Beiträge von AndreHH

    Mir geht es im Übrigen genauso wie "Oranje".


    Ich hab allerdings erst eine Woche später, am 19.5., geschleudert.
    Spitzprobe gemacht, 3/4 waren verdeckelt, alles gut.


    Aber nun, nach 1,5 Wochen, ist der Honig immer noch klar und flüssig. Hmm.


    Da frag ich mich nun: Ist der "gemeine Imker" ggf. nach einer Honig-Analyse zufriedener oder beruhigter? :)

    Hallo Leute,


    macht das bitte privat untereinander aus!!


    Klar, bin ich auch immer ein Freund von. Und hab ich ja auch versucht.
    Allerdings scheint das ja in diesem Fall nicht gewollt zu werden, und da halte ich es schon für sinnvoll andere hier zu warnen.


    Ich hatte gerade überlegt HIER, GENAU IN DIESEM Forumsbereich zu fragen, ob jemand schon Erfahrungen mit der Firma "honig-halle.de" hat, da sah ich dieses Posting des Mitinhabers.


    Gruß Andre

    Sieh mal an, Mark.
    Sorry dass das jetzt Off-Topic ist, aber scheinbar gibt es derzeit einige unzufriedene Kunden deines Geschäftes ... und ICH gehöre auch dazu!


    Du/Sie scheinst kein Interesse daran zu haben die Kundenmails zu beantworten. Auch das angegebene Handy ist ständig ausgeschaltet.


    Anhand der derzeitigen Ebay-Beurteilungen frage ich mich allen Ernstes, was da los ist.


    Vielleicht nimmst du erstmal dazu Stellung, bevor das hier andere tun!


    (Noch) viele Grüße
    Andre

    Vielen Dank für die vielen Antworten. Ich weiß es zu schätzen, dass ihr alle versucht mir weiter zu helfen und eure Meinung zu dem Thema sagt.

    Es ist für mich als Anfänger dennoch auch weiterhin nicht leicht einen klaren Kopf zu bewahren/zu bekommen.
    Bedenkt bitte, dass ich eben als ganz neutraler Mensch an dieses Thema gegangen bin. Dass ich dachte "es gibt Bienen, Wespen und Hummeln und Bienen stell ich mir jetzt in den Garten".
    Erst mit dem näheren Beschäftigen habe ich entdeckt, dass es auch unter Bienen "andere" Bienen gibt (na gut, Killerbienen, davon hab ich natürlich vorher schon mal gehört).
    Ich hab mich also belesen und von euch "berieseln" lassen.

    Was mich an dem Telefonat (siehe Seite 2 dieses Themas) so störte, war die Tatsache, dass alles was die Buckfast angeblich gegenüber der Carnica besser macht, von dem Carnica-Imker verneint und ins Gegenteil umgedreht wurde.
    Ich bin aber nur der dumme "Newbie", der praktisch die Persil-Werbung sieht, in der die vielen Hausfrauen erzählen, wie toll das neue Persil doch wäscht, dass alle Flecken rausgehen, und dass ich im Prinzip alle anderen Waschmittel vergessen soll.
    Doch die Werbung ist ja parteiisch. Wie soll ich das also vernünftig beurteilen können?

    Versuche ich jetzt also das ganze mal etwas fundierter anzugehen:
    Im Folgenden habe ich die mir bekannten Argumente FÜR Carnica und FÜR Buckfast aufgelistet (kein Anspruch auf Vollständigkeit).
    Dazu habe ich auch den österreichischen "Gruselartikel" zu Hilfe genommen, in dem ja auch behauptet wird, dass die Buckfast deshalb genommen wird, weil sie billiger (zu halten) ist.

