Beiträge von Andrea

    Die Wabe:

    Ich lasse Mittelwände in 0,5-DNM-Rähmchen (Hoffmann) nur 2-3 mm ausbauen und hefte dann vorne und hinten an Ober- und Unterträger Plastikabsperrgitter an.

    Liebe Mareike, danke für Deine Erklärung und die Fotos. So möchte ich es auch probieren!


    Bei diesen 0,5 DNM Rähmchen sind die Unterträger u. Oberträger bei mir 2,5 cm breit. Das wäre auf jeder Seite der MW nur 1,25cm. Ausreichend? Am Hoffmannsteil sind sie 3,4 cm breit. Dann wäre auf jeder Seite der MW 1,7cm. Sind sie dann zu breit und die Bienen könnten die Zellen verdeckeln?


    Wie hast Du die Plastikabsperrgitter passend geschnitten? Stichsäge?


    Wie sieht Deine Winterbehandlung aus? Träufelst Du OS?

    Danke Drobi. Das ist eine gute Idee.
    Ich habe ihn auf höchstens knapp über 30 Grad erwärmt. Die 1. Schleuderung hat noch spürbare Kristalle. Ein Eimer steht jetzt bei Zimmertemperatur und ist schon zäh fließfähig ohne Wärmeschrank! Nach Erwärmung und Zimmertemperatur wie Sauce Hollandaise.
    Die Sommerblüte hat keine spürbaren Kristalle ist aber im Eimer bei Zimmertemperatur wie Nutella. Wenn ich ihn aber erwärme zum Abfüllen bleibt er fließfähig wie zähe Sauce Hollandaise. Also etwas fester als 1. Schleuderung.
    Ein Kunde nannte ihn mal ölig oder suppig.
    Normal ist Honig immer zu fest und bei mir.... Woran liegt das?
    Im Herbst war es nicht so gravierend.
    Viele Grüße Andrea

    Lieber Luffi,
    auch wenn Du den Honig vor dem Abfüllen im Wärmeschrank
    vorsichtig auftaust? Der Honig soll dann doch nicht mehr genauso
    hart werden? Oder ?
    Grüße Andrea

    Ich meine, wenn bei Zimmertemperatur gelagert,
    trotzdem nicht vom Brot fallen.
    Ich verkaufe ihn und bei Familien mit Kindern
    gibt es eine Kleckerei. Danke für Eure Beruhigung!!

    Hallo, vielleicht könnt Ihr mir helfen.
    Ich habe ein Problem mit meinem Honig.
    Schleudern, sieben, abschäumen, rühren, lagern. Schnittfest.
    Vorsichtiges auftauen bis, inklusiv etwas durchrühren, fließfähig.
    Abfüllen. Dieses bisher in einem kühlen/kalten Raum.
    Dann im Haus bleibt der Honig fließfähig. Fast noch fließfähiger
    als beim Abfüllen. Und wird nicht fest.
    Weiß einer weiter?
    Danke schon mal und Grüße Andrea

    Hallo Ruben,
    im Deutschen Bienenjournal 1/2006 und 7/2006 wurde darüber geschrieben. Mit Namen der Ärzte, allerdings aus dem Osten (Rußland, Rumänien) Der Autor war jeweils: Prof.Dr. Jost H. Dustmann. Sicher über das Bienen-Journal zu erreichen. Viel Erfolg!

    Ich habe heute einen der Wanderimker (imkert in der 3. Generation) für die Rapsfelder hier getroffen und habe ihn wegen meiner Kotspritzer und verklammten Bienen gefragt. Er meinte, wenn der Raps Frost bekommen hat, können die Bienen beim Verarbeiten des Pollens Schei... kriegen. Interessant. Frohe Pfingsten!

    Hallo Cookolores
    also ich nummeriere meine Kästen nicht. Ich führe aber ein kleines Heftchen in dem jedes Volk eine Spalte bekommt nach der Reihenfolge der Aufstellung.
    Aufzeichnung über die Königin: Farbe und Flügel gestutzt? und dann : an welchem Tag was für ein Eingriff und Schwarmstimmung oder nicht. Das waren meine bisherigen Aufzeichnungen.

    Liebe Imker,
    ich finde es einfach sehr schwer, einen Bienenstandplatz zu finden. Wieviel Sonne braucht ein guter Platz? Wieviel Schatten verträgt er? Wieviel Wind?
    Ich habe einen Platz zwischen hohen alten Bäume mit einer Lichtung davor ca.15m breit(Holzbearbeitungsweg) und dann Jungwald das ganz am Südhang.
    Vielleicht liegt es nur am diesjährigen Wetter, aber ich habe Angst das es zu dunkel und naß und kalt ist. Auf was außer Trachtangebot achtet Ihr?
    Ich würde mich über Antworten freuen.