Beiträge von Christoph Blumenthal

    Hallo zusammen,
    da ich nicht weiß wie sie heißen hab ich bei "Suchen" nix gefunden. Bitte nur einen Tip:
    Ich Suche den Namen, Bilder und/oder Beschreibungen und/oder Sites etc. zu Bienenbeuten, wie sie z.T. in England gebäuchlich scheinen/schienen. Das Besondere im Gegensatz zu den Zargen, die man hier so kennt ist, dass jede Zarge unter breiter zu sein scheint als oben.
    Klar was ich meine?
    Gruß Christoph

    Lieber Klaus,
    der Erhalt des Honighäuschens ist ohne jede Frage unterstützenswert.
    Wo muss ich unterschreiben? :lol:
    Viel Erfolg!
    Christoph


    PS: Ich persönlich glaube nicht, dass Du hier irgendetwas missbrauchst für private Zwecke. Und überhaupt, was bedeutet in diesem Zusammenhang schon privat!!! :confused: Ich glaube aber auch, dass du die Missstimmung nachvollziehen kannst, die dadurch entstanden ist, dass Du ein Problem aller mit einem verbindest, das Dich in gewisser Weise mehr betrifft als die anderen. So ist das ja auch wenn die Berufsimker für Bienen demonstrieren. In gewisser Weise kann das als Widersüruch aufgefasst werden. ("Demnächst demonstrieren die Metzger für die Schweine!" könnte da einer polemisieren.) Beides IST verbunden, ist klar. Doch so ist das schon immer, die Leute wollen Dienst und Schnaps getrennt wissen. Da hilft alles nix, selbst wenn Du ein Gastwirt bist. :wink: Vor dem Hintergrund Braunschweig wie Helmut ihn anführt kann ich das ja auch nachvollziehen. Das hatte schon einen schalen Nachgeschmack die Scharfmache gegen den DIB.


    Meine Güte, jetzt kommt der Ex-Literaturstudent durch, die Fußnote ist länger als der Text!


    Nix für ungut.


    Beste Grüße nochmal und alles Gute für das Honighäuschen!
    Christoph:p_flower01:

    @ Hartmut,
    vielen Dank, ich denke Christoph Graf wird das lesen. Vielleicht klappts ja dann.
    @ arnd
    kannst Du Dich einfach mit Christoph Graf in Verbindung setzen, denn ich werde zu besagtem Termin in den Flitterwochen sein:Biene::Biene:, wen ich die ausfallen lasse, dann gnade mir Gott :eek:!!!


    Tschüssle zusammen!
    Euer Christoph

    Liebe Leute, Lieber Admin,
    hiermit folge ich der Bitte von Christoph Graf, der wohl Zugangsschwierigkeiten hat. Eigentlich gehört das ja nicht zum Thema:"Demo in Bonn", vielleicht könnte man hier nochmal ein Estrakapitel einfügen? :roll:


    Folgenden Text von Christoph Graf leite ich hiermit an alle weiter:


    Hallo Christoph,
    das Einloggen ins Imkerforum ist immer noch blockiert. Jetzt möchte ich Dich einfach bitten, folgende Ankündigung ins Forum zu stellen.


    Angeregt durch die Gespräche auf der Fahrt nach Braunschweig in einem Fahrzeug mit Imkerforumsleuten, habe ich mich entschlossen im besonders gebeutelten Südwesten eine Kundgebung anzumelden.
    Sie findet am Donnerstag, 28.8.08 ab 17 Uhr in Freiburg beim Regierungspräsidium statt.
    Anlaß ist das APIMONDIA-Meeting von Bienenkundlern aus 20 Ländern im RP-Gebäude über Bienenkrankheiten und CCD. Die Abschlussdiskussion am Donnerstag, 28.8.08, 16 bis 17 Uhr wird in keiner Weise gestört.
    Auch die geplante Diskussion mit Wissenschaftlern soll fair verlaufen.
    Wir bauen eine LKW-Bühne mit Mikrophon vor dem Gebäude.
    Henri Clement, Präsident der Union Nationale de 'l Apiculture Francaise hat der Teilnahme zugestimmt. Neben dem Vizepräsidenten wird auch Frau Duge' , Spezialistin der UNAF zum Thema Pestizide sprechen.
    Die Wissenschaftler werden zur Kundgebung eingeladen und für sie Stühle aufgestellt. Wir würden sie bitten, die Ergebnisse der Abschlussdiskussion vorzutragen.