    Es wird vielleicht an dieser Stelle jetzt interessant für alle, denn praktisch als "Moderator" einer Fernsehsendung eines Streitgespräches zwischen Persil und Omo, würde ich jetzt gerne zu PERSÖNLICHEN Erfahrungen aufrufen.
    Das heißt: Nur das was DERJENIGE/DIEJENIGE PERSÖNLICH bestätigen oder verneinen kann. Nicht nach dem Motto: "Bruder Adam hat gesagt ..." oder "der Nachbar hat ne Katze, die streift ab und zu um den Häuserblock, und da stehen Imkerkästen und der andere Nachbar, der die Bienen aus dem Fenster immer beobachtet, hat mir gesagt ..." oder "Ein Imker in meinen Ort, der hat die Bienenrasse XY und die Stechen meinen kleinen Neffen immer beim Lollilutschen".
    Sondern: "Ich kann bestätigen, dass ..., weil es mir persönlich passiert ist."
    Nicht die andere Rasse schlecht machen, sondern bestätigen was die eigene überzeugend geleistet hat. Und zwar im Vergleich der beiden.
    Nicht weil "es immer so war" oder weil "mein Imkerpate es gesagt hat". Meint ihr, das kriegen wir/kriegt ihr hin? So ganz nüchtern, ohne Beschimpfungen und recht emotionslos?

    Meine gesammelten Argumente:

    Carnica ist deshalb besser als die Buckfast, weil:
    -[FONT=&quot] [/FONT]es besser ist, wenn in einem Gebiet Carnica reinrassig bleiben, weil
    ---[FONT=&quot] [/FONT]die Buckfast und Carnica sich kreuzen werden und Stecher entstehen
    ---[FONT=&quot] [/FONT]die Buckfast und Carnica sich kreuzen werden und die Qualität der Bienen sinkt
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie besser in die Klimazone Deutschland passt
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie friedlebender ist
    -[FONT=&quot] [/FONT]man viel besser an Königinnen herankommt (mehr Belegstellen) und mit Buckfast die Standbegattung nicht sinnvoll ist
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie nicht soviel Futter verbraucht
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie sich nicht so stark verfliegen

    Buckfast ist deshalb besser als Carnica, weil:
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie ertragreicher ist
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie friedlicher ist
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie schwarmträger ist
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie resistenter gegen Krankheiten (z.B. Varroa) ist
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie billiger zu halten ist
    -[FONT=&quot] [/FONT]sie auch bei ungewollten Kreuzungen friedlich bleibt



    Bitte verzeiht mir, dass ich diese Punkte auf Carnica und Buckfast reduziere. Ich weiß, es gibt auch weitere Bienen, aber die habe ich jetzt bewusst außer Acht gelassen.

    Zu dem Thema "Welche Biene in welcher Beute?" versuche ich dann mal, wie angeregt, eine Umfrage in einem anderen Thread zu starten.

    Gruß Andre

    Also ich habe ja (ganz frech) mal heute telefoniert und gefragt: "Würde man es mir eigentlich übel nehmen, wenn ich Buckfast-Bienen in Hamburg hätte?"


    Was denkt ihr wie die Antwort war?


    Ja, genau. Die Antwort war ziemlich direkt: "Ja!".


    Man möchte doch gerne eine "reinrassige" Carnica haben. Dass die Buckfast höhere Erträge hat - stimmt nicht. Dass sie nicht so schwarmfreudig ist - stimmt nicht, das wäre die Carnica auch genauso. Sie ist auch nicht friedlebend und bei der Paarung mit anderen, entstünden Stecher.


    Im Verein würde man keine Hilfe erhalten und man hat es ja auch schon erlebt *munkel*, dass Vandalen Buckfast-Bienen nicht ganz heile gelassen hätte.


    Es gäbe auch niemanden, der jemals von Carnica auf Buckfast gewechselt hätte. Solche Menschen seien nicht bekannt.


    Generell bestünde wohl schon die Möglichkeit, dass eine andere als die Carnica-Biene gehalten werden könne, dann aber eher auf dem Land. Dort wo die Dichte der Bienen nicht so hoch ist. In Hamburg ginge es nicht.


    Ich will das Gespräch nicht schlecht machen, denn ich habe genauso ehrliche Antworten erhalten, wie ich Fragen gestellt hatte. Ich bin neutral an die Sache herangegangen, aber es ist irgendwie schwer sich da zurecht zu finden.


