Beiträge von uwe wüst

    Hallo Schilling,


    vergiss nicht das es in den letzten drei Jahren keinen Waldhonig gab.
    Wenn deine Mädels nicht verhungern wollten mußten sie aus dem Wald fliegen.
    Gruß Uwe

    Hallo Drohn,


    deine Antwort kann ich nicht verstehen?


    Ob an einem Wanderplatz sich mehrere Imker (Predatoren) einfinden stand nicht zur Frage. Dass viele Läuse Regen machen habe ich auch noch nicht festgestellt.
    Dass ein Buch Geld kostet ist auch nichts neues.(man kann sich auch Bücher leihen)
    Leider wissen die Waldtrachtbeobachter nur dass es im nächsten Jahr keine Lecanien in goßen Mengen gibt. Daß das Novemberwetter für die Blattläuse günstig war haben wir registriert.


    Gruß Uwe

    Hallo Schilling,
    erst mal ein Gutes neues Jahr und nun zu deiner Frage.
    Wie ich sehe bist aus der nähe der Schwäbischen Alb,dies ist ja hervorragend.
    Setz dich in dei Auto und fahr ein bischen spazieren und du wirst Tannen/Fichtenwälder finden. Scheibe die umliegende Orte auf rufe das zuständige Forstamt an, erfrage den zuständigen Förster und lass dir von diesem einen geeigneten Platz zeigen.
    Wenn du sicherer sei willst den richtigen Platz zu finden mußt du im Mai wieder spazierenfahren und in geeigneten Tannen /Fichtenwälder nach Läusen suchen.
    Dort wo die meisten Läuse sind gibts am meisten Waldhonig aber dies kann dir jetzt noch niemand sagen.


    Gruß Uwe


    PS es gibt ein Buch von Dr.Liebig dort kann mann lesen wie mann die Läuse findet.

    Hallo Radix,


    Gewürze in Honig kommt bei mir super an. Meine Favorit ist Frühlingsblüte mit Lebkuchen und Spekulatius Gewürzmischung ca.100Gr.Gewürzmischung für 25 Kg. Honig.
    Seit Wochen fragen meine Kunden nach dem Gewürzhonig.


    Gruß Uwe

    Hallo Beehaed,


    der Wert ist an allen drei Standorten über 100% bis gestern 105,112 und 114%
    wobei der Südschwarzwald besser abschneidet.
    Die Schwäbische Alb sollte auch über 100 liegen(geschätzt).


    Gruß Uwe

    Hallo Leut,


    In den letzten Wochen habe ich mich darangemacht die Waldhonigjahre zu analysieren.
    Dazu habe ich drei Standorte rund um den Schwarzwald wo ich Tagestemperaturen erhalten konnte die Tagestemperaturen vom 20 Oktober bis 30.Nov.addiert und ins verhätniss gesetzt,100% entspicht dem 20 Jahres Durchschnitt. (Liebig propagiert den warmen November) Dabei ist mir aufgefallen das je höher der Prozentsatz über 100 liegt um so sicherer tritt eine Waldtracht auf.
    Jedoch ist es wie überall Ausnahmen bestätigen die Regel. 2006 war der höchste Wert
    und 2007 konnte wenig oder kein Waldhonig geerntet werden. Dies war aber die einzige Ausnahme und das ausbleiben der Wadtracht hatte ander Gründe 1. sehr warmer Winter , 2. warmer Frühling und 3.Regen während der Trachtzeit.


    Grüße Uwe

    Hallo Heike ,
    mach dir keine Sorgen meine Bienen stehen seit Jahren im Herbst im Senf geschadet hats noch nie.
    Erstens fliegen sie nur wenige Stunden.
    Zweitens sind es hauptsächlich Sommerbienen welche sammeln.
    Drittens das Verhätniss Stockbienen(Winterbienen) zu Sammelbienen(Sommerbienen)
    ein anderes als im Sommer (es fliegen verhältnissmäßig weniger Bienen)
    viertens wenn sie lange brüten erbrüten sie auch wieder neue Winterbienen.
    Vertraue deinen Bienen sie richten es schon.
    Gruß Uwe

    Hallo Imkersleut,


    gestern wollte ich einen 25 Kg Eimer Blütenhonig verflüssigen.Beim Deckel abnehmen viel mir sofort der gärige Geruch auf. Eine Kostprobe bestätigte den Verdacht .
    Nach dem ich ca 1/4 von oben abgenommen hatte war der gährige Geschmack vorbei.


    Meine frage wäre?
    Kann man diesen Resthonig ( welche nicht gährig schmeckt)noch verkaufen?
    Sterben die Hefen ab wenn ich den Honig durch den Melitherm lasse ?
    Gruß Uwe

    Hallo Leut,
    danke für eure Antworten,habe nur darüber nachgedacht ob man aus Bienenwachs Seife herstellen kann.Gut das ich erst nachgefragt habe,wollte einen Versuch mit halb Olivenöl und halb Bienenwachs machen.
    Gruß Uwe