Beiträge von tribalsun

    Hier gibt es auch eine anerkannte Belegstelle

    https://www.belegstelle-stumpfwald.de/

    JA, ganz große Klasse. Die Mellifera-Belegstelle Stumpfwald grenzt mit ihren knapp 3km Schutzradius DIREKT(!!) an den knapp 3km Schutzradius der Carnica-Belegstelle Menzergrund. Wie ein Imkerverband RLP so etwas aus räumlicher Sicht befürworten konnte ist mir ein Rätsel. Über die Flugradien von Drohnen (Carnica und Mellifera) brauche ich hier ja nichts zu schreiben, oder?

    Wenn sich beide am äußeren Rand der Schutzzone aufbauen, haben sie 12 km zwischen sich. Reicht doch 😂

    Nein, eben nicht. Dann reicht es von der anderen Seite nicht. Nicht umsonst wird von einem Radis gesprochen. Nach heutigem Ermessen (seit 10.02.21) muss der Schutzradius (also nicht Durchmesser!) für eine anerkannte Landbelegstelle in RLP 7km bis 10km betragen!

    Hier gibt es auch eine anerkannte Belegstelle

    https://www.belegstelle-stumpfwald.de/

    JA, ganz große Klasse. Die Mellifera-Belegstelle Stumpfwald grenzt mit ihren knapp 3km Schutzradius DIREKT(!!) an den knapp 3km Schutzradius der Carnica-Belegstelle Menzergrund. Wie ein Imkerverband RLP so etwas aus räumlicher Sicht befürworten konnte ist mir ein Rätsel. Über die Flugradien von Drohnen (Carnica und Mellifera) brauche ich hier ja nichts zu schreiben, oder?

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen Anregungen und Vorschläge.

    Bei der Fa. Fritz habe ich auch angefragt. Eine Lösung hatten die nicht. Ich hatte eigentlich an ein Scheibenventil gedacht. Aber die haben jedoch andere Anschlüsse. Das Wachs ruht bei momentan 85°C. Der erste Schritt war eine Erwärmung des Wachses von 80 auf diese 85°C. Das hat aber nicht gereicht.


    Ein heißer Wasserlappen scheidet auch aus. Es wird mehr Energie benötigt als gedacht. Ich habe den Hahn mal vorsichtig mit einer Lötlampe erwärmt. Das werde ich evtl. bei einem nächsten Mal intensiver durchführen. Alternativ kommt eine Isolierung in Frage. Dann scheidet aber die Lötlampen-/Heißluftföhnvariante aus. Die Isolierung wird übermorgen gebastelt und dann schauen wir mal :-)).

    Das Klären mache ich momentan im Durchlaufverfahren. Also unten Wachs ablassen und oben ungeklärte Blöcke nachlegen.

    Vielen Dank Dirk

    Hallo,

    ich habe so einen doppelwandigen Wachsklärbehälter.

    Mit dem Wachsablasshahn habe ich so meine Probleme. Dieser Hahn - und der andere auch - sind Kugelhähne. Bei mir verstopft der Wachsablasshahn, weil das das in der Kugel befindliche Wachs fest wird, wenn der Hahn geschlossen ist.

    Ich habe dann den Bogen abgeschraubt und mit einem Draht in dem Wachs gestochert, bis es langsam fließt. Wenn eine bestimmte Menge durchgeflossen ist, ist der Hahn frei.

    Aber das kann es doch nicht sein, oder?

    Fall hier jemand so einen Klärbehälter verwendet:

    Wie macht ihr das? Erhitzen des Kugelhahns mit einer Lötlampe, Einbau eines Klappenventils, oder...?

    Über Vorschläge freue ich mich sehr!

    Das Problem ist, wir imkern ja nicht im luftleeren Raum. Walter Haefeker hat es im Gegensatz zu unserem aktuellen Vorstand immer verstanden, sowohl mit der Landwirtschaft und den Verbänden zusammenzuarbeiten, ohne sich dabei von einer Seite vereinnahmen oder gar benutzen zu lassen. Die aktuelle Entwicklung ist für Wanderimker aus verschiedenen Gründen existenzbedrohend. Das haben wir im einem von einigen Kollegen unterzeichneten Brief dargelegt. Das hier oben ist die Antwort darauf.


