Beiträge von Bienenfuchs

    Ich muss das Thema noch mal rauskramen weil es mich echt ärgert.

    Da bietet man Hilfe in Form von Maßen und Zeit an, und dann wird hier nach intensiver Diskussion einfach nicht mehr geantwortet.

    Und dann wundern sich manche noch über den, oft unsanften Umgangston gegenüber Erstschreiberlingen.🤔

    Hallo Frodo,


    scheinbar weiß der Threadersteller jetzt alles, was er wissen muss. Ärgere dich nicht... :)

    Ich nutze CAO-Faktura. Da gibt's ne kostenlose Version, mit der du ganz viel machen kannst. Kundendatenverwaltung, Materialverwaltung, Rechnungen, Lieferscheine, MwSt-Sätze individuell, Rechnungsvorlagen... etc.


    Hast auch ne gute Auswertungsmöglichkeit, mit welchem Kunden/Händler du wieviel Umsatz gemacht hast.

    Besorge dir die Überwinterungskästen von WAGNER. Da passen 13 MiniPlus Rähmchen in eine Zarge. Auf 2 Zargen überwintern und im Frühling eine Zarge wegnehmen (die is dann sowieso leer) und die andere Zarge setzt du einfach auf nen Ablegerkasten (den du auch bei WAGNER kaufst) und packst da Mittelwände rein.


    In ein paar Wochen hast du nen starken Ableger, ausgebaute Mittelwände, keinen Stress mit dem Umlogieren und nen "Honigraum" aus MiniPlus - Waben ;)


    Dieses Jahr also keine "Versuche" mehr mit Umlogieren sondern in den Überwinterungskasten umsetzen und kontinuierlich füttern.

    Funktioniert sehr gut!

    Ich hab den im Frühling an die Jungvölker verfüttert, die ihn dankbar genommen haben, allerdings blieb ein nicht unerheblicher Rest von weissen Kristallen im Fütterer, der von den Bienen verschmäht wurde, nicht nur schmeckte wie Sand aus einem Vogelbauer, sondern auch so aussah.

    Hab ich "anderen" Melezithose als ihr? Wenn ich so höre, "feiner Geschmack, Spezialität, Met" usw, dann kann das nur so sein. "Meiner" ist auch nicht dunkel, der ist milchig-weiß und schmeckt nach ----Nix!

    Es gibt zwei Arten von Melizitose. Eine hell-weiß-milchig und eine dunkle Variante.


    Die weiße Variante ist die schlimmste... den Honig kannst du eigentlich nur wieder einfüttern.


    Der dunkle geht teilweise aus den Waben, wenn man schnell genug schleudert. Der ist hochwertiger und auch im Geschmack besser.

    20 Waben sind 40kg sind ~400€. Und danach verkaufst Du den Schmelzer 50€ billiger als Du bezahlt hast. Nimm den von Fritz.


    Beste Grüße,

    Ralf

    Hast du einen von Fritz? Hab mir den von LOGAR gekauft.. doppelwandig isoliert.. geht ganz gut. Ein Freund hat den großen von Fritz...

    So.. hab den Ableger durchgesehen. Mutti stiftet fleißig. Hat alles gut geklappt. Wer weiß, warum dem Volk die erste Königin nicht genehm war...

    Sieht ja fast aus wie Halbdadant.


    Die Nachschaffungszellen zeigen deutlich, dass die Mutti fehlt. So wie die aussehen, sind da keine Stifte drin. Wenn dem Völkchen nicht bald geholfen wird, wird es buckelbrütig.. dann kannst du es vergessen.


    Ich würde eine begattete Königin kaufen und erstmal unter festem Verschluss zusetzen. Dann abwarten und am nächsten Tag schauen, wie die Bienen auf die neue Königin reagieren. Wenn alles schön sterzelt kannst du den festen Verschluss lösen und das Volk dann in Ruhe lassen.