    Gegen 19 Uhr, nachdem die Imker ihre Erfahrung mit Milben und Bienenkrankheiten den Wissenschaftlern mitgeteilt haben, werden wir mit der Straßenbahn in die Innenstadt fahren und in der Freiburger Altstadt gemütlich in Gartenwirtschaften weiter diskutieren.


    Anfahrt: Autobahn A5, Ausfahrt Freiburg-Mitte, Abfahrt FR-Bischofslinde in die Berliner Allee, dann rechts Bissierstrasse 3.
    Vom Hauptbahnhof Freiburg Straßenbahn Linie 1 oder 5 bis Runzmattenstrasse Ecke Bissierstrasse.
    Ein Stellplatz für Wohnmobile (7.-€) befindet sich direkt in der Bissierstrasse.
    Imker kommen im Imkeranzug und mit Geräten oder Plakaten.
    Ankündigungen machen wir in Deutschland im Radio und Fernsehen. Die Medienvertreter sagen, dass in dieser Zeit die Presse ein "Sommerloch" hat, und man auf wichtige Meldungen gierig wäre.
    Die Zusammenarbeit mit der UNAF ist sehr wichtig. Charles Huck wird ebenfalls mit elsässischen und französischen Imkern kommen.
    Der Landesgeschäftsführer des DBIB, Christoph Koch, findet die gemeinsame Veranstaltung in Freiburg eine "sehr gute Idee" und unterstützt sie.
    Vielen Dank an Bernhard Heuvel. Wir sind auf dem richtigen Weg, werden uns bis zur zentralen Demo sammeln und nicht vom Weg abbringen lassen.
    Anmeldungen bitte an: Christph Graf, Im Wechselfeld 7, 79271 St. Peter, Tel.:07660/397, imkerei.graf@gmx.de. Könnte Bernhard wieder eine schöne Anmeldeseite einrichten und Tipps geben?


    Mit besten Grüßen
    Christoph Graf

    Und dass ich das Zeug im Boden anreichert, und dass es von Wasser ausgeschwemmt werden kann, dass Wasser nicht bleibt wo es ist, sondern sich überall hin verteilt (das ist ja was ganz was Neues) und dass Wasser getrunken wird... von Lebewesen!
    Wie ignorant kann ein Mensch sein?
    Darf ich vorstellen... Cajus Caesar... Ihr Vertreter im Bundestag. Na dann gute Nacht!

    Mensch Leute,
    Es ist total bescheuert, dass ich ausgerecnet an diesem Wochenencde Ab Donnerstag schon nicht kann. Nix zu machen. Dabei wäre Freitag IDEAL!
    Etwas niedergeschlagen
    Christoph


    PS: Vielleicht schneidet jemand das ganze ja mit, mit Camcorder für die Nachwelt und mich, bitte bitte...!

    HALLO!!!!


    Dies ist ein Fred für VISIONEN und nicht für Unkenrufe!!! :evil:


    Visionen haben einen Sinn und visionären Charakter. Das ist nämlich der Witz an Visionen. Ich spinn meine gleich mal weiter:



    Schwierig wurde es damals im Juli 2008 als plötzlich alle Angs hatten, dass das doch sowieso alles nix nützt. Mensch war ich erleichtert als wir diese Phase überwunden hatten!!!


    Vor uns gabs auch andere, die sowas schon durchgekaut hatten, da hieß es unter anderem: Man muss das Unmögliche fordern, um das Mögliche zu erreichen. Zum Glück gehört eine Welt ohne Gift nicht zu den unmöglichen Dingen auf dieser Welt. Das zeichnet sich heute 2010 immerhin deutlich ab.
    Walzbachtal den 22.07.10


