Beiträge von newbees

    Die Wintertraube eines Volkes sitzt komplett unten (der Bien überwintert auf 2 Zargen Zander, füllt 5 Wabengassen).
    Die untere Zarge ist schon vergleichsweise leicht, die obere proppevoll mit Futter, aber bienenleer.
    Was kann ich tun, dass mir die Damen nicht am gedeckten Tisch verhungern ???

    Danke an Euch. Habe alle Zellen weg, bis auf eine. Ich dachte immer, die Weibchen legen die Eier? Hier fehlt es tatsächlich an Grundwissen. Ich glaube ich höre auf zu Imkern, ich blicke es nicht, Ralf, hast Recht.


    Quirin ... "weil die Bienen ohne Königin nicht bauen wollen/können" --> ich hatte gestern 3 Mittelwände in den Brutraum gegeben (im Tausch gegen Pollen/Futter/Drohnen-Rahmen). Über Nacht waren 2 von 3 komplett ausgebaut, die dritte zur Hälfte! Parallel dazu wird in beiden HR auch fleißig gebaut...

    Ich habe heute:
    - 2 Futter/Pollenwaben + Drohnenrahmen gegen 3 Mittelwände getauscht
    - den 2. Honigraum aus Mittelwänden aufgesetzt (der erste ist auch gut voll)
    - Alle Schwarmzellen bis auf 2 gebrochen (eine seit min. 3 Tagen verdeckelt, eine kurz davor)


    Ich werde nach dem Schlupf der ersten königin auch die 2. Zelle brechen, habe sie nur als Backup stehen lassen, man weiß ja nie.
    Ja, das abgeschwärmte Volk sammelt wie blöde!


    Danke an alle!
    Schaumermal...

    Tach,


    ich benutze pr88 Flüssighandschuhe für Arbeiten am Auto.
    Vor kurzem kam ich auf die Idee, es auch mal für die Imkerei zu probieren.
    Genial!


    Ich arbeite nicht gern mit Handschuhen, bin gerne Hautnah dabei.
    Dann hatte ich aber immer das Problem, tagelang mit dreckigen Propolis-Wachs-Händen rumzulaufen. Und das auch nach aufwendigem Schrubben mit Werkstattseife, Spiritus usw.


    Das pr88 verreibt man einfach vorm Imkern in den Händen wie eine Handcreme. Nach kurzer Zeit ist davon nichts mehr zu sehen und auch nicht zu spüren.
    Arbeiten wie gewohnt, ordentlich mit Propolis, Wachs und Honig einsauen.
    Danach einfach mit Wasser ohne Seife abwaschen - 100% sauber!
    Wenn man das Zeug auch unter die Fingernägel "krallt" und die Nagelbetten ordentlich einschmiert, bleibt auch da alles sauber.


    Übrigens: geruchsneutral, ungiftig, ... ich feier das Zeug total.

    Das eine Volk ist eingegangen, ich glaube aber dass es das auch ohne die Salzbehandlung wäre, es war extrem schwach.
    Das andere, das stärkere, ist trotz Salzbehandlung das beste Pferd im Stall. Stark, keine Schwarmstimmung, sammelt wie blöde.
    Den Milben(be)fall muss ich allerdings noch kontrollieren beizeiten, poste ich dann hier.

    @Olivia: Danke! Würdest Du Mittelwände unter den Honigraum/übers Absperrgitter geben? Oder was meinste mit "nach oben"?


    uwe jur. : Ein Wort + Satzzeichen. Respekt.
    "Dieser erste, bei einem teilungswilligen Bienenvolk entstehende Schwarm – mit der alten Königin – wird Vorschwarm genannt." (Wikipedia)
    Da es die gezeichnete, nummerierte Königin vom letzten Jahr war, müsste es per Definition doch ein Vorschwarm sein, oder? (mit "jung" meinte ich: nicht älter als 1 Jahr)

    Ich imkere ja schon viele Jahre, habe aber noch nie mit einem Schwarm zu tun gehabt.
    Entweder habe ich gut vorgebeugt, oder war nicht zu Hause wenn's abging.


    heute also mein erster.
    Die gesamte Nachbarschaft verdunkelte sich. Sie haben sich auf dem Dach der Hütte abgesetzt, vor dem die Völker stehen. Zwischen den Ziegeln, musste 1qm abdecken. Naja, dann hatte ich sie.


