Beiträge von Boris2

    Hallo zusammen,
    noch eine Kleinigkeit, die mich etwas verwundert. Habe eine ganz normale Kontrolle durchgeführt. Vorher waren keine Schwarmzellen zu entdecken, das ist 6 Tage her. dieses Wochenende war es dann leider schon zu spät. Die erste Zelle war schon gedeckelt. Passiert Euch so etwas auch?

    Ok. Also Verhonigen des Brutnestes ist DER Indikator und Schwarmvorwegnahme DIE Lösung.
    Reicht da ein Königinnenableger mit 3W, oder muß es richtig Bienenmasse sein?
    Wann macht ihr die Schwarmvorwegnahme?
    Bei Verhonigen, wenn ihr bestiftete Schwarmzellen findet?
    Geht es auch noch, wenn die Zellen verdeckelt sind und Ihr die Königin findet?
    Aber ich lass mir das eine Lehre sein und werde demnächst erstmal gründlich das Volk durchschauen, ehe ich Zellen breche.

    Na denn.
    Danke für Eure Antworten. Ich werde mal mit Zuchtstoff eine Weiselprobe machen. Königinnen hab ich auch noch welche.
    Ich persönlich erspare mir lieber den Verlust eines Schwarmes. Königinnen habe ich eh immer in Reserve.
    Aber noch einmal zurück zur Schwarmstimmung.
    Schaut ihr wenn noch keine Schwarmzellen vorhanden waren alle 7 Tage nach, oder öfter?

    Hallo zusammen,
    ich breche zur Zeit bei meinen schwarmlustigen Völkern die Schwarmzellen. Bisher habe ich das alle 5 Tage gemacht, mit der Folge dass natürlich alle Zellen verdeckelt sind. Ich dachte, das würde erst drei Tage später der Fall sein, weil ja die Phase als Ei noch mit hinzu zu rechnen wäre.
    Warum sind die so schnell?
    Geht der Schwarm eigentlich unmittelbar nach der Verdeckelung ab, oder erst am nächsten, sprich dem 6. Tag?
    Ich frage nur, weil ich meinen Königinnen den Flügel geschnitten habe. Die wären dann verloren.
    Bei der Kontrolle heute ist mir aufgefallen, dass mächtig Pollen vorhanden ist, jedoch Stifte oder Königinn habe ich keine gefunden. Das Volk war aber sonst ruhig. Das typische heulen blieb aus.
    Ich hoffe, dass da alles glatt gegangen ist.
    In welchem Intervall müßte ich denn nun nachschauen, um auf Nummer sicher zu gehen? Reichen alle 5 Tage, oder doch besser alle 4 Tage?
    Ich habe Buckies und wollte einen Königinnenableger nur machen, wenn nach 2 maligen Brechen immer noch Schwarmstimmung herrscht.

    Hi,
    ich meine damit, nimm eine Zarge, neun MWs und 2 leere Rähmchen. Eine MW links an die Wand, eine rechts. Dann daran die leeren Rähmchen, die Mitte füllst Du mit den restlichen MWs auf.
    Die Bienen werden die Königin nicht alleine lassen und um so eine Zelle mit Bienen zu ummanteln braucht es nicht viele Bienen. Selbst wenn es in der oberen Zarge unter Null grad wären, so würde die Zelle optimal gewärmt.
    Das Volk hat nur die Zellen zum überleben und das wissen sie.

    Hallo zusammen,
    ich habe gestern meine Apidea besetzt und die Königinnen im Käfig unter Futterteigverschluß zugesetzt.
    Annahme ist erfolgt, jedoch ein Kästchen ist leer. Umgezogen?
    Ich denke mal, es liegt daran, dass ich sie nicht in Kellerhaft hatte, oder?

    Hallo,
    von alternierender Anordnung, wie der Kärntner schreibt würde ich abraten. Bei Tracht besteht die Gefahr, dass erst die bereits ausgebauten Waben verbreitert werden und die MWs sehr schmal werden. Ich würde direkt jetzt MWs aufsetzen, wozu warten?
    Sommersonnenwende ist glaube ich schon in einem Monat, nutze ihn um schöne neue Waben zu bekommen, die älteren kannst Du vielleicht als Notnagel aufbewahren.
    Ich habe 2 DWs, jeweils auf Position 2 und 9 (bei meinen 10 W), die gehören in die 2. Zarge, damit man die immer schnell erreicht.