    Wenn dein Volk beräubert wird, ist was mit dem Volk nicht in Ordnung. Unabhängig davon, dass (meiner Meinung) Bienen nicht auf den Balkon und schon gar nicht in so derart kleine Bienenboxen gehören, solltest du das Volk mal kontrollieren und schauen, ob eine legende Königin drin ist. Vielleicht könntest du auch Bilder vom Zustand des Volkes machen, dann hat man einen besseren Eindruck von dem, was da passiert.


    Gesunde und vitale Völker werden nicht beräubert.

    Versende mit der Deutschen Post mittels Einwurf-Einschreiben. Kostet aktuell 3,60 EUR, Sendungsverfolgung ist gegeben, Zustellung in 99% der Fälle am nächsten Tag.


    Wenn der Empfänger meint die Sendung ist nicht angekommen - trotz erfolgreicher Zustellung gem. Nachverfolgung so wäre, meiner Meinung nach, der Empfänger in der Beweispflicht, das Gegenteil zu beweisen.


    Kunde ist König - da stimme ich dir zu, aber nicht in jedem Falle. Manche sind einfach nur dreist und da storniere ich auch schon mal die Bestellung. Man muss fair und ordentlich miteinander umgehen.

    Habe mir eine Zarge gebaut, in die ich die kleinen Waben einhängen kann. Die Zarge ist mit 2 Edelstahlstreben versehen. So bekomme ich die Waben von etwa 20 Apideas untergebracht... das verstärkt ungemein und die schlüpfende Brut wird nicht vernichtet.

    Eine eben gezeichnete Königin im Käfig auf den Rähmchen liegend, nach einer Minute ist der Käfig dicht belagert mit Bienen. Wenn das für die stinken würde,.......

    Warum wird immer von unseren Wahrnehmungen auf die der Bienen geschlussfolgert?


    Gruss

    Ulrich

    Weil die Bienen eine viel viel feinere Wahrnehmung haben, als wir Menschen.


    Hast du eine Idee, warum die Königinnen in den Völkchen/Ablegern nach dem Zeichnen umgekommen sind? Ich hab das bisher auch immer so gemacht, dass die Königinnen nach dem Zeichnen wieder zurück ins Volk gekommen sind- ohne Käfig.


    Vielleicht lag es am Alter... ich zeichne meist kurz, nachdem sie in Eilage sind, bzw. wenn ich die Apideas oder Minis kontrolliere, nachdem ich sie von den Belegstellen heim geholt habe.

    Dann habe ich sie gezeichnet und unter Futterteigverschluss zugesetzt. Ergebnis: Königin weg, keine Eier... nix.

    Warum macht man denn sowas? Man nehme die Wabe mit der Königin, halte selbige kurz mit Daumen und Zeigefinger leicht gegen die Wabe gedrückt fest und malt ihr die gewünschte Farbe auf den Rücken bzw. setzt ihr ein Plättchen nach Wunsch. Dann lässt man sie direkt weiter laufen und wartet noch kurz bis es angetrocknet ist bevor man die Wabe zurück hängt.

    Käfigt man die, dauert es seine Zeit bis die ausgefressen ist und wenn die Bienen dann denken die hat nen Schlag weg, dann wird nachgeschafft und schon kann die alte entsorgt werden.

    Weil die Zeichenfarbe, mit der die Königin gezeichnet wird, extrem stinkt... Meiner Erfahrung nach, kommen Königinnenverluste häufiger vor, wenn die gezeichnete Königin sofort wieder ins Volk entlassen wird. Dieses Jahr ist mir das häufig nach dem Zeichnen von Königinnen im Mini passiert... Übrigens ist meine Vorgehensweise auch eine Empfehlung langjähriger Züchter. Die Königin war für nicht mal 5 min vom Volk getrennt... dass die Bienen glaube, ihre Königin hätte nach dem Zeichnen nen Schlag weg, kann ich nicht glauben. Vielmehr wird es wohl am Fremdgeruch gelegen haben...