Beiträge von derbocholter

    Hallo Heike.
    Einfach eine Zarge mit Mittelwänden und einer Brutwabe mit junger offener Brut über die Bienen im Grass stellen , die ziehen in kurzer Zeit auf die Waben .Dann die Zarge auf Beutenboden stellen ,und an vorgesehenen Platz aufstellen .


    Soltest Du wieder mal einen Schwarm auf den alten Standplatz stellen wollen ,musst Du das Volk aus dem der Schwarm auszog verstellen .Gebe auf jeden fall eine Brutwabe mit junger offener Brut hinzu ( Bannwabe ) . Dann bleibt er mit Sicherheit im Kasten . Das verstellte Volk verliert alle Flugbienen an den Schwarm .Dann kanst Du mit den Schwarmzellen Ableger
    machen , oder ausbrechen ,und nach einer Woche wieder zurück vereinigen .Wobei das verstellte Volk wieder auf den Schwarm gesetzt wird .


    derbocholter


    Hallo !
    Warum schmeist Du die Bienen ins Gras ??????? Warum nicht die Bienen vom Deckel in die Zarge ?????? Warum ????????


    derbocholter

    Es bringt nix, einem normal-starken Volk noch eine Extra-Ladung Bienen zu verpassen; da kannst du sie gleich abschwefeln! - Ich empfehle dazu die Lektüre von Moosbeckhofer/Bretschko: Naturgemäße Bienenzucht, Kapitel "Massenwechsel". Dort wird wissenschaftlich erläutert, daß der Bien seinen Gesetzmäßigkeiten folgt und sich um die Eingriffe des Imkers nicht schert! - Sehr interessant, die naive Vorstellung, der Bien sei eine vom Imker regulierbare Menge Bienen (ähnlich wie die Herde Säue des Bauern) ist falsch!




    Hallo Wabenhansel


    Nirgendwo schreibt der Lothar ( Zitat Wabenhansel: Es bringt nix, einem normal-starken Volk noch eine Extra-Ladung Bienen zu verpassen;Zitat Ende) das einem normal starken Volk noch Bienen hinzugefügt werden .Und abgeschwefelt werden keine Binis ! Es sei denn sie sind Krank !


    Lothar beschreibt hier, wie ein Volk umgeweiselt wird ,mit Bildung eines Reserveablegers mit der alten Königin .Das bedeutet es werden Bienen entnommen!


    ( Zitat Wabenhansel : - Sehr interessant, die naive Vorstellung, der Bien sei eine vom Imker regulierbare Menge Bienen (ähnlich wie die Herde Säue des Bauern) ist falsch .Zitat Ende: )


    Von Völkerführung scheinst Du wenig Ahnung zu haben. Der Bien kann durchaus durch imkerliche Eingriffe reguliert werden . Aber Du schwefelst die Bienen ja lieber ab ! ! !


    Meiner Meinung nach solltest Du mal erst einen Kursus über Völkerführung besuchen , aber keine Bienen halten .


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef .
    derbocholter

    Hallo,

    die Bienen bauen ja nur eine beschränkte Anzahl von Mittelwänden zu Waben aus (bei mir etwa 6 MW's). Richtig schwarze Waben schmelze ich ein, bei steigender Anzahl der Völker entsteht ein Defizit an ausgebauten frischen Waben.

    viele Grüsse
    Gerhard


    Hallo Gerhard


    Bist du auch einer ? der mit dem zuhängen von Mittelwänden geitzig ist ? ( etwa 6 MW's )


    Kurz vor (ca.1Woche) anfang Kirschblüte , beim herrausnehmen der überschüssigen Futterwaben kannst du sofort mit Mittelwänden im Brutraum auffüllen . Sobald dann die Kirschen eine Woche blühen gibst du den Honigraum , 3 ausgebaute Waben in der Mitte ,wenn du welche hast ,sonst mit Mittelwänden.Bei der Entnahme der Frühtracht das gleiche noch einmal.Dann hast du kein Defizit mehr an ausgebauten frischen Waben.


    Mit imkerlichen
    Gruß Josef .
    derbocholter