Beiträge von Remstalimker

    Der DIB hatte kurzfristig die 1kg-Gläser aufgelegt. Hat sich wohl nicht gelohnt. Verschenkte Gläser kamen nicht zurück. Ärgert meine Frau, weil sie sie für andere Zwecke benutzt.


    Remstalimker

    Des war missverständlich. Ich mointe die 300 Gläschenaktion. Das hätte mich entlastet. D' Kender klauat au no oft d'Löffl fir dorr Hoimweg. Zurück zum Thema.


    Remstalimker

    Hallo Jonas,

    der Stand: Unter 50 ml mache ich nichts. Größere Einheiten wären als Werbegeschenk zu teuer. Deine Argumente sind durchaus richtig. Warum ich das mache oder nicht will, habe ich schon begründet. Kommt eine Grundschulklasse an den Stand gibt es ein Gläschen, ehrlich 500g wären mir zu viel. Jetzt zurück zum Thema.

    Remstalimker

    Hallo Ribes,

    es ging ihm um die hohen Bienenverluste vor Beginn der Frühtracht. Am Bienenstand 12°C, die Bienen fliegen raus und verklammen im Schatten. Er hat so eine Art Vorbau ähnlich der Dadant-Blatt Beuten gebaut und diesen mit einem feinen Gitterbei Bedarf versehen. Die Tränke hatte er mitten in das Brutnest geführt. Der hohe Regierungsbeamte, er war nach meiner Info für das Zuchthauswesen zuständig und hat sich nachhaltig für das Imkerwesen in Preußen eingesetzt. Die Lindenbäume an den Straßenrändern wurden auf seinen Einfluss gepflanzt. Nach einer guten Ernte sollten also ImkerInnen in diesem Gebiet in die Kirche gehen und eine Kerze für seine Seele anzünden.


    Remstalimker

    Moin

    Wir diskutieren hier gerade seit 7 Stunden.

    In der Zeit wäre ich längst fertig mit Abfüllen.

    Kopfhörer auf die Ohren, gute Musik, und ab gehts....

    Lieber Michael,

    ich bin ein Beamter i.R., welcher auch schon einen richtigen Beruf hatte und habe von BWL nur eine geringe Ahnung. Meine Erfahrung in Sachen Landwirtschaft beruht auf dem "ankucken" diverser Heimatfilme im Fernsehen.:):) Da arbeiten die Bauern wie die Dackel und gehen trotzdem Pleite. Ich würde in diesem Falle nicht Haus und Hof verlieren aber die Selbstausbeutung hat Grenzen. An dem Verkauf von ca. 15kg Honig hängen 3 Tage Arbeit dran. Ich muss den Honig auch noch unter die Leute bringen. Also 3 Stunden einen Imkerinfostand betreiben. Vorher 1 Tag abfüllen, einen Tag etikettieren und einen Tag Infostand zusammentragen und auf- und abbauen. Für die Imkerei muss man bei uns nicht werben. Honig kauft man bei uns im Supermarkt und nicht beim Imker, der ist eher für die Beseitigung von Wespennester zuständig. Mein Problem ist, dass ich den Organisator der Veranstaltung gut kenne.


    Hier sei gesagt, dass es hier sehr gute Vorschläge gibt und viel gute Erfahrung rüber kommt. Nochmal danke. Auf jeden Fall mindestens interessant wie das Thema, ob ein Anfänger sein einziges Volk schon Anfang Januar schieden soll.


    Nochmals Dank

    Remstalimker :love:


    Bitte kein Diskussion über Wespennester.

    Jetzt muss ich mal schlichten. Inzwischen gehe ich von 50g Gläser aus. Man kann sie besser Etikettieren. Lieber wären mir 125g. Jetzt sind es schon 24 Beiträge und das Thema ist noch nicht zerschossen.


    Großes Lob

    Remstalimker:thumbup:

    Hallo Azubee,

    die Idee mit dem Soßenportionierer ist bei ganz kleinen Gläschen nicht schlecht. Über den Preis kann ich nichts sagen, weil nicht geklärt ist, wer etikettiert. Bei 50g Gläschen sind das mal rund 25 kg. Da lohnt sich keine große Geräteanschaffung. In meinem Honiglager macht sich die Aktion kaum bemerkbar.


    Hallo Drobi,

    zu zügigen Abfüllen benötigst du eh zwei Personen. sonst ist es Imkerpoesie:). Mein meister sagte immer: "Wenn es pressiert so man langsam do. Wenn man weiß, dass man langsam ist, soll man naore macha."


    Remstalimker