Beiträge von Pitju

    Hi Winni,

    ich mache das schon seit Jahre und bin begeistert. es fallen beim verdampfen auch eine große menge helle varroas ab.
    Meistens erst am zweiten tag, verdampfen tuche ich Wöchentlich (Wochenendimker Technik) mindestens 2 mal wegen der varroas in der Brut.

    Drobi
    Oxalsäuretabletten gibt es aber in mehreren Imkerschops und bei
    Ebay gibt es auch genug und günstige Oxalsäure und Tabletten.
    und bei Oxalstabletten.de
    weiss nicht, soll ich mich bei einem bedarf von über 200 Stück nur für mich tagelang in die Werkstadt stellen.


    Drohn

    Zitat

    Was funzt? Dass Milben auf dem Boden liegen oder in den Völker sitzen oder Winterbienen in ihrem Mitteldarm Ox anreichern???



    Die Bienen essen den Oxalsäure staub nicht, der Putztrieb der Bienen wird (AUCH) stark angeregt (und noch andere sachen). Naja könnte ja sein das sie einen happen zu sich nehme! Aber meine Bienen entwickeln sich prechtig.


    Gruß

    Pitju

    Hi Winni,

    also das mit dem wieder befüllen, ich werfe immer eine Tablette rein, das geht so schnell und einfach.

    Du meinst bestimmt, dass es sofort dampfen würde... Nein, ansonsten heize ich den Verdampfer nicht so heiß auf, einmal auch wegen der Oxalsäure!
    Es zischt schon einwenig und würde sicherlich auch oben rausdampfen, mach aber gleich zu.
    Hab schon mal 45 Völker hintereinander bedampft (ca 1 Minute pro Volk), musste nichts abkühlen.
    Wenn der Verdampfer zu heiß währe und die Oxalsäure zu schnell erwärmt wird auf über 400°C dann spaltet sich die Oxalsäure in Wasserdampf und Schwefelsäure auf....!!!!,
    so habe ich es gelesen ( werde die Quelle nochmal raussuchen ).
    Hab ich auch schon mal versucht, bei zu schneller Beheizung wie bei den stationären Brennern, dampft es nicht so gut...und gibt irgendwie Kondensat ab!
    Den Finger hab ich nicht drangehalten.
    Bei Normalem langsam "erwärmen" langt eine 1 gr. Tablette für ein kleines Volk.
    Ich nehme nur Oxalsäuretabletten einfach wegen der Dosierung und der besseren Handhabung.
    Ich möchte mich nicht am Stand beim Verdampfen mit mehreren 100 Gramm Oxalsäure und einem Kaffeelöffel vorstellen ????? naja und wie viel habe ich gerade reingeschüttet... !!!!!
    vor allem, wohin...
    Ich bedampfe schon seit Jahre, auch bei anderen Imkern.


    Gruß

    Pitju

    Hi Winni,

    Zitat

    Es grenzt geradezu an Unverschämtheit für die zwei Röhrchen, von denen eines mit dem Hammer platt geklopft wurde, und den Holzgriff einer Werkstattfeile 170.- zu verlangen!!



    Sorry es sind nur 120 Euro, aber du hast recht, was manche für solche Geräte verlanden ist schon heftig. In Österreich gibt es einen mit so einer kugel als Verschluss, der verlangt mehr als 220 Euro.

    Ich finde die Geräte, die auch noch Kunststoff Dichtungen habe sollten sofort verboten werden wie auch der "Varroa Killer"
    Diesen Kunststoff Gase brauche ich nicht im Stock.
    Ich hab mir so ein ding selber gebaut, aber flach und bin auch sehr zufrieden. Ablagerungen hab ich auch fast nicht!

    Gruß

    Pitju

    Hi Drohn,
    Ich würde sagen! mal als Muster oder als Anregung nehmen.... da viele Geräte einen viel zu hohen Körper haben und dadurch zu viel Niederschlag sich bilden kann....!!!

    Die Befeuerung! Die Geräte die einen stationäre Befeuerung haben Glühen das Metal an der stelle aus, 10-15cm weiter am Rohr, schlägt es sich wieder nieder... !!!

    Gruß

    Pitju

    PS: zu Info Ich bin nicht Bienoxal, finde aber das Gerät Interessante und durchdacht es gibt aber auch "Varrox" und andere Hersteller die sich versuchen... in 2-4 Jahre werden wir sehen was sich bewährt (hat).

    Hi Jon,

    Zitat


    Deshalb sind Schutzmasken zum Eigenschutz zwingend erforderlich, eine Gasmaske mit Aktivkohlefilter (z.B. Truppenschutzmaske NVA o.ä.) tut da gute Dienste, die normalen Staubmasken reichen nicht!!!!



    es ist nur eine Feinstaubmaske FFP3 notwendig und keine (ABC) Gasmaske.
    Quelle: Bundesgesetztblatt 12.2006

    Gruß


    Pitju

    Hallo Jacques,

    Also, der Imker hat dann auch keine Varroas mehr!!!