    Euer Christoph

    Meine Güte ja, ich weiß es noch genau! Ich hatte solche Angst zu den Bauern meiner Gemeinde zu gehen und Ihnen von den Problemen zu berichten, die durch die roten Maiskörner entstanden sind. Ich dachte, wenn die hören, was ich sag, die schmeißen mich hochkant raus. Ihr könnte Euch ja gar nicht vorstellen wie froh ich war, dass schon das erste Gespräch total gut verlief. Vielleicht war es ja von Vorteil, dass die ganze Familie xxx in der Küche saß als ich rein kam, um mein Anliegen vorzutragen. Fast noch froher war der Bauer einen Imker zu sehen, der ihm nichtg die Leviten lesen will, sondern ihm die Hand reicht und ihm Unterstützung anbietet. Im Leben hätte ich nicht gedacht, dass schon am 14. September in Bonn gut 15% der Demonstranten Bauern waren. Ich glaube das war damals wirklich das Schönste...dass die Bauern mit gemacht haben. Und endlich... Bauern und Imker am gleichen Strang. Da ham sie geschaut die Leut! :lol: Wer viel wagt der viel gewinnt oder so.:u_idea_bulb02:


    (So beginnt meine Vision und die Angst ist da.)


    Q Sabi(e)ne: Mensch, sei doch kein Muffel!

    Armer Helmut :liebe002:, hast ja Recht.
    Also seit dem ich im Imkerverein eingetreten bin hab ich Lust auszutreten. Geht das Euch etwa nicht so? Aber die Frage ist jetz ob das sinnvoll ist oder nicht. Ich hab heute Emails an die Bundesvorstände geschrieben, (dem Hülsmann aus meinem Landesvorstand kann man momentan nicht allzuviel vorwerfen, der hat sich mächtig reingehängt die vergangenen Wochen!) doch mit Austritt drohen? Ist doch Quatsch. Drin bleiben, ja aber nur wenn ich wirklich was in die Hand nehme im Verein. ... Will ich das? Bei Bier und Bratwurst? Neee!!! Und auch ohne Bier und Bratwurst nicht. Oder doch und erst mal dafür sorgen, dass die überhaupt informiert sind?
    Die Frage die sich hier stellt, mal abgesehen von der Frage ob man Vereine mag oder nicht ist doch die: Ist es besser ist ein altes System, das unter bestimmten Voraussetzungen entstanden ist von innen heraus zu verändern und den Gegebenheiten anzupassen (ist das überhaupt möglich?) Oder ist es besser eine neue Form zu finden, eine basisdemokratische Vernetzung, die letztlich Demokratie transzendiert? Ich meine das, was wir hier gerade tun. Mir ist bei hierarchischen Strukturen einfach nicht wohl und die sind so in den Grundtiefen des DIB verankert, entschuldigt mal, wer will in diese Verließe steigen? Ich nicht!!!
    Also bleibe ich im Verein und nehm mal Kontakt mit dessen Basis auf und vernetze mich weiter.
    Aber Scherz beiseite: Glaubt Ihr wirklich Vereinsaustritte wirken? Was würde das bewirken?


    Frag ich Euch.


    @ Helmut: Wie quäl ich eine Partei? :lol: Ich stells mir vor und hab Spaß dabei!!! Weiß aber nicht wie ich´s anstellen soll.

    Hallo Thorsten,
    Du hast mir jetzt wirklich aus der Seele gesprochen. Das denke ich jetzt schon seit dem ich von der Demo erfahren habe. Wir sind nicht nur Brüder und Schwestern der Bienen. Wir sind wirklich Brüder und Schwestern. Auch wenn wirs meist nicht so sehen. Aber es IST so. Man muss es nur SEHEN. Es ist so simpel und so unglaublich schwierig.
    brüderlich :p_flower01:
    Christoph

    Hallo Konstantin,
    ich bin wirklich ein Freund von Abschweifungen :daumen::lol::liebe002:! Glaubst Du´s... darüber denk ich jetzt schon seit Freitag nach, und das obwohl ich arm bin wie ne Kirchenmaus. Aber ´s gibt ja auch noch die inneren Werte :roll:. Mal wieder zu Sache: :wink: um den Bestäubungsausfall kümmert sich ja jetzt schon Bayer. Man könnte zum Verschwörungstheoretiker werden.
    oder?


    Hallo Lukas,
    sorry für den Sarkasmus. Hast Recht, ist eigentlich gar nicht lustig, auch das mit dem Bestäubungsausfall nicht.