Beiträge von OliverH

    Zuerst: Ich hab das definitiv nicht vor. Aber ich bin immer neugierig. So wie ich wissen wollte, wie eine Atombombe funktioniert (und auch wenn ich das Material hätte keine bauen würde), genauso würde ich wissen wollen wie das geht:


    Oder man beschädigt die Königin absichtlich, daß sie eben bloß noch 100 statt 1.000 Eier legt. :-(


    Und werde es nicht tun. Versprochen.
    Mit fällt da spontan nur Bestrahlung (doch wieder Atombombe? ;-) ) ein...

    Hallo Drohn,


    kannst Du mir den persönlichen Gefallen tun, und wenn Du Leute zitierst, auch die Stelle mit zitieren, auf die Du Dich beziehst. Das macht es viel leichter lesbar.


    Danke.

    Was ich meine ist:



    Was aber hier von Nöten ist, ist problemlösendes Denken
    Wenn Du dazu nicht fähig oder willens bist, nerve uns bitte nicht weiter.


    Wenn sie nicht fähig dazu ist, dann sollte ihr geholfen werden. Dann ist wegschicken unfair.
    Wenn sie nicht willens zu problemlösendem Denken ist, dann hast Du recht. Aber ich kann das bisher nicht zuordnen.


    Ich hoffe, Du bekommst das nicht in den falschen Hals.

    Hallo Michael,


    irgendwie verstehe ich Deinen harten Ton nicht. Wenn jemand nicht auf die Antwort auf seine Frage kommt, so offensichtlich sie sein mag - und ich glaube jeder stand schonmal auf dem Schlauch - dann ist das doch kein Grund denjenigen in die Nähe eines Kretins zu stellen und zu sagen, er/sie soll halt nicht weiter nerven. Wenn Du die Frage nicht beantworten willst oder kannst, dann kannst Du das doch sein lassen.
    Oder gibt's hier Gründe, die ich nicht verstehe?


    Aber natürlich sollte jeder selbst über die Fragen, die er stellt nachdenken. Ich weiss nur nicht, ob Petra das getan hat und halt einfach nicht auf die Antwort kommt oder ob sie zu faul ist, selber zu denken. Und in solchen Fällen gilt : in dubio pro reo.


    Naja, ich versuch's dann mal:


    Ich hatte die Idee auch, sie aber verworfen, weil
    1. die Drohnen ja raus müssen. Die passen aber weder lebend noch tot durchs ASG.
    2. die jedes Jahr umweiseln müssen, weil die "Alte" immer bei der Volksvermehrung versagen "muss".
    3. Ich nicht glaube, dass die unbegattete Königin zum Hochzeitsflug da durch passt.


    Das ganze wäre auch sonst nicht besser als ein geschnittener Flügel. In beiden Fällen kann die Königin nicht weg und wird deshalb ausgetauscht.
    Mit dem geschnittenen Flügel kaufst Du Dir aber nicht soviele Risiken (tote Drohnen verstopfen das Gitter und verbreiten womöglich Krankheiten; Königin kann nicht begattet werden oder nicht wieder zurück) wie bei der Methode mit dem ASG ein.

    Vermutlich gibt es - wie auch bei den Honigschleudern - auch für die Kurbel mehrere Hersteller.
    Wenn Du Ersatzteile suchst wende Dich doch einfach an den Hersteller der Schleuder.

    Das Problem mit den doppelten Fragen geht zumindest bei mir auch von der Tatsache aus, dass man nicht immer die Fachbegriffe kennt. Und dann kann man schlecht danach suchen.
    Das exzessive Verwenden von Abkürzungen macht es auch nicht leichter.


    Ich suche auch immer, bevor ich eine Frage stelle, aber oft finde ich nicht die Antworten, obwohl sie irgendwo da sind...


    Und ich verstehe sehr gut, dass man - gerade als Anfänger - ungeduldig auf Antwort wartet.


    Ich hab zum Beispiel hier im Forum gestern Abend eine PN geschrieben, wegen einer Königin, die ich gerne bestellen würde. Und jede 1/4 Stunde, die keine Antwort kommt leide ich ;-)


    Aber mir ist schon klar, dass das Forum keine Hotline ist.


    So ein Chat wäre wirklich toll.

    Wenn Du mich meinst: nö, ich hab mich noch nicht über schlechte Preise beschwert. edit: Ich verkaufe bisher keinen Honig.


    Auch sehe ich im Moment nicht, warum bei Zucker, der im Gegensatz zum Honig mit seinen Monokulturen nichts zur Artenvielfalt beiträgt, ökologische Argumente gegen Zucker von nicht-aus-der-Region sprechen.
    Abgesehen vom Transportweg, der in meinem Fall eine 5km-Fahrt wäre.


    Was sind denn die Argumente für einheimischen Zucker?

    Wie lange brauchen die Bienen denn, um sich an einen neuen Standort zu gewöhnen?
    Ich kenne Sabines Beschreibung, ich überlege nur, ob es eine Alternative sein könnte die Kästen für einen Flugag aus dem Flugkreis raus zu stellen und am nächsten dann an den neuen Standort, der dann wieder innerhalb des alten Flugkreises sein dürfte, aber nicht im "Zwischenflugkreis"


    Geht das?

    Agent Orange klingt toll. Meinst Du, das das bienenverträglich ist?
    :lol:


    Ich glaube nur, dass abmähen die Ausbreitung nicht verhindern wird, wenn es nicht mehr nur ein kleiner lokaler "Herd" ist. Wenn das Kraut schon an Strassenrändern, Pferdeweiden, etc. angekommen ist, dann wird das mit dem "flächendeckend und pünktlich" abmähen genausowenig funktionieren, wie die Varroa auszurotten.


    Aber ich freue mich, wenn Du Recht behältst!

    Die Frage ist: siehst Du (oder irgendjemand sonst) eine praktikable Möglichkeit, das in den Griff zu bekommen? Ich nämlich nicht. Daher auch meine etwas fatalistische Haltung.
    Obwohl ich auch zugeben muss, dass ich kein Tierhalter bin (mal von ein paar zehntausend Bienen abgesehen)

    Aber, dass alles vor der Blüte abgemäht wird, wirst Du auch nicht wollen. Und praktisch machbar wäre das wohl auch kaum.


    Die Umwelt und das Klima verändert sich. Damit müssen wir klarkommen oder aussterben. Aufhalten werden wir es nicht.


    Was nicht heisst, dass wir unseren Einfluss nicht klein halten/wieder reduzieren sollten.