    Die Königin ist grün, also jung von 2014! Da sie nummeriert ist (aber nicht coupiert) kann ich sagen aus welchem Volk sie stammt.


    Das Muttervolk steht noch gut da. Gut besetzt. Hatte duzende Schwarmzellen. Ich habe begonnen alle zu brechen, als ich aber das Brausen hörte, hab ich 2 oder 3 Zellen stehen lassen, eine verdeckelte.
    Ich habe übrigens Eier gesehen - sagt man nicht die Königin stellt die Legetätigkeit ein, bevor sie auszieht?


    Der Schwarm ist ganz schön klein, vielleicht 3, maximal 4 vollbesetzte Waben. Warum ist der Rest der Bienen, die als Wolke aufgestoben sind, wieder zurück ins Muttervolk? Die 3 Zargen vom Muttervolk sind noch bzw. wieder sehr gut besetzt.


    Was mache ich nun, um mit dem Muttervolk noch möglichst viel Tracht mitzunehmen, die hier voll im Gange ist?
    Wir haben in diesem Jahr nur 3 ernstzunehmende Wirtschaftsvölker, daher wäre es toll wenn ich Nachschwärme vermeiden könnte und vielleicht noch etwas gesammelt wird.


    Dank und Gruß!

    " Mein einz'ger Bua, und so an Daggl " ...der Spruch würd gerade auf mich zutreffen.
    Habe gestern 2 Völker mit OS behandelt (vorher waren sie nicht brutfrei) und erst dann ist mir ein Licht aufgegangen, warum die Lösung dieses Jahr so trüb ist. Ich habe wohl das Salz-gefäß statt Zucker erwischt! So ein Mist! Asche auf mein Haupt, ich hoffe die Armen leiden nicht zu sehr und verkraften es.
    Überstehen das meine Lieblinge? Oder verdirbt Ihnen das das Futter, den Appetit oder sonstwas? Oder kommt der Wasserhaushalt durcheinander?
    Oh Mann, ich ärgere mich sooo, und es tut mir so leid für die armen!


    Ich lasse Euch wissen, wie/ob sie es verkraftet haben - spätestens beim Auswintern.


    Ist das schonmal jemandem passiert?
    Erfahrungen?
    Ich kann doch nicht der einzige Trottel sein, dem das passiert ist?

    Hallo!


    Ich habe ein weiselloses Volk (wie lange schon ist fraglich).
    Es gibt schon seit längerem keine Brut mehr im Volk, aber es scheint noch NICHT drohnenbrütig zu sein, denn ich sah nicht einen einzigen Stift.


    Allerdings haben sie die von mir im Käfig zugesetzte, begattete, legende Königin nicht angenommen :-(


    Wie füge ich diese Bienen dem danebenstehenden Ableger am sichersten zu - ohne dass ich die Königin im Ableger gefährde?


    Meine vorgehensweise wäre:
    - Königin im Ableger mit Futterteig käfigen
    - Ableger mit Leerwaben und Futterwaben aus weisellosem Volk (ohne Bienen!) auf 2 Bruträume aufstocken
    - weiselloses Nachbarvolk davorkehren


    Sollte so funktionieren, oder?


    Weitere Idee:
    Absperrgitter vor's Flugloch, damit die hunderten Drohnen des weisellosen Volks nicht mit reinkommen und Unruhe reinbringen


    So, nu sied Ihr dran. Spricht etwas gegen meinen Plan?
    Oder hat jemand von Euch eine sicherere Idee?


    gegenseitiges Aufsetzen mit Zeitungspapier ist mir zu riskant, falls doch schon Drohnenmütterchen dabei sein sollten...


    VIELEN DANK schonmal für Eure Kommentare!

    Jo danke, kurz, knapp, schlüssig, einleuchtend ;-)


    Aber... an dem Tag, als wir auflösen wollten - nun doch Brutnest. Flächig, sauber je genau 1 Ei am Zellenboden.
    Was auch immer da passiert ist... vielleicht haben wir die legende Königin genau da zugesetzt, als das Volk eine unbegattete oder ganz frisch begattete am Start hatte, und deshalb a) wurde die zugesetzte abgestochen und b) waren keine Eier zu sehen - und nun legt die vom Volk selbst nachgezogene.
    Nur so 'ne Theorie, man steckt ja nicht drin. Gott sei dank.