    Nein im Ernst, natürlich muss jeder sich selber per Staubmaske min. FFP3 schützen, na ja und es ist ja auch normal das sich keiner absichtlich in den Nebel stellt.
    Ich versuche immer Rückenwind zu haben, verwende daher auch nicht immer
    eine Maske. Beim Einatmen merkst du es gleich wie bei der Ameisensäure.

    Sorry, jeder soll sich vernünftig schützen, ohne wie ein kleines Kind behandelt und bevormundet zu werden.
    Du steckst doch auch nicht deinen Finger in die Ameisensäure oder streichst dir Perizin in eine Offene Wunden. Bei Wildgewordenen Bienen ziehst du dir ja auch deinen Imkeranzug an, oder nicht!!
    à Oxalsäure ist und bleibt Gefährlich. ß

    Gruß

    Pitju

    Hi Drohn,

    Die Oxalsäure soll/muss min 99,6% haben, weil dann weniger Rückstände drin sind. Oxalsäure "Dampf" wirkt nicht in die Brut und ist für die Bienen irgendwie verträglich!!!

    Die Oxalsäure wirkt ca. 10 tage, ich bedampfe immer am Wochenende.
    Durch das 2malige verdampfen wird die Entwicklungsperiode der varroa abgedeckt.

    Ausräumen der Frischen Stifte habe ich nicht festgestellt.
    Wenn ich dann das Brett ziehe, sieht man das nicht nur die Dunklen sondern auch die hellen Varroas abfallen.

    Beim bedampfen im Winter wird nur „Warme Luft durch das Flugluch“ in den Stock gebracht, die bessere Entwicklung in Frühjahr ist durch die Studie in Österreich festgestellt worden.


    Gruß

    Pitju

    Hallo JON,


    Ich behandele nach dem Abschleudern gleich mit dem Rohrverdampfter, 1-3 mal je nach befall, immer in einem Abstand von 1 Woche.
    Im Winter noch mal ca. 2-4 mal je nach befall.
    Wir haben danach meistens ca. 1-2 Monate keinen Abfall mehr (Winter).
    Wir haben auch schon mal 2 Völker 10 mal hintereinander behandelt, haben kein Unterschied festgestellt.
    Die Behandlung dauert ca. weniger als 1 Minute pro Volk.
    Beim kauf sollte jeder darauf aufpassen das kein Kugelhahn dran ist, sondern Stopfen, wegen dem Kunststoff.


    PS: Drohn


    Ich brauch kein EM Pulver, Oxalsäure allein tut es auch und ist um längen Günstiger, aber immer mindesten 99,6 %tigen verwenden.

    Ob ich 97 % oder 98 % erfolg habe ist egal, nur meinem Geldbeutel nicht.
    Außerdem möchte ich keine Rückstände von EM oder andere Bindemittel im Stock haben.
    Mit dem Verdampfer Modellen die es so gibt wird die Oxalsäure so stark erhitzt das es sich in seine Bestandteile auflöst, was eine extrem hohe Gefahr birgt, da hilft dir auch das EM Pulver nicht.

    Gruß


    Pitju

    Hallo Webimker

    was du brauchst ist ein Shop Programm was nach den Aktuellen vorgaben zugelassen ist. Das Bedeutet es kann nicht abgemahnt werden und entspricht den vorgeschriebenen Abläufe für den Kunden.
    es Stellt sich noch die Frage, wie viele Artikel möchtest du einstellen!
    Ein Programm mit einer Datenbank währe rein Technisch sehr zu empfehlen, alleine nur wegen der Datensicherheit.

    Ich würde eine Shopsoftware von der Fa. http://www.phpeppershop.de empfehlen, ist stabil und hat keine Folgekosten und hat einen guten Support.
    Es ist auch möglich dort Demoshops anzusehen und zu testen.

    Die AGB´s sind im Kern immer Gleich. Lass es danach am bestens von einem Anwalt durchsehen.

    Es gibt aber noch 100 andere gute Shop Programme.

    Gruß
    Pitju

    Hallo miezi2,

    OX Tabletten sind nix anderes als Oxalsäurepulver zu Tabletten gepresst.
    Für die Bienen solltest du mindestens 99,6% nehmen.
    Die Tabletten haben meistens 1 oder 2 Gramm, 1 gr. ist gut für Ableger und für kleine Völker, 2 gr. Normal große Völker, 3 gr. für sehr große Völker.
    Wurde in Österreich bei eine Studie bei ca. 1500 Volkern über 5 Jahre getestet und wird so empfohlen.
    Ab 5 Gramm wird es nicht besser.
    Egal ob Pfanne oder Rohrverdampfer, die Tabletten form hilft einfach bei der Dosierung und durch die glatte Oberfläche ist der Kontakt mit der Oxalsäure gering.

    Ich mache das auch so und habe vielen Jahren keine Verluste und meine ganzen Nachbarn die es auch so machen, auch nicht.
    Du solltest nur keine Oxalsäuretabletten nehmen die Keramikpulver oder andere Bindemittel haben.

    Gruß

    Pitju