    Hallo,
    bei mir kommt nach dem Raps nur noch etwas Linde, jedoch keine Massentracht. Ich habe zwar eine Menge Wald, überwiedend Fichten, jedoch keine Läuse. Ich hoffe, da der Kreis von Kyrill stark getroffen wurde, dass Himbeere und Brombeere sich auf den noch nicht aufgeforsteten Flächen durchsetzen und honigen.
    Sonnenblumen wären sicherlich noch eine lohnende Tracht, jedoch werden die hier bei mir nicht angebaut. Vielleicht hast Du da mehr Glück.
    Alles in allem gehe ich aber nur noch von Läppertracht aus.

    Hallo,
    ich habe mit Anette Guth gute Erfahrungen gemacht. Sie ist aus Luxemburg und vertreibt Nachzuchten der Königinnen von Paul Jungels. Google mal nach apis jungels.
    Ansonsten kann ich Dir Reiner Schwarz aus dem Forum nennen, von dem ich zwar noch nichts gekauft habe, der aber über eine gute Reputation hier im Forum verfügt.

    Hallo zusammen,
    ich weiß nicht, ob das hier schon an anderer Stelle gesagt wurde, aber ich finde die Umfrage schlecht gestellt.
    Was ist, wenn ich keinen Senf hatte und die Ausfallquote trotzdem über 10 % liegt?
    Um das ganze etwas aussagekräftiger zu gestalten sollte noch gefragt werden, wer überhaupt Senf im Flugradius hat.
    Dann könnten die Imker, die Senf haben über oder unter auswählen und wir könnten es mit dem Bundesdurchschnitt vergleichen.
    Es geht doch darum herauszufinden, ob Senf eine höhere Sterblichkeit bedingt, oder?

    Hallu Kolja,
    ob es bei Vergessen einer Weiselzelle dann trotzdem zum Scharm kommt kann ich nicht mit Sicherheit ausschließen. Aber da Du die Bienen wie Eingangs schon gesagt von Vermehrung auf Nachschaffung zwingst ist ein Schwarm ehr unwhrscheinlich. Voraussetzung wäre aber Du brichst die WZ.
    Wie viele Völker Du halten kannst ist letztenendes Deine Entscheidung, ich würde mich aber meinem Vorredner anschließen und Dir empfehlen halte so viele wie möglich.
    Bei 50% Ausfallquote (mal angenommen) hast Du rechnerisch bei 2 Völkern noch eines, bei 3 vielleicht noch 2.
    Ich persönlich hatte die letzten 2 Jahre nicht mit Verlusten zu kämpfen, aber ich bilde Vorsichtshalber pro 2 Wirtschaftsvölker einen Ableger.
    Was Du auch noch bedenken solltest ist, dass Deine Königin nicht ewig lebt. Man sagt nach 2 Jahren ist umweiseln angesagt. D. h. bei 3 Völkern brauchst Du jedes Jahr eine neue Königin.
    Schon deshalb macht es Sinn Ableger zu halten. (Falls Du keine Königin kaufen möchtest.)
    Probleme mit der Varroa tauchen bei Wirtschaftsvölkern natürlich ehr auf, da man die letzte Schleuderung abwarten muß, bis man behandeln kann. Das unterscheidet sich auch je nach Trachtgegend.
    Bei mir ist Mitte Juli Schluß. Man kann generell sagen, je ehr man behandeln kann, desto besser, da die Population der Varroa exponentiell zunimmt.
    Am längsten müssen die Völker der Imker ran, die noch Heidehonig ernten wollen.
    Bei den Wirtschaftsvölkern würde ich auf jeden Fall mitte Juli den Milbenfall zählen, damit Du auf den Befallsgrad schließen kannst. Lieber eine Ernte ausfallen lassen, als ein Volk zu verlieren.
    Bei Ablegern ist i. d. R. kein Honigertrtag zu erwarten, wenn Du sie jetzt mit 2 Waben gebildet hast. Du kannst also behandeln wann Du willst.

    Hallo,
    Warum hast Du denn eine Weiselzelle im Altvolk gelassen, wenn Du eh die alte Königin wieder einweiseln willst? Ich würde diese Weiselzelle, Du weißt ja wo die ist, brechen. Gib dem Volk noch ein paar Tage, um von Vermehrung auf Erhaltung umzustellen. Ich würde noch mindestens eine Woche, warten, dann alle Zellen brechen und die Alte wieder einweiseln.
    Ziel ist es ja den Bienen durch die Brutunterbrechung einen Notzustand vorzuspielen.