    Danke und Gruß
    NewBees

    Hallo zusammen,


    bei uns ging dieses Jahr nicht alles so glatt...
    Ableger haben die Königin nicht zurückbekommen, und eine Königin ging im Wirtschaftsvolk verschütt.
    Wir müssen also nochmal starke Ableger bilden, damit wir genügen Völker in den Winter bringen.


    Wir haben ein Volk, dass ohne Königin ist. Nachdem alle Brut verdeckelt war, hatten wir eine schon zwei Wochen legende Königin aus einem unserer wenigen Ableger im Zusetzkäfig zugesetzt. Leider ist die nicht mehr aufzufinden...


    Nun wollen wir dieses weiterhin weisellose Volk auflösen und in 3 Ableger aufteilen, und schlupfreife, zugekaufte Weiselzellen einsetzen.


    Wie würdet Ihr das machen? Im Volk ist KEINE Brut mehr, und ich habe die Befürchtung, es könne jeden Moment Drohnenbrütig werden...


    Also Waben und Bienen einfach in 3 Beuten aufteilen und Weiselzelle dazugeben?


    Oder besser die Bienen vor die neue Beuten kehren (bleiben Drohnenmüttechen dann draußen?)


    Muss ich offene Brut aus weiteren Völkern "opfern" und in die neuen Ableger hängen?
    Nee, nicht wenn ich ne Weiselzelle zusetze, oder?


    Ach - irgendwie planlos dieses 2012, nach einem reibungslosen, geschmeidig-entspannten und rekordverdächtigen 2011.


    Danke und Gruss!
    NewBees

    Eigentlich wollte ich einen eigenen Thread dazu aufmachen - aber wie ich sehe beschäftigt das thema viele!
    Hier meine Erfahrungen mit der Frage nach Ideen zur Ursache zum Misslingen des Experiments...


    Wir haben ein ziemlich schwaches Volk ausgewintert, und es frei nach dem Vorschlag von Dr. Liebig über ASG einem starken Volk aufgesetzt, um von ihm Unterstützung in der Brutpflege zu erhalten, und die Völker nach 3-5 Wochen wieder zu trennen.


    Das starke Volk hatte ungewöhnlicher Weise in der unteren von 2 Zargen (Zander 9W) stark zu brüten begonnen, oben waren mehr als reichlich Futtervorräte.


    Wir haben die Königin des starken Volkes (2010) durch ASG von der oberen Zarge abgeschottet, und alle ansitzenden Bienen der oberen Futter-Zarge nach unten abgekehrt. Dann in der oberen Futterzarge die 4 mittleren Waben gegen Leerwaben mit dem handtellergroßen Brutnest des Schwächlings getauscht, inkl. Königin (2011).


    Nach einer Woche haben wir oben reingeschaut und waren positiv überrascht: viel frische Brut auf die 4 Waben verteilt. Toll, hat funktioniert!


    Tja, pustekuchen. Denn wenige Tage später fand ich vorm Flugloch die tote Königin der unteren Zarge - Mutter des eigentlich so schön STARKEN Volkes. Unten nur noch auslaufende Brut - d.h. sie wird schon ziemlich zu Beginn der "Zusammenführung" rausgeschmissen worden sein.


    Die obere, jüngere Königin, die nur mit einer Handvoll Brutzellen dazukam, hat nun ein fettes Brutnest.
    Wir haben das ASG nun entfernt, so kann die Königin auch unten in die tausenden bereits blankgeputzen, leeren Brutzellen legen.



    Was haben wir falsch gemacht? Warum haben sich die Bienen für die jüngere Königin entschieden? Hätten wir die Futterzarge als Abstandshalter unter dem ASG belassen sollen, so dass ein 3-Zarger entstanden wäre?
    Oder wie beim Vereinigen ggf. mit Zeitungspapier arbeiten?


    Ich finde die Idee des Aufpäppelns wirklich gut, aber nach diesem Vorfall... hmmmm....


    Immerhin haben wir jetzt ein wirklich vielversprechend starkes Volk mit junger Königin ;-)