Beiträge von Bienenknecht

    Hallo,


    Hatten wir die Diskussion in dieser Art nicht schoneinmal hier im Forum,

    die mit den abgeschrägten Leisten in der Warre Beuten,

    mit der Magazinbeute aus einem Ausgehölten Stamm

    und den ganzen alt europäischen Abmessungen für Zellen und Wabengrößen aus einem der äteren Buckfast Reports ....

    ... damals mit Eric Z. u.a. ....


    Hier im IF vielleicht in den Archiven irgendwo ?

    Habe es auf die Schnelle nicht gefunden, das mit Strich, Elle, Fuß, Spanne als Maße ...

    ... für Zellen und Waben ....


    Gruß

    der Bienen

    Knecht


    Edit:

    Da fällt mir ein, irgendwo müssen noch meine Pläne zur ChristBeute sein ...

    Hallo,


    früher habe ich Wasser aus dem Entfeuchter genommen, das ist als "entmineralisiert" anzusehen.


    Allerdings mache ich das jetzt schon geraume Zeit nicht mehr,

    ein Tierarzt bei uns im Verein hat dann Oxalsäuredihydrat recht günstig angeboten,

    mit Rechnung ist man da immer fein raus bei Kontrolle.


    Und seit letztem Jahr ist OX ja eh aus der Apothekenbindung raus,

    da ist es ja auch für vertretbare Preise im freien Handel zu bekommen.


    GdBK

    Hallo,


    AC ,

    habe gerade gesucht, aber auf die Schnelle kein Bild für Dich gefunden.


    Muß ich halt Worte machen:

    Den Oxalsäurebehälter einfach im warmen Wasserbad in einem größeren Eimer mit Deckel transportieren, mache ich bei bis zu drei Ständen hintereinander so.


    Ein Kollege von mir macht das in den kleinen Kühlbehältern wo 6 Coladosen reinpassen, da legt er auf dem Boden die wiederverwertbaren Wärmepads.

    Hier meine ich die, welche man knicken kann und dann warm machen, gibt es hier immer mal wieder im Winter als Werbegeschenk.

    Und dann die vorgwärmten OX Behälter draufstellen.


    Also Möglichkeiten gibt es viele Denk Dir eine aus ....

    Hinweis:

    Wir behandelt - wie man ja weiß, wenn man hier im IF liest - nach Schadschwelle und das bedeutet eigentlich werden NIE alle Stände / Völker behandelt.


    GdBK

    Hallo AC,

    Frage mich wann und wie bei diesem Wetter die OX flüssig angewendet werden soll?


    Danke für Deine Frage:


    Gegenfrage, wo sind Deine bedenken ?


    Bei der sicheren und erfolgereichen Träufelbehandlung werden empfohlen:


    Einsatztemperatur für Oxalsäure >3°C ....

    so schreibt es das Serumwerk Bernburg in Ihre:

    Gebrauchsinformation Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5% (m/V) ad us. vet. [LINK]


    das LWG Bayern empfiehlt: 3-10°C


    varroawetter.de zeigt bei derzeitigen Temperaturen (hier bei uns 0°C - 9°C in den kommenden 7 Tagen) für die Träufelbehandlung ein "+" an


    Wenn nicht jetzt Träufeln ? Wann dann ?


    GdBK

    Hallo Werner Egger ,


    JCD bezieht sich wahrscheinlich (bei vor 8 Jahren als 2011) auf eine der vielen Publikationen im Rahmen von Mandel´s Bestäubungshandbuch.


    Auf Seite 156 ff. ist dort u.a. zur Rapsbestäubung folgendes zu finden:


    Zusammenfassend kann folgendes festgehalten werden:

    ... An drei Versuchsfeldern konnte nachgewiesen werden, dass der Mehrertrag, der durch die Bestäubungsleistung der Honigbiene zustande kommt, ca. 100g/m² oder umgerechnet ca. 1000kg/ha beträgt. ...


    Der Link hat sich da geändert:

    Bestäubungshandbuch Mandel/Sukop


    Haben wir hier schon damals einiges zu diskutiert ....


    GdBK

    Hallo,

    Ohne jetzt einen Glaubenskrieg auslösen zu wollen, sehe ich dass ein wenig anders. Eine Beute welche als Bsp. 5 Jahre im Einsatz war sollte doch auch ab und an desinfiziert werden.

    Nein !


    Oder besser, nur wenn ein besonderer Grund vorliegt !


    Die Bienen können Ihren Stock am besten selber "Sauber" halten,

    auskratzen und abkratzen und sind bei Beute und Rähmchen völlig ausreichend !!


    Ist das BSV Empfehlung / Anweisung oder wo kommt soetwas her ??


    GdBK

    Hallo Apibus,


    Das kommt so in etwa hin.

    Du mußt Dich da an Deinen Rähmchen-Maßen orientieren,

    bei uns sind das eine quer halbierte Wabe DNM0,5.

    Da wir hier das als halbe Dichwabe bauen lassen (28mm Abstand),

    sind dann da im Naturbau bis in die Ecken gefüllt (wie im Bild)

    immer gut 500g Einwage drin.


    Hinweis:

    Unsere Rähmchen sind für Wabenhonig im Naturbau,

    natürlich nicht gedrahtet wie oben (#170) bei Robiwahn.


    GrillGruß


    PS, da die Frage aufkam:


    Die oben gezeigten Schalen, sollte zu diesem Zeitpunkt Schalen aus der Metro

    (für mich meist Standort Linden bei Gießen), gewesen sein.

    Gibt es vergleichbar auch im Fleischereibedarf (für mich meist Paule, Bad Wildungen).

    Hallo,


    ingrid

    Sorry, .... habe ich wohl zu oberflächlich gelesen ....

    Hoffe auf Deine Milde.


    Debuur

    Gut - wenn ich Dir geholfen habe !


    Hausecke

    Hast Du Leinöl oder Leinölfirnis genommen ?

    Selbst sind meine Erfahrungen mit Leinöl bzgl.

    - langer Offenzeit (wie ja von Dir beschrieben) und

    - Lagerfähigkeit

    eher schlecht.


    GdBK