Beiträge von Karuso

    Hallo Werner,


    Du hattest vorher bereits gefüttert- egal was die Bienen gefunden haben ich würde das nicht Schleudern.
    Hier wird bestimmt auch etwas von deinen Zuckerwasser dabei sein.


    Gruß Enrico

    Allso bei uns kommt was rein- auch im Honigraum.
    - es sind 6 Imker mit etwa 50 Völker vor Ort- etwa 25 Ha
    Wir liegen im Regenschatten von allen was es so gibt und die Bätter hängen runter ab 11 Uhr beim Buchweizen.
    Im Brutraum tropft es und ein wenig kommt trotz der Trockenheit noch rein.
    Im Honigraum sind etwa 8 kg- mehr wird es im Moment nicht, wir warten und hoffen auf Regen.

    Beim Buchweizen gibt es auch Sorten die überhaupt keinen Nektar erzeugen- Diese hatte der Bauer leider letztes Jahr angebaut- es war eine russische Sorte.
    Jetzt mit der polnischen Sorte sieht es wieder richtig gut aus.

    Hallo ,


    bei Holtermann habe ich mir den auch schon gekauft- bin aber mit den von Typ Ludhof wesentlich zufriedener.


    Gruß Enrico

    Hallo Michi,


    das war ein Beitrag aus dem Bienen Journal, darin ging es um Belegstellen und die zum Teil schlechte oder "fehlerhafte" Begattung, durch fremde Drohnen.


    Grüße
    Enrico

    Hallo,


    Bernhard seine Art ist gewöhnungsbedürftig und unbedingt verbesserungswürdig, aber sein Beitrag ist fachlich eine Bereicherung.
    Ich möchte noch hinzufügen:
    Ein Drohnensammelplatz bildet sich erst ab mindestens 4-5000 Drohnen.
    In einen Volk sind wie viele begattungsfähige Drohnen max. 1000?
    Somit sind 5 Drohnenvölker für ein Sammelplatz notwendig.
    Die Königin meidet den nahegelegenen Sammelplatz um Inzucht zu vermeiden, fliegt im schnitt etwa 2-5 km
    Die Drohnen nehmen lieber den der am nächste ist um Ihre Flugzeit zu verlängern und somit Ihre Chance auf eine Begattung zu erhöhen, fliegt um 1-2 km im schnitt


    Wie viele Drohnensammelplätze gibt es im Umkreis von 5 KM,- 10 oder 20 oder 50? Ich weiß es leider nicht.


    Die Anzahl der Drohnenvölker sollte laut neusten Empfehlungen über 50 sein um ein gutes Ergebnis zu erreichen.


    Grüße


    Enrico

    Hallo,


    wenn ich den Tautz richtig lese heißt Blütenstetigkeit gleich Blühtenstetig.
    Die Masse der Trachtbienen fliegen auf eine Blüte, wenn genug Blühten vorhanden sind.
    Nur ein geringer einstelliger Prozentsatz fliegt auch andere Blüten an.
    Wie sonst sollte man Sortenhonig ernten können.


    Wenn die z.b. 20 Gruppen bilden und so viele andere Blüten anfliegen würden- so viele Tanzböden hatten die gar nicht.
    Was würde das für ein durcheinander geben bei 10-20tausend oder noch mehr Flugbienen die Organisiert werden müssten.
    Die große Masse nur zu einer Blüte, ist doch einfacher zu organisieren- wenn wie schon geschrieben die Blühfläche groß genug ist.
    Und das Sie in sehr kurzer Zeit sehr viel Nektar eintragen können ist ja der Vorteil für uns und gegenüber den anderen "Insekten".


    Der Buchweizen bringt sehr früh den Nektar - man kann zusehen wie der Flugbetrieb von 5- bis 6 Uhr extrem ansteigt und dann wieder stark abflacht- dann ab 10 gehts wieder los zur Sonnenblume.
    Da eine Bienen bei Volltracht über 10 mal ausfliegt wird Sie später die Sonnenblume auch anfliegen.


    Gruß Enrico