    Was sich aber wirklich abzeichnet, ist die Isolation, bzw. vielleicht ja noch viel Schlimmeres, wenn man sich in einem Carnica-Gebiet erlauben würde, eine andere Biene zu halten.
    Ich sehe mich also schon fast gezwungen keine Wahl zu haben.


    Vielleicht gibt es in Hamburg ja einen (heimlichen) Bucki-Imker, der könnte mich ja mal per PM kontaktieren :)


    Gruß Andre

    Ich wußte ja, dass es eine Frage ist, die auch entsprechend der Diskussion um die Bienenrasse, so kontrovers diskutiert werden würde.


    Aber ich denke es hilft trotzdem. Mir und allen Neulingen, die sich vielleicht auch diese Frage stellen und hier die Antworten von euch lesen.


    Beides hat sein Für und Wider. Ich befürchte ja auch, dass der "Nachbarimker" mich meiden wird (oder schlimmeres, was ich hier schon im Forum gelesen habe).
    Auf der anderen Seite hat auch Heike meinen Gedanken aufgeschrieben: "Warum nochmal später ggf. viel Geld für eine Umrüstung investieren?" ... ich bin weiterhin auf der Suche nach der "richtigen" Antwort :)


    Gruß Andre

    Hallo Forumsmitglieder!


    Ich bin Andre, 35J, aus Hamburg, neu hier im Forum und neu auch zum Thema Imkern gestoßen. Wie man es als Neuer so macht, hab ich erstmal viele Beiträge gelesen, und habe schon festgestellt, dass es zu einigen Themen "Glaubensfragen" gibt, die man wohl nicht wirklich immer rational beantworten kann.


    Eine dieser "Glaubensfragen" ist sicher die Bienenrasse. Für mich als Neuling natürlich noch eine total unbelastete Frage, aber auch eine wichtige, wenn man eure Beiträge verfolgt.


    Für mich ergibt sich jetzt, wie für alle Neueinsteiger, die Frage, womit ich anfangen soll.
    Dabei haben sich für MICH zwei Kombinationen herauskristalisiert:


    - Carnica auf (der in Norddeutschland vorherrschenden) Segeberger Beute oder
    - Buckfast auf Dadant


    Zumindest hab ich das aus der Mehrheit der Beiträge entnommen, auch wenn natürlich noch andere Maße thematisiert sind.


    Wenn ich jetzt eine Entscheidung treffen würde, dann würde ich Buckfast/Dadant vorziehen. Für mich haben sich aus den Beiträgen hier im Forum mehr Argumente für die Buckfast ergeben. Als Anfänger möchte man ja auch gleich von Beginn an alles "richtig" machen ...


    Jetzt zur "Glaubensfrage": Ich besuche einen Imkerkurs, und da wurde auch schon gesagt: "Es gibt zwar auch Buckfast und weitere Bienenrasse, wir wollen aber hier keine anderen Bienen als unsere Carnica."


    Deshalb stelle ich mir als Einsteiger ja jetzt auch die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, sich gegen so etwas zu stellen und "Außenseiter" zu werden.
    Einigen Forumsbeiträgen habe ich entnommen, dass einige Buckfast-Imker so etwas wie "Geächtete" sind.


    Würde ich also als Buckfast/Dadant-Imker "schikaniert" werden?
    Überhaupt in einen Imkerverein aufgenommen werden?
    Würde mir überhaupt jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen (weil der Imkerkurs natürlich auch auf Carnica/Segeberger Beute durchgeführt wird)?


    Oder ist es unter diesen ganzen Umständer eher ratsam sich unterzuordnen und lieber mit der Masse zu schwimmen?


    Ein Argument für Carnica wäre auch die Tatsache, dass ich sie überall schnell herbekommen könnte, während ich keine Anzeigen sehe (und noch niemanden kenne), der hier in Hamburg oder Umgebung Buckfast abzugeben hätte oder überhaupt damit imkert.


    Ich würde mich freuen eure Meinung und eure Ratschläge zu hören.


    Viele Grüße
    Andre