Beiträge von derbocholter

    ok...und wie lange sollte ich sie füttern ?

    Hallo Olcses.

    Da bis zum Winter die Kiste 40-45 kg wiegen sollte ist es völlig egal wie lange du fütterst, es geht nix verloren. Und täglich 1 Lieter Futter ist erstmal völlig ausreichend, denn es müssen ja auch erstmal die Mittelwände ausgebaut werden. Das Flugloch sollte erstmal auf ca.3cm verkleinert werden, dann besteht nicht so sehr die Gefahr des Räuberns durch fremde Bienen.


    Gruß Josef

    Hallo Hamburger-Jung.

    Auch du scheinst einer von denen zu sein der glaubt die Bienen heitzen den Raum, Stimmt nicht, die Bienen heitzen die Brut aber nie den Raum. Und es gibt für das aufsetzen des Honigraums kein zu früh, aber meistens ein zu spät deswegen schwärmen auch euere Völker. Zur Weidenblüte

    erweitern ( Honigraum ) ist schon OK, weil es auch Regionen gibt die aus der Weidenblüte ( weibl.) schon richtig Nektar eintragen. Und die Imker verkleinern auch nicht den Raum mit dem

    Schied damit die Bienen weniger heitzen müssen, sondern zeitig in die Honigräume gehen. Warum gehen so viele Völker nicht in den Honigraum, weil sie im Brutraum eine dicke Honigkappe über ihren Köpfen haben, weil Honigraum zu spät.

    Gruß Josef

    Hallo Tom.

    Kannst du ohne Probleme machen. Nur auf die Mittelwände würde ich solange verzichten bis die neue Kö legt, dann klapt es besser mit der Bruttemperatur. Und dann in kleinen Portionen 1:1 200 ml täglich füttern. Bauen dann besser und die KÖ legt besser.


    Gruß Josef

    Hallo habe bei dem Volk mit den Nachschaffungszellen heute den zweiten Brutraum begutachtet. Da sind ja aufgrund der fehlenden Königin jetzt nur Futterwaben drin. Alle Rähmchen sind gut gefüllt. Soll ich ein Absperrgitter zwischensetzten und die Rähmchen schon zur Honiggewinnung nutzen? Oder lieber einen weiteren Raum draufsetzten. Dass der Honig umgetragen werden kann.

    Hallo SvenBin.

    Mach ein Absperrgitter rein, dann brauchst du die Kö später nicht zu suchen und du hast keine erneute Brut in den Waben.


    Gruß Josef

    Keine Brut

    ca. 13 °C im Keller

    Bienen von 5 Brutwaben

    ?

    Hallo schnietz.

    Bienen von 5 Brutwaben in eine 5Waben-Box ? Es sollten Bienen von wenigstens 8 Brutwaben rein und zwar von Waben mit jüngster offener Brut. Denn nur diese haben entwickelte Futtersaftdrüsen. Was soll das zugekaufe von Gelee Royal, könnte Krankheiten übertragen ! Die Larven werden in trockene Zellbecher gelegt und nach der Belarvung wird der Schied gezogen. Dann wird die Box ruhig in eine Ecke, Kühl und Dunkel gestellt und nach 30 Minuten kann heimgefahren werden. Bestückt wird die Box mit einer Wasserwabe 2 Pollenwaben 2 Futterwaben. Nach 24 Stunden werden die angezogenen Larven in die Honigräume von weiselrichtigen Völkern zwischen zwei Brutwaben gehangen.

    Gruß Josef


    Hallo beeg.

    Eine Zelle im Volk belassen, die anderen zwei mit der jeweiligen Wabe plus zweier Futterwaben zu Ablegern verarbeiten, so hast du Ersatz falls die Königin auf dem Begattungsflug verloren geht. Die Weiselzellen zwischen die Futterwaben hängen!


    Gruß Josef

    Da die alte Königin mit dem Schwarm ausgezogen ist, solltest du die stehen lassen. Es sei denn du möchtest eine andere Königin zusetzen.

    Hallo SirAlec.

    Wo hast du denn imkern gelernt ?

    Die unbegatteten Kö's werden ausfliegen und auf nimmer Wiedersehen verschwinden!


    Gruß Josef

    Herausschneiden? Wenn dann aber großzügig! Ich hab das jetzt auch gerade mal probiert, um schon mal die neue Brutbox zu testen. Von ca. 10 möglichen Zellen waren 8 Matsch, 2 habe ich heil in einen Nikot-Käfig bekommen. Wenn die Zelle auf der Wabe ist geht es einfach nicht so recht, die rauszuschneiden, da wäre so ein Käfig sicher besser:

    http://www.holtermann-shop.de/…mage.php/pID/4710&imgID=1

    Hallo Kruppi.

    Was willst du mit so einen Kafig? Kannst dann sofort auf der gegenüber hängenden Wabe auch

    sofort ein Loch schneiden.

    Wie ist es denn mit sowas ? http://www.holtermann-shop.de/…image.php/pID/533&imgID=1

    Der Holzstopfen sollte dann ein Wabenstück sein, das mit Klebebandabgedeckt wird.


    Gruß Josef

    Hallo Mich.

    Was willst du jetzt mit 2MW im Ableger? Mittelwände brauchst du erst wenn die KÖ begattet ist

    und beginnt Eier zu legen. Dann erst brauchst du MW und solltest gleichzeitig mit der Fütterung 1:1 flüssig in kleinen Portionen beginnen um einen stetigen Futterstrom zu garantieren. Das regt die Bienen zum bauen an und die KÖ zum fleißigen legen. Zum ziehen einer KÖ sollten die Bienen eng sitzen und die KÖ beginnt immer zu legen mit der Wabe auf der sie selbst auch geschlüpft ist .


    Gruß Josef

    Ich glaube, der will nicht wirklich Geld ausgeben, und ich brauche im Moment meine gesamten 5 Völker (Schwarmzeit ist auch noch nicht vorbei, da kann noch viel passsieren). Und ein wenig experimentierfreudig bin ich auch, sonst lerne ich ja nichts ... Aber Du bringst mich auf eine Idee - als Gegenleistung könnte ich Brutwaben tauschen. Mal sehen.


    Annette

    Hallo Annette.

    Brutwaben oder Bienen tauschen geht gar nicht, oder habt ihr beide ein gültiges Gesundheitszeugniss???

    Gruß Josef

    Hallo Golem. Sofort bei der Polizei Anzeige machen. Dann zum Vereinsvorsitzenden der dir deine Völker bestätigt und der Versicherung melden.


    Gruß Josef

    ich nehme sie auch gelassen hin, würde aber beim Selberbauen Edelstahl oder keine nehmen, weil der Zwischenraum an der Leiste ein gutes Versteck für Wachsmaden oder Beutenkäfer sind.

    Ich putze die leeren Zargen mit einem Schaber mit 90° Ecke, damit das Propolis am Holz beim Wabenschieben nicht stört.

    Säurespuren gibts nicht, aber da ist die Belastung bei den paar Schwammtüchern nach 4 Jahren gering gewesen.

    Hallo bienenfred.

    Giebt es bei dir schon Beutenkäfer ? Meines wissens giebt es sie in Deutschland noch nicht. Also was soll das geschreibe vom Beutenkäfer ? So lange wie sie hier noch nicht angekommen sind braucht man sich auch keine Sorgen machen.


    Gruß Josef