die Notwendigkeit dazu ? Wie ist denn der Befall ?

    Liegst Du nahe an der Schadschwelle ?


    Oder einfach mal Oxalsäure drauf,

    weil Du Spaß daran hast und die Bienen sich gerne in Säure duschen ?



    Wo ist den Dein kompetenter älterer Imkerpate ?

    Sag dem mal, er soll Dir auf die Finger hauen.



    GdBK

    Hallo,

    Im Internet findet man viele Anleitungen


    auch bei youtube gibt es viele interessante Videos :thumbup:


    Viel Erfolg!


    zu 1.

    ... das imkerliche Internet ist hier ....;)


    zu 2.

    Soapp :

    Wenn Du nach YouTube imkerst ....=O


    ... na dann ...


    ... mindestens 1/3 der mir dort bekannten Bienenvideos sind falsch bis gefährlich, ;(

    mind. ein weiteres 1/3 ist Zweifelhaft :/....


    Meine MEINUNG.:!:



    Pinky69

    Auch meine Meinung:


    Kleinmengen schmelzen von Wachs, geht im Obstentsafter recht ordentlich.

    Als Sieb verwenden wir Fliegengaze, die kann man schön auspressen.

    Das Wachs ist bei nicht all zu raschem abkühlen und Boden abkratzen sauber genug fürs MW gießen.



    GdBK

    Hallo hids77,


    Sorry, wir wissen nichts von Dir, nicht woher Du kommst und somit nicht wohin Du Dich wenden kannst. Dies und die Höflichkeit bedingen eine kleine Vorstellung !:/


    Honig kann genauso unterschiedlich riechen, wie auch seine habtische Konsistenz unterschiedlich ist. :!:


    "Zander Jumbo" 8o läst mich auf einen Schluchti tippen.


    GdBK

    Hallo,


    Nicht so negativ, Alexander,


    ... das Leben & die damit verbundenen Erfahrungen zeichnet einen eben ....



    Der Treadersteller muß / sollte uns hier einfach nicht im Dunkel stehen lassen.


    Ich weiß, was ich mir und meine imkerliche Umgebung, unter einem Volk jetzt zur Sonnenwende vorstelle ... aber was wurde gekauft ?


    Ein Vollvolk nach der Frühtracht ?


    Ein abgeschwärmtes Volk ?


    Ein Brutableger ?


    Ein Kunstschwarm ?


    Ein Volk welches im Frühjahr nicht richtg auswinterte ?


    Ein paar zusammengeworfene Randbrutwaben mit einer vierjährigen Königin ?


    ....


    Zumindest ich habe hier keine Glaskugel.

    Wir wissen nicht, was in diesem Fall "ein Volk" ist.


    Gruß

    der Bienen

    Knecht

    Hallo,


    wenn man bei uns in die Analen des Imkervereins schaut, dann sind dort als Mitglieder aufgeführt Pfarrer, Lehrer und Bahner (insb. Schrankenwärter).


    Wir haben heute noch im Alter jenseits der 75Jahre zahlreiche ExBahner .... deren Bienen standen immer an den Bahndämmen ....

    ..... und Ihnen ging es gut.


    GdBK

    Hallo,


    BrutAbleger sind unserer Erfahrung nach doch sowieso eher Drohnenarm.


    Das ist ja (noch) kein richtiges Volk, die fahren ja praktisch in einem "Notprogramm" und da ist eine (weitere) Vermehrung zunächst einmal hinten angestellt.


    In unseren Vollvölkern haben wir heute die Drohnenrahmen geschnitten und die werden auch derzeit noch fleissigst bestiftet. Erfahrungsgemäß lässt dies aber pünktlich zur Mittsommerwende (in einer Woche) nach ....


    Die derzeit hier mitlaufende Tautracht sorgt aber wohl auch für eine Dämpfung des Vermehrungsimpuls ....

    .... kleckernde HonigTauTracht scheint die letzten zwei, drei Jahre hier aber fast ein Ganzjahresthema zu sein.


    GdBK

    Hallo,


    D.h. wenn die Bescheinigung z.B. im Oktober ausgestellt wird, gilt sie üblicherweise für 9 Monate, also bis Juni des folgenden Jahres. (Auch über den Jahreswechsel hinaus)


    Genau deshalb ist hier in Oberhessen an den ersten zwei Oktober WE immer die Zeit fürs Gesundheitszeugnis / AFB Monitoring Untersuchungen sind auch immer dann.


    GdBK

    Hallo,


    Sollte ich nächstes Jahr früher abschleudern, oder wie bekomme ich schönen gelben Frühtrachthonig ?


    Frühlingshonig ist nicht gelblich,

    Weiß bis Beige ....


    Tipp:

    Mach doch mal einen guten Honigkurs,

    für den Anfang reicht schon "Die Honigmacher" Online ...


    GdBK