Beiträge von helianthus

    :D Hallo alle zusammen,


    vielen Dank für die zahlreichen Tipps!!


    Gerade weil ich oft schwer heben muss, versuche ich, wo es geht ,dies zu vermeiden. Ein Bsp.: Früher hatten wir gr. Heuballen, heute sind es kleine handliche Hochdruckballen ca 10kg schwer.


    Meine Beuten stehen natürlich auch erhöht ( Arbeitshöhe 2. Brutraum ), ich habe sogar einen "Tisch auf Rädern", sodass ich die abgehobenen Zargen einfach nur rüberheben muss. Die Beuten stehen jede in einem Abstand von ca. 60cm. Also optimal von allen Seiten zu bearbeiten.
    Wandern brauche ich nicht- Wiesen, Äcker u. Wald alles in unmittelbarer Nähe.


    Positiv bei Dadant ist für mich - ein Brutraum ; negativ - 2 verschiedene Rähmchenmaße,


    Positiv bei Flachzargen: ein Rähmchenmaß, relativ leichte Zargen, unkomplizierte Bauerneuerung; negativ - viele Rähmchen im Brutraum, u. kostet mehr in der Anschaffung


    Fazit: wenn ich das so lese bin ich mit meinen DN zufrieden.... :o


    :D Kleiner Scherz... was ich nun gelernt habe, ist, dass ich noch mehr über die verschiedenen Betriebsweisen erfahren muss, bevor ich mich für einen anderen Beutentyp entscheide....


    @ simon: ich höre gerne auf Ratschläge des Alters :wink:, deshalb bin ich doch hier. :D


    Viele Grüße
    Regina

    :D Guten Morgen


    Michael schrieb:

    Man tut das Schied raus und evtl. eine Randwabe, dann hat man soviel Platz in der Beute, daß man die Waben auseinander rücken und begutachten kann.


    Frage: Siehst du bei der Methode auch alle Schwarmzellen?


    Mein Problem ist wahrscheinlich, dass ich immer von meiner Betriebsweise ausgehe :-? , d.h. ich muss bei beiden Bruträumen die Schwarmzellen ausbrechen, um z. B. einen Zwischenbodenableger zu machen. Ergo, ich muss alle Brutwaben ziehen u. begutachten.
    Wenn ich mir vorstelle, ich sollte das mit relativ schweren Dadantwaben machen, vergeht mir die Lust.....
    Aber wie ich jetzt lese, haben die Dadantimker eine völlig andere Arbeitsweise... :wink: Wie schwer sind bei dir die Honigräume??


    sabi(e)ne : Ein Winter lang haben wir Wasser geschleppt (kaltes Wasser taut übrigens Eis schneller auf, als heißes :wink: ), dann gab es für jeden Offenstall beheißbare Tränkbecken :D:D:D


    Werkstatt u. Tüftler ist auch vorhanden...trotzdem suche ich noch Anregungen :wink:


    Gruß
    Regina

    :lol: Sabi(e)ne,


    wegen der Mechanisierung habe ich heute abend schon ein neues Thema in " Was sonst nirgendwo passt" aufgemacht.... leider sind die Hebevorrichtungen oft sehr teuer u. umständlich zu handhaben :(


    Ich bin ernsthaft am überlegen, ob ich auf Flachzargen umsteige, aber vom Kopf u. vom Bauch her finde ich einen großen Brutraum besser für die Bienen, als die vielen Rähmchen im Brutraum der Flachzargen. Anderseits möchte ich nur ein Rähmchenmaß :roll: ...


    Was die Begleitperson betriftt ( männlich, groß u. stark :D ), hat dieser nicht immer Zeit u. wird ständig gestochen ( trotz Vollschutz) :roll: Außerdem arbeite ich am liebsten alleine mit meinen Viechern.


    Leider geht es mir nicht so gut wie dir, die ein halbes Jahr nichts tut....ich bewirtschafte einen Bauernhof, hebe also Sommer wie Winter schwere Heuballen u. Mistgabeln :D , die sind aber nicht so schwer wie volle Honigräume!!


    @Michael.stro(h): vielleicht hätte ich dich heiraten sollen??? :D:wink:


    Viele Grüße
    Regina

    Danke Peter,


    ich habe mit einem großen Brutraum geliebäugelt, aber das ist für mich schwaches Weib dann doch zu beschwerlich...:cry:
    Hätte ich nur so Muskeln wie Franz-Xaver... 8):D


    Viele Grüße
    Regina

    Mannomann, war das mal wieder viel zu lesen zu dem Thema 1 o. 2 Bruträume :x . Kann es sein, dass hier oft aneinander vorbei geredet wird, und es daher zu Mißverständnissen kommt??
    Florian fragte 1 o. 2 Bruträume? Sabiene antwortete 3. Vielleicht sollte man bei solchen Fragen bzw. Antworten immer dazuschreiben, mit welchem Beutensystem mann/frau imkert. 1 o. 2 Bruträume in DNM, Dadant usw. sind was anderes als 1 o. 2 Bruträume mit Flachzargen. Dasselbe gilt für die Honigräume....


