Beiträge von Drollhos

    Na
    Wenn einer neu anfängt sollte er es schon richtig lernen und geduld lernen.
    Am wichtigsten ist wirklich, daß du dir einen Verein suchst, dort einen ordentlichen, jungen Imkerpaten bekommst den du mit sowas löchern kannst.
    Wie du hier lesen kannst ist es bei den Imkern immer so, daß du, wenn du 5 Imker fragst 6 verschiedene Meinungen hörst und garnicht mehr weist was du machen sollst.
    Grundsätzlich sollte man keine Brutwaben im Honigraum haben. Wenn sich im Frühjahr tatsächlich mal die Situation ergibt, daß unten in den Bruträumen die Brutzellen mit Nektar füllen und die Bienen so ganz und garnicht in den Honigraum gehen kann man mal für ein paar Taage eine Wabe mit offener Brut über das Asperrgitter hängen. Das zieht bienen nach oben. Aber ich denke das sollte die Ausnahme sein und dann auch nur wenns nicht zu kalt und das volk zu schwach ist. Dazu solltest du aber mal jemanden mit Ahnung hinschauen lassen und das nicht auf Rat von jemandem aus dem Forum tun. Zumal die Entwicklung der Völker hier im Forum klimatischbedingt sehr unteschiedlich sein kann. So kann es passieren, daß im Süden (Freiburg) schon im Raps stehen und drei Zargen füllen und im Erzgebirge noch in der Wintertraube hängen. Die gehen dann noch mehrere Wochen einfach nicht in den Honigraum egal was du tust. Dann ist natürlich auch noch das Wabenmaß ausschlaggebend. Also auch darauf achten wer dir welchen Tip geibt.
    Gruß Drollhos

    Ich habe das Ganze bisher noch nicht wirklich gründlich angschaut aber was mir noch nicht ins Auge gestochen ist: Ich habe noch nirgends die Möglichkeit gefunden, die gezählten Milben einzutragen. Das wäre doch auch noch was. Vor allem, wenn man bei der Eingabe des Milbenfalls pro Tag angezeigt bekäme, wieviele Milben im Volk sind. Das ist zwar sicher ein wenig tricky aber vielleicht doch machbar?
    Gruß Drollhos

    Hallo
    Ich habe die Software mal runtergeladen und mußte feststellen, daß es immer wieder Fenster gibt, die sich größer als mein bildschirm öffnen. Sie lassen sich auch nicht scrollen. Das ist ein wenig nervig. (zB. das Fenster mit den bunten Waben) ansonsten schaut sie ja gut aus auf den ersten Blick. Aber 90 Euro sind für Hobbyimker schon ganz schön happig. Und für Schwaben wie mich echt ein Grund sich das 3-4mal zu überlegen.
    Gibt es denn eine Androidversion davon um die Daten vor Ort eingeben zukönnen so als mobiles Interface?
    Was auch noch eine schöne Spielerei wäre wäre eine Möglichkeit Völkerschätzungen zu dokumentieren. Also wieviel Prozent Pollen Futter Honig Brutoffen, Brut verdeckelt Eier, Dronenbrut, Bienen usw.
    Gruß Otto

    Eigentlich ist das alles doch zweitrangig. Für uns ist doch nur wichtig, daß die Verbraucher jetzt vielleicht endlich mal aufs Etikett schauen und merken, daß Honig nicht gleich Honig ist.
    Ich für meinen Teil will doch nicht entschädigt werden sondern meinen Honig aus den Händen gerissen bekommen, weil ich Qualität verkaufe und keinen gesiebten Auslandshonig.

    Ein so pauschales Nein lass ich aber nicht gelten. Vor zwei Jahren habe ich in einem Volk, das die ganze Zeit keine Anzeichen für Schwarm gezeigt hatte insgesamt 4 Serien im Honigraum (2.HR) gezogen. Bei der letzten Serie haben sie eine Zelle, die gerade mal einen Tag eingehängt war notdürftig verdeckelt (also nicht zur normalen Weiselzelle ausgezogen sondern nur den Napf stumpf zugedeckelt) und ist im Juni abgeschwärmt.


