Beiträge von derbocholter

    du willst uns also erzählen, dass einem Volk, dem man jetzt Bienen schröpft, und sind es nur 200g, also ca. 2000 Bienen!!! , die brauchst Du bei Deiner Methode,und dann noch einen zusätzlichen Raum wärmen soll, nicht geschwächt wird und keine Probleme bekommt und...

    :evil:

    Der
    Drohn



    Hallo Zusammen
    Hallo Der Drohn


    Zum ersten werden jetzt von den Bienen noch keine Räume gewärmt , da Sie jetzt noch mehr oder weniger in der Traube sitzen . Und genau über dieser Traube wird die zu rettende
    Königin mit den Bienen gehen um die Abwärme zu nutzen. Dazu sind ein bis zwei besetzte Waben völlig ausreichend . Und auch das aufgesetzte Kleinvolk braucht keine Räume wärmen ,denn Es nutzt die von unten aufsteigende Abwärme . ( Siehe oben : Fettes- oder Großvolk ) Auch verträgt Es durchaus die Abgabe von 2 - bis 4000 Bienen ,ohne größeren Schaden zu erleiden. Denn was nützt einem das fetteste Volk , wenn es schon zur hälfte
    der Frühtrach als Schwarm im Baum hängt und vom Nachbarimker eingefangen wird .


    Mit aufsetzen des Honigraumes kann Es dann entfernt werden . Räubereien gibt es im Herbst
    und nicht im Frühjahr ,weil die Bienen dann anderwertig beschäftigt sind .


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter


    Also , geht es um jetzt Februar!
    Siehe Beitrag von Sabine : Über Abspergitter setzen ! Das macht man natürlich nicht bei Minustemteraturen ! 8 - 10 Grad sollten es schon sein ! Die Bienen wandern mit der aufsteigenden Wärme dann von selbst nach oben !

    Ich würde Bienen zugeben und über Fliegengitter aufsetzen ! So das nicht eine unkontrolierte
    menge Bienen zuwandert .
    Die ganze Aktion ist in 2 Minuten erledigt und es wird wohl keine große Unruhe auf dem Stand gebracht .
    Und das das gute Volk dadurch geschwächt wird und seine Leistungsfähigkeit verliert ,sehe ich etwas anders . Das es etwas geschwächt wird steht fest . Aber seine Leistungsfähigkeit verliert es nicht.



    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter


    Kann ich Dir genau sagen !
    Eine umgängliche gut zu bearbeitende Biene, die einen nicht anfliegt ,wenn man noch Hundert Meter vom Stand entfernt ist .


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter

    Udo..sorry...hier geht es nicht um "Stecher" sondern um Krüppel!!

    Der
    Drohn


    Hallo Der Drohn


    Hier geht es nicht um "Stecher" oder um " Krüppel!!"
    Hier geht es darum , einem Kleinimker oder " Jungimker " mit wenigen Völkern zu erklären , wie er seine vieleicht teuer bezahlte Königinn retten kann , um ewentuelle Behandlungsfehler
    wieder gut zu machen .


    PS.Abschwefeln um dem Imkeranfäger dann wieder Königinnen zu verkaufen ? ? ?


    Aller ANFANG ist schwer und auch so TEUER genug !


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter

    [quote='Lothar','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=141550#post141550']Hallo Zusammen,
    vielleicht sollte man für solche Minivölkchen wieder Nebenabteile in den Beuten vorsehen.
    So für zwei bis drei Waben.
    Da könnte man auch die Königin einlogieren, damit man eine kontrollierte Menge Brut im Volk hat.................


    Hallo Lothar - piper.
    Hier geht es ums ÜBERLEBEN eines Kleinvolkes mit KÖNIGIN bis zur Tracht , oder bis die Temperaturen so hoch sind das Es sich selbst helfen kann !


    Es geht hier auch nicht um unkontoliertes Brüten.......usw.. Oder Königinnen in irgendwelche
    Nebenabteile unterzubringen ....usw. . ( Hinterbehandlungsbeuten ) Und zu dieser Zeit gibt es keine Bienen die zur Unzeit schlüpfen . Und zum entfernen von Varroen gibt es andere Wege . ( Bannwabenverfahren )


    Hier geht es darum , einem Kleinimker mit wenigen Völkern zu erklären , wie er seine Königinn
    retten kann . Das ist mit aufsetzen auf einem Großvolk am einfachsten . Dabei spielt es keine Rolle , ob der Zwischenboden gekauft oder selbstgemacht ist . Die Hauptsache ist , er erfüllt
    den zugedachten Zweck . Wärme steigt nach oben !!! Die Verwendung der so geretteten
    König liegt dann im ermessen der Imkers . Zuhänge von schlüpfender Brut aus Schwarm verdächtigem Volk . usw.


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter


    Hollo piper
    Das ist so auch richtig ! Aber hier geht es um JETZT Februar ! ! ! Nicht um Mai wenn die Honigräume aufgesetzt sind .


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter

    :-D Nö, ich sag nochmal: mit ASG einem fetten Volk aufsetzen.
    Königin ist Königin, lohnt sich immer.*rumketzer*:cool:


    Danke Sabine für die Unterstützung !
    Mit Abspergitter aufgesetzt wandern viele Bienen automatisch nach oben .
    Bin selbst 20 Jahre Hobbyimker, und ich denke das hier sogenannten Jungimkern Hilfestellung
    gegeben werden sollte . Und Lothar ich habe noch keine Bienen gesehen ,die die Wabengassen dich machen . Leg einfach die Hand auf die Abdeckfolie wo die Bienentraube sitzt dann weist Du wovon ich hier schreibe . Probiere es doch mal selbst , ( Kleinvolk aufsetzen ). Du wirst vom ERFOLG überrascht sein !


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter

    Hallo Hardy - Lothar
    Eine Wärmequelle - Beutenheizung - Heizkissen ist wohl kaum auf einem Außenstand zu verwirklichen . Ist höchsten beim Hausstand möglich . ( Kabeltrommel ) Bei einer X-beliebigen Heizung unter den Bienen stimmt das Kleinklima in der Beute nicht mehr . Die Stockluft wird zu trocken . Das offene Futter ebenfalls . Die wenigen Bienen müsten verstärkt Wasser hohlen . Deshalb ist die von mir oben geschilderte Methode allen anderen vorzuziehen und sehr erfolgreich .


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter

    Hallo,


    das legt dann wieder den Gedanken nahe, unten eine X-beliebige Wärmequelle und oben dann das zu rettende Minivolk drauf...


    Hier geht es nicht um eine X-beliebige Wärmequelle , schon garnicht um einen heissgemachten Ziegelstein ( ist in einer halben Stunde wieder kalt ) , sondern
    um konstante Bruttemperatur zufuhr des darunter stehenden Grossvolks zum Kleinvolk.


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef
    derbocholter

    Hallo ,schau mal hier:


    http://www.holtermann-shop.de/…ory/segeberger-beute.html


    Art:Nr.1280 Zwichenboden . Die Platte mit den Öffnungen für Bienenfluchten entnehmen .
    Dann das Drahtgitter rein . Flugschlitz einengen . Zwischenboden auf größtes Volk aufsetzen.
    Dann Kleinvolk oben aufsetzen .Die von unten aufsteigende Warmluft hilft dem Kleinvolk mächtig .Einige zusätzliche Bienen kann man auch noch zugeben !


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef.
    derbocholter