Beiträge von Sepp

    Drohnen gehören zu dieser Jahreszeit zu einem Bienenvolk / Ableger.

    Wenn die Kö noch nicht begattet sein sollte, kommen relativ viele zu Besuch...

    Räuberei sieht anders aus ...=O

    Flugloch Richtung Ost / Süd-Ost und halbsonnigen Ort und wenn noch etwas windgeschützt ist gut.

    Es wird nicht 80 Grad in einer Beute !!!

    auch nicht in praller Sonne - da sorgen die Bienen für -

    Wenn die Kiste mit dem Ableger "heult" und eine Nachschaffungszelle vorhanden ist, wirst Du auch keine Kö finden können.

    Wenn die Kö auch nicht mehr (versehentlich) im Spendervolk ist, hat es vielleicht beim Ablegererstellen einen "Unfall" gegeben ?

    "Kaum noch Bienen im Ableger" ist nicht vorteilhaft für die Pflege der WZ ;)

    Vorgestern einen Königinnenableger gemacht mit 1 1/2 Brutwaben, zwei Futter/Pollenwaben und Bienen von zwei Waben.

    Gestern durchs Fenster geschaut und siehe da: Es sind kaum noch Bienen drin. Der Ableger muss geschwärmt sein. Bin jetzt am überlegen was für Sie gescheiter ist: Nachschaffen lassen, wieder rückvereinigen, oder eine BW mit einer Schwarmzelle vom Spendervolk :/

    Wie weit weg vom Spendervolk hast Du Deinen Kö-Ableger aufgestellt ?


    Gruß Sepp

    schulle

    hast Du Dir auch Gedanken gemacht, wie man Wildbau - auch für den Eigenbedarf - am besten schleudern / ernten kann - oder hast Du schon Erfahrungen diesbezüglich ?


    Gruß Sepp

    Es ist die Verschiebung des Flugloches !


    Wenn Du mal Bienen und Beuten hast :

    Stelle einfach für die Zeit der Kontrolle eine andere Beute nur mit 1 bis 2 Leerwaben (evtl. abschütteln) aus dem zu kontrollierenden Volk an die ursprüngliche Stelle - mit Flugloch ebenfalls an gleicher Stelle.

    Die Flugbienen sammeln sich auf diesen Leerwaben.

    Nach erfolgter Kontrolle das Volk wieder zurückstellen und die Flugbienen von den 2 "Leerwaben" dazuschütteln. Fertig.


    Vorher aber : Imkerlehrgang machen, Imkerpate ausfindig machen und (z.B.) hier fleißig lesen.


    Gruß

    Sepp