    Viele Grüße
    Regina

    Danke ihr Beiden,

    mein Problem ist, dass ich keine begattete Königin habe. Bis wann müßte ich die denn spätestens dazugeben? Ich versuche auf jeden Fall eine auf die Schnelle zu organisieren.


    Könnte ich das Volk, nachdem ich es durch das Gitter gejagt u. die Afterweisel gekillt habe, auch mit einem schwachen Ableger vereinigen? Oder ist das Risiko zu groß, dass die mir die Ablegerkönigin abstechen? Wie groß ist eigentlich so eine Afterweisel?


    Oder noch eine andere Variante: eine offene Brutwabe eines anderen Volkes zuhängen, damit die nun weisellosen sich eine neue Chefin ziehen? Oder ist das jetzt zu spät?


    Viele Grüße
    Regina

    Moin Imkers,


    eines meiner besten Völker ist buckelbrütig *schluchz*. (Bis jetzt ist nur eine Wabe bestiftet). Da das Volk noch recht stark ist, möchte ich es ungern auflösen. Was bleiben mir noch für Möglichkeiten ?


    Wäre wie immer für jeden Tipp dankbar.


    Viele Grüße
    Regina

    Hallo Melanie,
    bis jetzt habe ich nur schwere,unhandliche Schwarmfangkästen gesehen, deshalb nehme ich einfach einen leeren Plastik-Hobbock, halte ihn unter die Traube, die ich vorher mit Wasser eingesprüht habe, und rein damit, evtl. Deckel drauf. Dann schütte ich die Bienen in eine Beute mit einer leeren Zarge, anschließend stelle ich gleich noch eine Zarge mit Mittelwänden drauf. Dann lasse ich alles bis zum späten Abend an Ort u. Stelle stehen. Sind sie alle eingezogen, nehme ich die Leerzarge wieder weg u. die Beute kommt an ihren endgültigen Standort.


    Hat bis jetzt immer super geklappt. Und so ein Hobbock ist auf jeden Fall billiger als ein Schwarmfangkasten.... aber vielleicht hat ja noch jemand einen besseren Tipp parat. :wink:


    Gruß
    Regina

    Hallo Peter,


    wenn ich www.bienengolz.de eingebe, öffnet sich die Homepage, aber sobald ich einen Link anklicke, öffnet sich ein Fenster mit Objekt nicht gefunden! U. Error 404. Tja, ich habe zwar eine rechte Hand u. eine linke Hand :wink: , aber nicht die Superahnung von Computern :-? . Aber vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen, dann bräuchte ich nicht schon wieder meinen Neffen damit belästigen, denn meist sind es ja Anwenderfehler ...... :wink:


    Viele Grüße
    Regina

    Hallo Peter,


    wenn ich www.bienengolz.de eingebe, öffnet sich die Homepage, aber sobald ich einen Link anklicke, öffnet sich ein Fenster mit Objekt nicht gefunden! U. Error 404. Tja, ich habe zwar eine rechte Hand u. eine linke Hand :wink: , aber nicht die Superahnung von Computern :-? . Aber vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen, dann bräuchte ich nicht schon wieder meinen Neffen damit belästigen, denn meist sind es ja Anwenderfehler ...... :wink:


    Viele Grüße
    Regina

    Hallo Hardy,


    bietet die Bremer nicht mehr Möglichkeiten als die Golz? Und hat Golz nicht seine eigene Betriebsweise? ( Leider habe ich noch nicht viel von ihm gelesen, weil ich immer noch nicht seine Internetseite öffnen kann... diese Seite kann nicht angezeigt werden ....ahhh Sch....PC. ) Und bei Bremer kann ich doch fast so imkern wie mit den Magazinen, statt nach oben nur zur Seite, oder ?


    Ich versuche jetzt einen Imker in meiner Gegend zu finden, der noch mit Lagerbeuten imkert, und werde mir das erst mal in aller Ruhe anschauen und mich dann entscheiden welche Beute es werden soll.


    Vielleicht erfinde ich ja noch ein Hebebühne mit Kran, damit ich mich nicht mehr bücken u. schwer heben muss :wink:


    Ich wünsche noch ein schönes Wochenende
    viele Grüße
    Regina