Beiträge von Bienenknecht

    Hallo,


    Also hier bei mir ist das ein kurzer Dienstweg.


    Der Chef der Lebensmittelkontrolle - ist auch der Chef für die BSV.

    ...


    Nennen sich in Hessen Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsbehörden,

    und es gibt 26 Stück davon ....

    [das sind sie hier LINK]


    Da kann man erfahren auf was, wie Wert gelegt wird.

    Imker sind hier derzeit kein "auffälliger" Punkt für Kontrollen !


    aumeier

    Und ja, die dürfen hier auch Deine Tiere ansehen ....



    BTW:

    Immer bei diesem Thema daran denken:

    Wir leben in einem förderalen Staat,

    mit 16 Bundesländern, darin Bezirke mit Ihren Kreisen und freien Städten,

    .... da ist es hier so und 5 km im anderen Kreis anders

    und 25 km weiter im anderen Bundesland wieder anders ....



    GdBK

    Hallo,


    Ja natürlich tut es das, gucken wir mal nach Hessen, da ist der Kontrolldruck seit zwei Jahren massiv erhöht wurden mit der devise, "Alle werden kontrolliert!" und von dort habe ich schon von einigen Kontrollen gehört. Das wird immer mehr kommen.

    Keine Ahnung welches Hessen Du kennst,

    hier von wo ich herkomme merkt man davon Nichts ....


    Soetwas wäre dann ja auch mal Thema,

    bei den Vereinsvorständen, Imkerberatern oder BSV.

    Das ist es aber nicht !

    ....


    Der "Kontrolldruck" ist hier recht gering und nur für "bekannte" Imker gegeben.



    GdBK

    Hallo Ralph,


    Edelstahl ?

    In das Gestell sind 3 Metallbleche eingelegt: Ein kleines aus Edelstahl, auf das der geschmolzene Honig tropft und das den Honig verteilt. Von dort aus läuft der Honig auf ein breites Edelstahlblech (Dicke 1mm), und von dort über die Schräge in den untergestellten Hobbock. Unter dem großen Edelstahlblech befindet sich ein 3mm dickes Alublech, das der Wärmeableitung dient. Um zwischen dem Edelstahlblech und dem Alublech den Wärmekontakt herzustellen, wird das Alublech mit etwas Wasser besprüht und dann das Edelstahlblech aufgelegt.


    Die von Dir verwendeten "Edelstahlbleche" sind auch aus lebensmittelgeeignetem Edelstahl ?


    Die "Edelstahlbleche" am Rand meines beruflichen Lebens sind dies nämlich nicht ....

    ... dafür sind sie besser formbar, hitzebetändiger u.a. ... aber halt nicht fürs Essen geeignet, insb. nicht für säurehaltige (Blütenhonig Ph-Wert: 3,5-4,5).


    GdBK

    Hallo,


    mein B.J. Sherrif dürfte mind. 10 Jahre alt sein,

    ich glaube diese Jahr Donnaueschingen werden es 12 Jahre ... so in etwa halt.


    Der Schleier wird nicht gefaltet und gebügelt oder ausgeschüttelt und liegt in der Bienensaison praktisch immer auf dem Rücksitz im Kfz.


    Bisher kein Vergang an dem Produkt.


    Auch die Apilat-Bluse meiner Lag von Wienold-Lauterbach (Lat),

    (wird nicht ganz so schlecht behandelt) hält gut durch.


    Wurden Beide nach schlechten Erfahrungen mit "günstigen" Klamotten gekauft.


    Mein Nächster wird wieder ein Sherrif, der Alte ist etwas eng geworden ....

    ... aber da bin ich eher das Problem.


    GdBK

    Hallo,


    ImkereiWetzel


    Ja, zum laden sind für Lithium Akkus zu niedrige und zu hohe Temeraturen wenig geeignet, insb. für Schnelllademodi ...


    Kommt aber ein wenig darauf an welcher Typ da verbaut ist:

    Lithium-Cobaltdioxid-Akku LiCo

    Lithium-Nickeloxid-Akku LiNi

    Lithium-Mangandioxid-Akku LiMn

    Lithium-Eisenphosphat-Akku LiFePo

    die haben da doch unterschiedliche Kennlinien.


    @Alle


    Imho schreibt Wolf das es Ganzjahreswaagen sind,

    also der Akku Hiteze und Kälte auch mitmacht,

    auch mit dem SolarPanel ... wie auch immer die Ladeelektronik gestrickt ist.


    Hinweis:

    Die alten 12V/7Ah Motorradakkus der Capaz hat man im Sommerhalbjahr garnicht und im Winter alle 2 Moante getauscht, dazwischen am CTEK geladen/gepfelgt und die hielten Jahr ein - Jahr aus ...


    GdBK

    Hallo,


    Für mich stellt sich die Frage:

    ist der "Heat it" auch für alte Handy geeignet.


    Sprich: ab welcher Version von Android läuft die Heat-It-App auch noch in 10 Jahren ?


    Hintergrund:

    Mein 15 Jahre altes digitales Fiebertermometer mit Knopfzelle funktioniert immer noch, was macht der "Heat-It" im Jahr 2035 ?


    GdBK


    Edit: Sorry muß mich korrigieren, das Fiebertermometer ist 17 Jahre alt, da wir damals nach dem Umzug unser Altes nicht mehr gefunden haben.

    Bitte ... man nimmt kein "Leinöl", sondern LEINÖL-FIRNIS,

    Vielleicht machst du dich mal schlau über die Unterschiede der beiden Materialien.

    Man kann durchaus Leinöl verwenden. Es bildet sich im Endeffekt die gleiche Oberfläche. Nur dauert die Aushärtung mit reinem Leinöl erheblich länger, als mit Firnis.


    Na dann kläre mich mal auf, denn ich habe mich ....

    ist nicht so das ich mich nicht schon schlau gemacht hätte,

    sonst .... ach egal ....


    Und Leinöl ist nicht das Selbe und wird nicht das Selbe sein wie "gekochtes" Leinölfirnis, bei einer Temperatur von 30-35°C und einer Luftfeuchtigkeit von rund 60%, sind nunmal die Umgebungsbedingungen für Schimmel schnell gegeben und dies kann Leinöl weiter begünstigen.

    Bei oberflächlicher Betrachtung trockener Leinölanstrich wird unter diesen Bedingungen, wieder weich und bildet einen guten Nährboden, den gekochter Firnis nicht (mehr) bieten kann.

    Auf die Ausbildung eines natürlichen Firnis kann man unter diesen Bedingungen länger - viel länger - warten ....


    Aber egal:

    Der Innenraum der Beute bleibt den Bienen zur Behandlung überlassen !

    Das darf der Tread-Ersteller gerne mitnehmen.


    GdBK