    Darauf angesprochen, sind Markus Gann und ich aus der Facebook Gruppe geworfen worden :)


    Aber das Problem geht davon ja nicht weg.


    Ich finde es absolut super, dass die Problematik von anderen Kollegen erkannt wird.

    Die Imkerverbände (DBIB, DIB und Landesverbände) sollen endlich mehr Standespolitik und weniger Naturschutzpoltik machen!

    In der Pfalz werden z.B. Kommunen etc. von Naturschutzverbänden aufgefordert keine Standgenehmigungen für Wanderimker auf entsprechenden Flächen in der Edelkastanie zu erteilen, damit es keine erhöhte Konkurrenz zu vorhandenen Insekten gibt......

    Hallo,

    wie war dein Honig nach der Verflüssigung? Trübe oder schön klar?

    Ich habe Melizitosehonig mit dem Riffert-Sieb durch den Melitherm gegeben. Der Honig war anschließend trübe, also nicht so klar wie Honig ohne Melizitose nach dem schleudern. Ich rechne damit, dass dieser Honig unabhängig von Zuckerspektrum, Umgebungstemperatur etc. wieder schneller fest wird.

    Die Trübung kommt hauptsächlich von vielen kleinen Zuckerkristallen, die Kristallisationskeime darstellen und bei niedrigeren Temperaturen eine zügige Kristallisation fördern.

    Der nächste Eimer Meliztosehonig wird mit dem Seihsack verflüssigt....

    Hallo,

    gestern war ich im Saarland. Bei der Robinie sieht dort noch ganz gut aus. An einzelnen, wenigen Bäumen fallen die Blütenblätter. Ab Sonntag gibt es Temperaturen über 20°C. Hoffentlich kommt dann noch ordentlich was rein.

    Hallo

    Hallo, danke für die Info.

    Mittlerweile ist die Robinie wohl gelaufen. Gestern hat es in Wallerfangen über 30 mm geregnet.

    Hier in der Gegend dürften die Robinien definitiv fertig sein. Mehr im Pfälzer Wald gibt es Bestände an Bahndämmen, die am Samstag ziemlich weit zurück waren. Vielleicht bringen die noch etwas.

    Hallo, kann jemand sagen wie die Blühsituation der Robinie im Saarland aussieht?


    In der Vorderpfalz hat es vor und nach Ostern bedingt durch massive Frostschäden Schäden gegeben. Ich habe Bäume gesehen, die ganz grün waren. Viele Bäume blühen nuran der Spitze, d.h. alles unter 6m - 8m (-10m) ist wohl abgefroren.


    Ist es im Saarland ähnlich?


    Viele Grüße

    Also nochmal zurück zur Anwendung. Hier kann zwischen Privatleuten ohne Sachkunde und sachkundingen Personen unterschieden werden.

    Privatleute ohne Sachkunde dürfen Biozide (Ratten- und Mäusegifte) nur im Innenraum (zB Keller) und um Gebäude (Hausnähe, Stall usw) anwenden. Der Verkäufer darf das Gift nur bis zu einer Wirkstoffkonzentration von 30 ppm (0,003%) an Nicht-Sachkundige verkaufen. Relativ schwache Produkte also.

    Hallo,

    woher hast du die Info zu den 30ppm? Meinen Informationen nach sind die Rattenbekämpfungsmittel in mehrere Klassen eingeteilt. Privatanwender erhalten nur Rattenbekämpfungsmittel (Blutgerinnungshemmer) der älteren Generationen, die leider nicht mehr so gut wirken.

    Die Wirkstoffkonzentration pauschal (ohne Bezug auf den Wirkstoff) zu begrenzen macht auch keinen Sinn, da durch Unterkonzentrationen spätere Resistenzen erzeugt werden.