Beiträge von Eisvogel

    Hallo Manuel,

    auf den oberen Brutraum kommt die DNM 0,5 Leerzarge ohne alles (Trommelraum) dann die Bienenflucht dann alle Honigräume. Am naächsten Morgen werden alle Honigwaben die zu schleudern sind entnommen. Da gibt es keine Folie oder ähnliches. Als letztes der Magazinbeutendeckel.

    Gruß Eisvogel

    Hallo Ritzbert,

    ich weis nicht nach was du genau schaust bzw. in welchen Höhenlagen. Aber nach meiner Kenntnis honigt es seit mehreren Wochen in den mittlerer Lagen (300-600 m) des Nordschwarzwaldes gut bis sehr gut.

    Und das Murgtal liegt ja auch in diesem Gebiet. Schau mal nicht nur nach Läusen auf Deiner Augenhöhe. Gehe mit offenen Ohren durch den Wald und betrachte auch die Blätter des Unterwuchses im Wald.

    Gibt es keine Wanderimker in Deinem Gebiet, bzw. schließ Dich einmal mit einem Imker aus Deiner Gegen kurz.

    Gruß und viel Erfolg

    Hallo,

    ich bin ja schon ein begeisterter Leser und Sammler von aktuellen und älteren Büchern zu Imkerei, natürlich nicht jede Neuerscheinung. Aber ein Buch zu diesem Preis, müsste schon ein ausergewöhnliches Buch mit sensationellen Neuigkeiten. Hier muss ich Marcus Göbel zustimmen, das muss ich ermal in der Hand halten. Die 15 Beispielseiten auf der Verlag-HP reicht hierfür (für mich) nicht.

    Gruß Eisvogel

    Hallo Rene,

    zum Thema Wachs und Verfälschung kann ich in diesem Zusammenhang keine Aussage machen.

    Ich kläre prinzipiell jeden Durchgang aus dem Dampfwachsschmelzer durch den Strumpf, auch wenn es nur 1 kg ist.

    Gruß Eisvogel

    Hallo Rene,

    der Schmodder wird auf diese Art der "Klärung" nicht wirklich vom Wachs getrennt.

    Ich mache es immer nach folgender Methode:

    Das flüssige und Wachs wird durch einen Damenstrumpf in eine zweiten Eimer gegossen und ins heiße Wasserbad langsam zum Abkühlen gestellt. Der Rest der dann noch verbliebenen Rest an Verschmutzung wird mit dem Stockmeisel nach dem erkalten abgekratzt.

    Gruß Eisvogel

    .

    .

    Ich weiß nur nicht, ob es mit dem Entwicklungszyklus der Ameisen zusammenhängt (es gibt nun auch geflügelte Geschlechtstiere) oder ob die Bienen die Oberhand gewonnen haben :/

    Hallo Manuel.

    Jetzt ist Zeit für die Vermehrung auch bei Ameisen nicht nur bei den Bienen.

    So ist das Leben.

    Gruß Eisvogel

    Gratuliere,

    das spricht für Deinen Garten. Nur in naturnahen, man sollte eigentlich sagen leicht verwilderten Gärten, halten sich solche Prachtexemplare auf. Ist meine Erfahrung. Ich gebe zu bei im Teich(lein) halten sich nur wenige Fisch, alle größer 20 cm, auf. Spannend war vor 2 Jahren als sich 2 große Ringelnattern im Komposthaufen sonnten. Leider eine einmalige Erscheinung.

    Gruß Eisvogel

    Also, habe jetzt zwischen 2 Drähten einer Brutwabe entlang geschnitten und dieses Stück vorsichtig in den Baumstamm gestellt. Auf dem Wabenstück waren ca. 1/3 Stifte und 1/3 kleine Maden und 1/3 leer/Pollen

    Hallo Ritzbert,

    der Kollege meine doch eine Bannwabe zu dem eingeschlagenen Schwarm in die Kiste hängen.

    Was soll das Brutwabenstück am Baumstamm gestellt bewirken?

    Gruß Eisvogel

    Das waren noch Zeiten als Kleinstkinder einfach Honig essen durften und Imkerpaten im Anzug (leider ohne Krawatte) wie ein Zauberkünstler Waben schwenken konnten.

    Gruß Eisvogel

    Hallo,

    wir haben Mitte Juni (ist mir klar dass Du das weist) das Volk kommt nicht mehr auf die Beine. Hier ist alle päppeln vergebens. Auch Schiede oder zuhängen von Brutwaben ist nicht Zielführend.

    Entweder aus dem zweiten Volk noch einen starken Ableger machen, aber vorher eine begatteten Königin kaufen und dann zusetzen. Oder gleich eine Ableger kaufen mit diesjähriger Königin.

    Gruß Eisvogel