Beiträge von imkersamson

    Hallo,


    bislang habe ich es im Sonnewachsschmelzer eingeschmolzen und den enthaltenen Honig dann entsorgt.
    Habe jetzt aktuell 30-40 Völker, da fällt schon einiges an Enddeckelungswachs an.
    Überlege nun wie ich den Honig vom Enddeckelungswachs gewinne.
    Es gibt die Möglichkeit von entsprechenden Schleudern/Zentrifugen oder speziellen Schmelzern zum Trennen des Wachses und Honigs.
    Welche Erfahrungen habt ihr, bzw. empfiehlt ihr?


    Grüße
    Imkersamson

    Hallo,


    habe mir 5-Waben Ablegerkästen (Langstroht) gebaut und will nun mittig in der Stirnseite ein rundes Flugloch setzten.
    Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen mit welchen Durchmesser ich die Fluglöcher bohren soll?


    Grüße
    Imkersamson

    htw7422 schrieb:

    Ich habe einmal gelesen, dass jemand Bienen an einer viel befahrenen Bahnstrecke stehen hatte. Die Bienen waren von den Zügen nicht gestört worden.


    Hat jemand von Euch Erfahrungen damit gemacht?


    Ja, habe ich. Zwischen meinen Bienen und einer zweigleisigen Bahnstrecke ist nur noch ein Feldweg und die Böschung des Bahndamms.
    Habe keinerlei Unterscheid (Überwinterung, Honigleistung) zu meinem zweiten Stand, welcher an einem ruhigen Waldrand liegt.
    Der Lärm der vorbeifahrenden Züge ist mehr für den Imker störend.
    Die Böschung des Bahndamms ist im zeitigen Frühjahr eine gute Tracht (Hasel, Weiden usw.)


    Grüße
    Imkersamson

    Fruchtzwerg schrieb:

    Wie sind euere Erfahrungen mit umgeworfenen Völkern? Wie groß ist die Chance, dass sich die Bienen wieder erholen?


    Bei mir hat mal vor Jahren ein Sturm zwei Völker umgeschmissen, lagen mindestens 2 Tage offen. Beide haben überlebt, eines war im Frühjahr recht schwach, habe es dann mit einem anderen Volk vereinigt.
    Bienen halten mehr aus als man denkt.


    Grüße
    imkersamson

    Hallo,


    imkere mit Langstroth (2xBR, Absperrgitter, nxHR) sowohl mit Carnica als auch mit Buckfast.
    Den Bienen dürfte das Maß egal sein, bei beiden Rassen gibt es Spitzenvölker und mittelmäßige. Unterdurchschnittliche löse ich immer auf.
    Das Maß ist für den Imker insofern wichtig das er seine Betriebsweise danach ausrichtet.


    gruß
    imkersamson

    phillipbj84 schrieb:

    Was meint ihr zu dem nicht "Lehrbuchgemässen" Bienensitz in der Unteren Zarge ?


    Bienen verhalten sich nicht immer lehrbuchgemäß. :D
    Darüber das die Bienen unten sitzen, würde ich mir keine Gedanken machen.


    Gruß
    Imkersamson


    Denke da wie Christian:

    Nds|Christian schrieb:

    das dann die wertvollen bestandteile verloren gehen ist mir auch klar. aber mal ehrlich, du trinkst den met doch nicht, weil er gesund macht ;)
    eher im gegenteil, durch den alkhol schadet er ja mehr als alles andere.


    ganz anders sieht das beim honig aus, den isst man ja auch jeden tag in der regel. da bringt das schon was, wenn die bestandteile erhalten bleiben.


    Wie verändert sich der Honig durch das Gären? Schade um den Honig wenn es eine Fehlgärung gibt.


    Gruß
    imkersamson

    Hallo,


    ich gebe Zitronensäure zu.
    Koche den Honig mit dem Wasser auch, allerdings nur kurz.
    Dadurch werden Fehlgährungen (Essig :evil: ) vermieden. Auch im Rezept von Bruder Adam wird der Honig gekocht.


    Gruß
    Imkersamson

    Werner Egger schrieb:

    Ich nehme Hackschnitzel. Nachdem ich mit Hackschnitzel heitze, fallen die Mengen die ich da brauch beim Zusammenkehren an. :wink:


    Mit der Lötlampe anbrennen fertig.


    Statt den Hackschnitzel nehme ich Hobelspäne, klappt auch wunderbar.
    Hole mir eine Tüte voll Hobelspäne ein mal im Jahr beim Schreiner kostenlos.


    Gruß
    Imkersamon

    vindobonapis schrieb:

    Wenn ich das Geräusch mit den Nachbarvölkern vergleiche, dann ist es viel lauter und pausenlos.


    Dachte Du hast nur ein Volk?
    Falls es bei der Durchschau in ein/zwei Wochen keine Brut drin ist, dann (bevor es drohnenbrütig wird) vereinigen.


    Gruß
    imkersamson

    :evil::evil::evil:

    Hedy Adomeit schrieb:

    Der Herr Steffens, Vereinsvorsitzender aus Mayen, hat seinen Preis für den goldprämierten Honig im DIB-Glas allerdings nochmal reduziert von 2,30 €/500gr auf 2,10 €/500-gr.

    :evil::evil::evil:


    Wieder ein Argument vom DIB-Glas weg zu gehen, langsam muss ich mir doch ein eigenes Etikett ausdenken und die Aufkleber bei Henry bestellen!


    Meint Ihr es macht Sinn, Herrn Steffens mal anzumailen und die Meinung über sein Tun mitzuteilen?


    Gruß
    Imkersamson

    Hallo vindobonapis,


    h.grubi hat recht, nicht selbst verückt machen.
    Ein Volk das kein Summen von sich gibt ist tod!


    Weissellose Völker geben ein lauteres/aufgeregteres Geräusch von sich als weiselrichtige.
    Das Geräusch zu erkennen Bedarf es Erfahrung, selbst heute bin ich mir nicht immer sicher.
    Warte bis es wärmer ist (>15°C) und kontrolliere auf Brut, ist diese vorhanden, dann ist alles OK.


    Gruß
    Imkersamson

    Hallo,


    endlich, gestern war der erste Flugtag in diesem Jahr! :P
    Heute verdoppelt sich die Zahl der Flugtage in diesem Jahr! :P


    Habe gestern bei den Völkern mit geschlossenem Boden die Böden freigeräumt.
    Bis zur Kontrolle lasse ich den Mädels noch etwas Zeit.


    Gruß
    Imkersamson