Beiträge von Drobi

    Bei uns fängt der Raps jetzt auch an zu blühen, das schöne ist aber das die starken Völker einen HR ohne Raps fast voll haben. :)

    Wenn ich das Bild betrachte, sage ich mir, so bescheuert kann kein Imker sein, da wird ja zur Räuberei ermuntert. Es sei denn er hat Totalverlust und will so fremde Bienen anlocken und im späteren auch Schwärme. Das waren nur spontane Gedanken.

    Wenn er die Waben etwas weiter vom Stand aufgestellt hätte, könnte ich mich damit noch abfinden, aber so nicht.

    Habe ich auch schon beobachten können, aber manchmal fliegen sie auch wieder ins gleiche Flugloch.

    Ich vermute stark das es Jungbienen sind, die den Überblick verloren haben oder die ganz alten Bienen die schon mit "Alzheimer" zu kämpfen haben. Die Profis sind so schnell, das sie sogar manchmal ihren Pollen verlieren, siehe Windel. Aber so eine Beobachtungsstunde entspannt wunderbar.:daumen:

    Hallo Manu

    Ich habe noch ein Volk auf einer Normalzarge DNM Segeberger, einen sehr großen Unterschied beim Ertrag, zu den Völkern auf 1,5 DNM ist nicht zu merken, aber ich stelle dieses Jahr trotzdem auf 1,5DNM um. Habe auch ein paar Jahre mit 2 Bruträumen gearbeitet, war damit aber nicht sehr zufrieden, weil viel Honig im Brutraum gelagert wurde. Auch die Durchsichten sind umfangreicher, so war es zumindest bei mir. Richtige Profis haben das vielleicht besser im Griff.

    Nur mal zur Info, die Erle hat einen Pollenwert von 3, das ist sehr gut und wird bei mir regelmäßig eingetragen. Blüht oft schon vor der Weide. die Pollenfarbe ist rötlich. Die Haselnuss hat auch einen Pollenwert von 3.

    Kann ich nur zustimmen, keine Wunder erwarten, Jungbienen schlüpfen erst 3 Wochen nach der Eiablage. Wenn der 3. Legegang schlüpft kann man eventuell eine "Bienenexplosion" erwarten.

    Ich würde hier auch von der Thuja sprechen, man kann auch bestimmt Lebensbaum sagen. Fakt ist das die Bienen diesen Pollen sehr aktiv sammeln. Aber es ist auch so das dieser Baum nicht jedes Jahr Pollen hat bzw nicht jedes Jahr sammeln dort die Bienen Pollen.

    Also was ich von Zuchtmüttern weis, ist das sie bis 4 Jahre als Stammmutter nutzen werden können. Ganz wichtig, das sie nicht wie oben erwähnt, als Wirtschaftskönigin genutzt wurde. Wichtig ist für mich auch das Pflegevolk, da spielt meines Erachtens die Größe des Ei"s eine untergeordnete Rolle, sondern die Gene die vererbt werden.

    Ein drohnenbrütiges Volk im Frühjahr bedeutet meistens das eine unbegattete Königin im Volk ist, deshalb genau durchsehen und die Königin finden, sonst ist die begattete neue Königin in kurzer Zeit tot. Das Volk abkehren ist auch nicht nötig die Bienen kümmern sich mit der neuen Königin. Ein Volk ohne Königin hätte sich über Winter aufgelöst.

    Heute wieder richtiger Bienenflug, alle Völker bringen reichlich Pollen und eine zeitige Salweide zeigt die ersten Pollen. Nur mein Problemvolk aus der HBB flog nicht, ich musste notgedrungen heute die Gelegenheit nutzen um nachzuschauen. Es waren weitere Tote zu beklagen. Das Ergebnis war, das die ersten 5 Waben leer waren, auf der 5. Wabe waren 5 verdeckelte Brutzellen zu sehen. Habe dann 2 volle FW an die Stirnwand gehangen dann die "BW" und dann noch 2 FW mehr war da nicht mehr zu machen. Nach 2 Stunden flogen dann die ersten Bienen. Mit Verstärkung durch 2 verdeckelte Brutwaben kann da noch was werden, also es bleibt bei 1 Volk Verlust.