Beiträge von Pitju

    Hi zusammen,

    das Wachs sollte gerade so Heiß sein das es geschmolzen ist.
    Dadurch schrumpft das Wachs auch weniger zusammen, eventuell wachs kurz form Festwerden nachgießen.

    Gruß Pitju

    Hi Bernhard


    schreib einfach ein Impressum und keiner kann dir was, wenn du rein zufällig das Impressum auf den Namen "Bernadet Heuvel" schreibst wird es zwar die Post in deinen Postkasten einwerfen, ist aber für eine Abmahnung ungültig und somit unwirksam.

    (Ungültig weil die Person nicht ermittelbar ist und das gibt dir Zeit um zu Reagieren den angegebenen Mangel zu beheben. Ist zwar auch nicht ganz weiß! na ja aber diese Arbeitslosen Juristen sind ja auch nicht immer weiß!)

    Diese Interessante Situation habe ich erst dieses Jahr hinter mich gebracht und habe deswegen nicht Zahlen müssen.
    Der Domain Inhaber und Forum Betreiber können ja unterschiedlich sein.

    Gruß Pitju

    Hi Simon

    beim Treufeln wird aber die gesamte Menge auf die Bienen gegeben, beim verdampfen wird die Menge in der gesamten Beute verteilt und trieft mur zu 50% - 70% auf die Bienen.


    Heinrich

    Zitat

    Die Uhr für den nächsten Nahrungsmittelskandal tickt!


    Was meist du zu dem Natürlich vorkommenden Oxalsäure, womit die Biene in Kontakt kommt!
    Warum wurde einfach die Max werte für Coumafos erhöht! um etwa ein Nahrungsmittelskandal zu verhindern!
    Oder weil wir Menschen es besser vertrage!



    Gruß Pitju

    Hi zusammen

    wie schon die Sabi(e)ne gesagt hat

    Zitat

    was für die Schweizer gut ist, kann für uns nicht schlecht sein.

    Zitat


    Die "Zulassungsbremser" dürften in der Industrie sitzen, verdampfen ist einfach, billig und sicher. Verdient ja keiner was dran....



    Außerdem ist das verdampfen nicht verboten sondern nicht zugelassen.

    Heinrich

    Zitat

    Wer der Meinung ist, er müsste in Deutschland verbotene Mittel anwenden, möge bitte auswandern oder seinen Honig anschliessend als Sondermüll entsorgen.


    Die Menge an Oxalsäure die beim verdampfen verwendet wird ist sehr gering.
    1-2gramm / Volk beim Träufeln sind es schon mehr und das ist zugelassen.

    Warum wird dann z.B. in teilen von Bayern Oxalsäure verdampft und darüber Buchgeführt für ein Institut.

    Das mit dem Sondermüll möchte ich nicht kommentieren, aufgrund diverser zugelassenen Medikamenten die ich als absoluten Sondermüll zuordne, da hilft auch nicht die Amtsärztliche Zulassung.

    Gruß Pitju

    Hi Manne


    aus der Seite 3 Steht das Oxalsäure und andere zugelassen sind.


    Ich verstehe was du meinst, aber die Erde mit der varroa dreht sich weiter und es hilft nicht sich entgegen zudrehen.
    Es ist ja auch bekannt das neu Methoden her "müssen" weil einfach manche mittel nicht mehr so wirken wie anno dazumal.


    PS: Impressum auf Seite 23
    Herausgeber und Redaktion:
    Arbeitsgemeinschaft der Institute für Bienenforschung e.V.

    Gruß Pitju