Beiträge von the czar

    Ich hoffe in 10 Jahren ist die Speichertechnik weiter und die E-Autos preiswerter.

    Da kann ich dann wenigstens mein Auto in der Nacht aufladen und am Tag wieder leerfahren.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt:)

    Das hoffe ich bei meiner PV-Anlage auch. Jedoch befürchte ich, dass man bei den da oben einen Weg finden wird, der auch die vielen Anlagenbesitzer zwingt, Fremdstrom und Steuern auf deinen "Autotreibstoff" zu zahlen.

    Interessant wird es allemal, wie man den Strombedarf deckt, wenn so viele E-Autos da da sein sollten wie gewünscht.

    Bisher habe ich meine Frühtracht durchs Melitherm erhitzt, dann geimpft und gerührt oder ohne impfen solange gerührt, bis gewünschte feincremige Konsistenz erreicht wurde. Dieses Jahr war die Frühtracht sehr trocken und meine gerührten Honige wurden im Glas wieder fest. Ist mir bisher so noch nie passiert. Meine Vermutung war eher, dass der fehlende Wasserfilm zwischen den zerkleinerten Kristallen die Geschmeidigkeit (Cremige Konsistenz) verschlechterte. Vor einigen Wochen habe ich mir zusätzlich einen Billigrapido geholt. Jetzt wird der Honig ca.24 Std. im Weckeinkochautomat auf ca. 30 Grad erwärmt, dann einige Minuten gerührt, noch einmal 1/2 oder 1 Tag warmen Automat belassen (aufsteigende Luftbläschen) und dann abgefüllt. Konsistenz ist auch nach längerer Zeit sehr gut, auf der Zunge sind allerdinge noch kleinere Kristalle spürbar. Ist für mich allerdings ok, da die wenigsten den Honig pur essen und sich daran stören würden.

    Ich finde, hornet trifft den Nagel auf den Kopf. Und dennoch können solche Aussagen dazu führen, dass Leute, die sich bis jetzt aktiv z.B. auf Demos gegen Glyphosat eingesetzt haben, den Mut verlieren.

    Natürlich investieren die Konzerne viel Geld und wollen dieses auch wieder refinanzieren.

    Vielleicht müssten mehr und strengere Auflagen für das Ziel einer Forschung vorhanden sein, um den Firmen vorher zu zeigen, welche Mittel eine Chance im Zulassungsverfahren haben und welche nicht.

    Was aber vorher unbedingt abgestellt werden muss, ist der Korruptionssumpf im BFR und bei der EFSA.

    Die Institutionen wurden geschaffen, um gesundheitliche Gefahren für die Bevölkerung zu erkennen und abzuwenden. Wenn 3/4 der Entscheidungsträger bei Einstellung keine oder fälschliche Angaben zu Verflechtungen in die Herstellerindunstrie machten , ist das für mich eines der Grundübel.

    Der Landwirtschaftsminister gibt nur das weiter, was das BFR und EFSA ermittelt haben, nämlich gesundheitlich unbedenklich!!!

    Deutschland braucht sich nicht über Korruption in Russland oder sonstwo aufregen, wir sind ein Paradebeispiel.

    Auch wenn es viel kostet, es müsste wieder mehr staatl. und unabhängige Forschung geben.

    Habe die letzten vergessenen Drohnenrahmen entnommen und ordentlich Milben vorgefunden.

    Im übrigen sind meine Bruträume völlig trocken. Es musste also zügig nach dem Abräumen gefüttert werden.

    Gruß Peter

    Dateien

    • DR1.jpg

      (88,88 kB, 251 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1N0A9237_1.jpg

      (336,18 kB, 246 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1N0A9216.jpg

      (350,42 kB, 245 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1N0A9256.jpg

      (364 kB, 242 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3-9269.jpg

      (361,81 kB, 238 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3-9314.jpg

      (360,12 kB, 239 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3-9371.jpg

      (375,68 kB, 240 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3-9589.jpg

      (282,19 kB, 263 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Moin Leute,
    momentan reden wir höchstens von Spätsommer- oder Herbstverlusten, der Winter kommt erst noch und gezählt wird im März.


    Da besonders der Futtermangel bei Kälteperioden im April noch kritig werden kann, zähle ich lieber Anfang Mai.
    Bisher sind noch alle an Bord und die Milben waren nach der Ox-Beh. doch erstaunlich in Unterzahl.
    LG

    Welche Vorteile hat es, wenn man den Weihnachtsbaum aus dem eigenen Garten holt?
    Das der Fußboden im Wohnzimmer klebt.
    Leider sind meine Völker noch nicht trachtreif.






    auf dem Fußboden...




    Allen einen guten Rutsch


    Gruß Peter

    Ein wenig Schaum entsteht bei mir auch, jedoch nicht viel. Mit welcher Temperatur taust du den Honig auf?
    Mein Melitherm befindet sich über einem 50 kg Abfüllbehälter und einem hohem Lochring. Der Honig tropft also aus rel. großer Höhe auf den leeren Abfüllbehälterboden und läuft dann gleich noch in einen Eimer mit viel geringerem Höhenunterschied. Aus dem Abfüller läuft auch nur noch ein ganz dünner Strahl in den Honig des unteren Eimers und nicht viele Tropfen bzw. Strahle die dann viel mehr Luft eintragen könnten. Solltest du den unteren Eimer nicht haben und den Honig im Abfüller sammeln, könnte dies vielleicht die Ursache sein.


    Gruß Peter