Beiträge von Wentorfer

    Kann ich gut nachvollziehen. Dann könnte das neue Hörbuch von Jürgen Tautz (Der Bien) auch eine ganz gute Überbrückung darstellen. Oder schon mal einen ersten Rähmchenvorrat bauen im Winter..


    Viel Spaß beim Einstieg!


    Marcus

    Keine Ahnung, was das sein soll, wahrscheinlich Hardcore oder auch der Reiz des Verbotenen für, ich sag mal, Selbstgestrickte? Wie auch immer, direkt unter dem Artikel kann man diesen prima bewerten. Wobei das den Jungs & Mädels wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit zukommen lässt, als sie verdienen..

    Moin,


    nachdem ich mir grade das ziemlich gut geratene Hörbuch "Der Bien" von Tautz zu Ende reingezogen habe, fragte ich mich, warum es eigentlich hier im Forum bei all den spannenden Rubriken keine eigene zum Thema Bienen-/Völkerverhalten gibt. Oder übersehe ich die nur regelmäßig?


    Wie seht Ihr das? Ich fänd es recht spannend, hier mal all die Details, Fragen, Erklärungen und Theorien zum Verhalten der Bienen zusammenzutragen, zu diskutieren oder zumindest zu sammeln, über die man sich hier und da immer wieder mal wundert. Zum Beispiel Sabi(e)nes "Yoga"-Bienen-Beobachtung...


    Freu mich auf Feedback!

    Habe gestern erst in einem diesjährigen Ableger (gemacht im Mai aus einer Brutwabe mit einer Schwarmzelle, sitzt inzwischen auf 9 Waben) eine neue Königin zusetzen müssen. Aus irgend einem Grunde sind die Bienen mit der Königin nicht zufrieden (ich tippe auf ungenügenden Samenvorrat), so dass die Bienen noch "fix" dieses Jahr umweiseln wollten.


    Ich würde sie gewähren lassen........


    Danke. Habe ich auch schon vermutet, aber die Zellen sehen eher nach "freiwillig" bestiftet und nicht nach aus nem Stift nachgezogen aus. Bringt ein Volk seine Königin dazu, ihren eigenen Abtritt quasi vorzubereiten?

    Liebes Forum,


    ich bin ein bisschen überfragt, aber vielleicht hat ja jemand von Euch eine Erklärung für Folgendes:


    Habe vorhin alle Völker mit xxx behandelt und bin dabei bei einem Volk über einen voll ausgebauten und demnächst schlupfreifen Baurahmen mit Drohnenbrut gestolpert. Das an sich finde ich noch nicht so merkwürdig, weil die Drohnenschlacht bei mir noch nicht stattgefunden hat.


    Aber: am unteren Rand der Wabe befanden sich 6 verdeckelte und eine offene Weiselzelle, von denen 4 ausgebissen waren. Zwei waren noch intakt. Ich habe daraufhin das Volk komplett durchgesehen und auch auf zwei weiteren Waben einige ausgebissene sowie intakte Weiselzellen gesehen.


    Das Volk (Carnica Troiseck, 2007er Königin) sitzt auf zwei Zargen, hat ziemlich viel Brut, Brutnest sieht sehr gut aus, tw. Ganze Wabenflächen frisch bestiftet (stehende Stifte, keine Buckelbrut). Ich habe die Königin allerdings nicht gesehen. Das Volk braust ein bisschen, kommt aber immer schnell zur Ruhe. Unter der Bausperre des Variobodens hängen ziemlich viele Bienen durch, allerdings nur innerhalb der Beute. Leere Waben zum Bestiften oder Volltragen wären auch noch da. Jetzt noch Schwarmtrieb? Aber warum dann ausgebissene Weiselzellen? Reaktion auf Wetterschwankungen? Warum dann nur jede zweite ausgebissen? Hm.


    Zudem fällt auf, dass die Waben überwiegend entweder nur bebrütet oder nur für Futter und Pollen genutzt werden, also kaum mal Honigkränze, da werde ich nach dem Abschluss des Auffütterns sicher noch mal sortieren müssen..


    Aber zurück zu den Weiselzellen: woran meint Ihr könnte das liegen? Der Züchter meinte, die Königin könnte gedrückt worden sein. Das meine ich, kann ich eigentlich ausschließen. Und das Brutnest würde dann sicher auch nicht so gut aussehen..


    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    Marcus

    Wenn das Produkt von den offiziellen Stellen noch nicht erprobt und empfohlen wird, würde ich davon Abstand nehmen.
    Gruss
    Jon


    Natürlich - es würde mich sozusagen nur schon mal "vorbeugend" freuen, zu wissen, dass bald ein dann zugelassenes, biologisches Mittel auf den Markt käme, das auch noch gut wirken könnte.


    Allerdings kommen mir gerade Zweifel in Sachen "biologisch", weil ich grad im Netz Wirkstoff-Parallelen zu Amitraz u.ä. recherchiert habe..

    Hallo,


    habe gerade von einem neuen Produkt gehört, das in Deutschland in den nächsten Monaten auf den Markt kommen soll: Biowar. Es soll angeblich - auf biologischer Basis - hervorragend wirken und auch keine Rückstände bilden. Das klingt für mich ein bisschen zu positiv angesichts der Tatsache, dass man über das Produkt (Vermarktungsüberlegungen hin oder her) bislang noch nichts gehört hat...


    Ist von Euch schon jemand schlauer?? Danke!!


    Ansonsten bin ich gerade ziemlich überrascht, das der Behandlungserfolg mit Bienenwohl bei mir um Längen besser ist als mit Liebig-Verdunster oder Medizinflasche..

    Au weia. Aber ein Schleier auf dem Kopf macht halt noch keinen Imker. Das hat mit Imkern wohl ungefähr soviel zu tun, wie Flyer unter die Scheibenwischer klemmen mit Autofahren...


    Aber mal was anderes...

    Habe im Katalog von Südzucker grad gesehen, dass die vergleichbare Kleinportionen mit Sirup anbieten und empfehlen, jeweils 6-8 Nadellöcher in die Beutel zu stechen und die Beutel dann mit der "gelochten" Seite nach unten auf die Rähmchen zu legen. Aber probiert habe ich es noch nicht - etwas gefährlich könnte es auch sein, wenn die Teile so ohne Zwischenbehälter auf den Rähmchen liegen, weil Bienen ja sogar Tetrapacks weggenagt bekommen...


    Marcus

    Habe gerade bei Dr. Liebig nachgefragt. Das Buch wird auf jeden Fall noch in diesem Jahr, sprich 2007 erscheinen. Es hat etwas gedauert, weil es wesentlich umfangreicher als geplant ausgefallen sein soll..


    Bin auch schon gespannt...