    In der Regel hilft aber der Saugling (die Brutwaben mit offener Brut ziehen pflegende Jungbienen in den zweiten Honigraum und schaffen unten Platz) gegen die Schwarmstimmung.

    Also wenn einer im DIB Glas neben dir z.B. 2,90 € verlangt, dann ist es mitunter extrem schwer im DIB Glas 4 oder gar 5 € zu bekommen. Vollkommen anders ist es aber, wenn man sich abhebt und die Verpackung/Aufmachung eine ganz andere ist. Dann kommen diese Fragen nicht unbedingt so herrüber, warum ist der da drüben um so viel billiger als Sie etc?


    Da haste eigentlich keine guten Argumente mehr!



    Falsch!!! Genau da fange ich mit meinen Argumenten an:
    Eben die Qualität:
    Warum bekommt der keinen besseren Preis? - Weil er ein schlechtes Produkt hat. Was nichts kostet ist nichts Wert!
    Ich habe im März keinen Honig mehr, weil meiner so gut ist und 5.- Euro wert ist. Und das genug Leute wissen und schätzen.
    Genau da muß man anfangen.

    "Mit der Aktion "5 Cent für das Netzwerk Blühende Landschaft" kann jeder Imker ab sofort das Netzwerk Blühende Landschaft unterstützen und damit aktiv blühende Landschaft schaffen. Die Idee: Ein Aufkleber auf dem Honigglas zeigt dem Kunden, dass er mit dem Kauf dieses Honigs die Gestaltung einer blühenden Landschaft mit 5 Cent pro Glas unterstützt. (...) Das Etikett ist vom Deutschen Imkerbund als Rückenetikett für das Deutsche Einheitsglas genehmigt und ist natürlich auch auf jedem anderen Honigglas verwendbar."


    Ach und du bist also der Meinung dieses Label ist keine Pseudorechtfertigung für einen hohen Honigpreis (wie hoch er auch immer ist)
    Aus reiner Nächstenliebe würde man einfach selber eine Spende machen, von seinem eigenen Geld und nicht andere spenden lassen.


    Ist es denn wirklich so, daß sie die 5 Cent nicht abführt? Oder ist das wieder so eine Behauptung wie die Phasenbildung?

    Hallo zusammen
    Wir wollen in zusammenarbeit mit einer sehr aktiven Gemeinde einen Raum für Imker ausstatten. In diesem Raum sollen alle möglichen und nötigen Arbeiten rund um Bienen möglich gemacht werden. Also Schleudern, Wachs, HOnig abfüllen usw. Es soll später einmal auch die Schule mit eingebunden werden.
    Hat irgendwer damit Erfahrungen?
    Vielleicht habt ihr ja auch den einen oder anderen Link zu einem Verein, der sowas schon gemacht hat.
    Vielen Dank schon mal.

    Was mich auf den ersten Blick ziemlich stört, ist dass einerseits viel von Bio die Rede ist, die Imkerin selbst aber offenbar kein eigenes Biosiegel vorweisen kann. Man sollte nicht ganz oben auf die Verbrauchertäuschung mit "kaltgeschleudert" hinweisen und gleichzeitig "Bio-Täuschung" betreiben. Hartschaumbeuten passen meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Bio-Mäntelchen.



    Ich sehe nirgends, wo sie damit wirbt, daß sie nach Demeterrichtlinien (oder anderen Biosiegelrichtlinien) Honig produziert.
    Lediglich auf der Seite mit den Aromen schreibt sie, daß die Zutaten alle rein biologisch seien. Natürlich zählt der Honig faktisch auch als Zutat. Das ist schon etwas zwiespältig, wenn man es so 150%ig genau sehen will.


    "Die perfekte Verbindung: Flügelchen-Honig verschmilzt mit Espresso, Vanille, Zimt, Zitrone oder Minze – alles aus kontrolliert biologischem Anbau!" Text der HP.


    Ich verlange jetzt demnächst mal ein Glas von diesem Superhonig als Honorar für die Verteidigung. Ich weiß garnicht, warum ich das mache, ich kenne sie ja garnicht.