Beiträge von Franzheimer

    Ich hatte vor einigen Jahren mal Biowachs gekauft, war wohl wirklich rückstandsfrei, nur war der Wachsanteil verschwindend gering.
    Hatte das Glück, von anderen Kollegen informiert zu werden, so daß es nicht in meine Völker kam. War aber zu 100% Glück, erkannt hätte ich es nicht.


    VG

    Nach Meinung einiger Imker soll man dann ja noch alle geernteten Honige/Honigsorten, die einer solchen eventuellen Belastung ausgesetzt gewesen sind, auf eigene Kosten untersuchen lassen.



    Genau, in einem Nulljahr wie diesem kommts auf die Untersuchungskosten auch nicht mehr an - von welchem Budget???
    Wurde von einigen Kunden auf den Fernsehbericht angesprochen, was soll man da sagen ...


    Das Handeln stell ich mir grad schwierig vor ...


    VG

    Da war es wieder, unser Problem: Keine Interessentenvertretung, das müssen andere Verbände für uns machen.


    Das Interview ist mehr als tragisch.


    Ganz sicher, daß hier nicht ein Funktionär des DBV interviewt wurde? :-(


    VG

    In Erding ist es auch fast vorbei, ein paar Gramm Linde und Klee vielleicht noch, aber eigentlich ist die Saison rum, durch den Hunger im Juni sind die Völker auch schon kleiner als sonst.


    VG

    Alles paletti, findet Herr Rukwied: 'Wir brauchen keine Agrarwende- die deutschen Bauern wirtschaften nachhaltig'.
    :evil:.


    Ich hätte auch gerne 20g von dem was der Herr nimmt - zum Weinen das ganze.


    Bin mir auch ganz sicher daß diese Entscheidung der EU-Kommission der EU-Skepsis keinen Vorschub leistet ...


    VG

    Hi,




    Alle die haben irgendwie nicht kapiert, dass Honig ein wertvolles Lebensmittel ist, bei dem eine Menge Mühe und Arbeit anfällt, um es zu gewinnen. Die genannten Jungimker haben ein oder zwei Völker und sind stolz wie Bolle, wenn ein paar Kilo Honig anfallen. Für die ist das keine Arbeit, nur ein Abenteuer, ein Spiel, bei dem auch noch Honig anfällt.
    So Leute genieren sich dann aber, für ihren Honig Geld zu verlangen, meinen sie tun was Gutes, wenn sie ihn überall herschenken oder haben sogar Angst, dass sie die teilweise auch unerwartet "großen" Mengen von 20 oder 30 Kilogramm überhaupt los bekommen.Gruß
    hornet


    Hallo Hornet,


    da sehe ich auch das Problem, warum häufig Alt- und Jungimker nicht miteinander können. Der Altimker möchte halt ein bisserl was für seine Arbeit haben, während der Jungimker mit seiner Riieesenerne von 18 kg/Volk völlig überfordert ist. Dann wird der Honig verschenkt oder für ein Almosen abgegeben, gleichzeitig aber gejammert, daß der Einstieg in die Imkerei schon sehr kostspielig war.


    Ich vergleichs immer mit einem Mechaniker. Unter Oltimerfreunden hilft man sich und macht auch mal was umsonst. Keiner käme aber auf die Idee, Nachbarn oder Bekannten kostenlos oder für nen 5er in der Stunde das Auto zu reparieren.


    Man kanns nur immer wieder ansprechen, vielleicht kommts doch bei ein paar an.


    VG

    agrarheute.com


    "WHO-Forscher: 'Glyphosat ist doch nicht krebserregend'


    Zu diesem Schluss kommt nun die WHO, obwohl zuvor eine WHO-Behörde zu dem gegenteiligen Ergebnis gekommen war. Das ist der Grund.


    Das WHO-Fachgremium "Joint Meeting of Pesticide Residues" (JMPR) ist nun zu dem Schluss gekommen, dass es unwahrscheinlich ist, dass Glyphosat ernährungsbedingt ein Krebsrisiko für den Menschen darstellt. Dieses aktuelle Ergebnis überrascht im Hinblick auf den Experten-Streit, welcher entbrannte, nachdem die WHO-eigene Behörde IARC im vergangenen Jahr eine gegenteilige Bewertung veröffentlichte.


    In dem IARC-Bewertungsbericht hieß es, dass Glyphosat wahrscheinlich Krebs verursacht. Gegen die Risikobewertung des Bundesinstitut für Risikoforschung wurden daraufhin Vorwürfe der Unwissenschaftlichkeit laut.


    Das IARC-Ergebnis befeuerte den Streit um die Frage der Neuzulassung des Herbizid-Wirkstoffs. Morgen soll es dazu auf EU-Ebene eine Entscheidung geben."









    VG

    Hab auch nur noch 1 Sack Apipuder. Angeblich funktioniert es gut im Invertin, aber da bräuchte ich noch ein Rezept.


    Alle Versuche mit Puderzucker waren bisher für´n A...


    VG