Beiträge von Patrick Johannes

    Hi Sabi(e)ne!
    Hab mir natürlich auch schon Gedanken gemacht, wie man junge Leute für die Imkerei gewinnen könnte.Wie du schon richtig geschrieben hast, ist bei den Jugendlichen das Problem, dass bei vielen andere Interessen (hormonell bedingt) dazwischenkommen :wink: .Ich denke was du machst, ist der richtige Weg, nur glaub ich um wirklich jemanden für die Imkerei zu gewinnen, muss man gezielt die Altersgruppe ansprechen, die ggf. auch schon in der Lage ist, aktiv zu imkern. Das soll allerdings net heissen, dass die Arbeit im Kindergarten/(Grund)schule keinen Sinn macht, denn heutzutage lernen die Kinder ja sowieso kaum noch etwas über die Natur und da ist es sicherlich eine gute Sache, ihnen im frühen Kindesalter bereits etwas Positives von derNatur zu vermitteln. Besonders da Bienen ja oft als etwas Gefährliches weil Stechendes dargestellt werden. Also ich würde sagen, der frühe Kontakt der Kinder mit der Biene auf altersgerechte Art und Weise (wenn möglich gezielte Zusammenarbeit mit Kigas und Schulen>Pojekte, AG`s, etc) in Kombination mit einem im Jugendalter (so ab 16 ) angebotenen, freiwiligen z. B. Imkereianfängerkurs an Schulen oder vom Verein aus, könnte evtl. dazu beitragen, die Anzahl der wirklich jungen Jungimker anzuheben. Dazu muss allerdings auch in den Vereinen bzw. bei den Imkern, die so etwas anbieten und durchführen, die Einstellung stimmen, d.h. sie sollten schon den Nachwuchs wirklich fördern wollen, auch wenn natürlich das Risiko besteht, dass der Eine oder Andere wieder abspringt. Ich bin mir ausserdem sicher, Jungimker werden sich in Gesellschaft ihresgleichen in den Vereinen bestimmt wohler fühlen als wenn sie nur von deutlich älteren Kollegen umgeben sind (geht mir selber ja auch so>bin der einzige Jungimker bei uns :( )


    Gruß Patrick

    Hallöchen!
    Vielen Dank für eure schnellen Antworten :D !
    Bin jetzt schon wesentlich beruhigter und warte ganz entspannt aufs Frühjahr 8) .
    @Henry:Keine Sorge, ich lass die Mädels schon in Ruhe, hab ja nur ganz vorsichtig durchs Flugloch gelinst und tu z.Z auch sonst nix an den Beuten!!! P.S.:Fällt dir was auf?! :D


    Gruß Patrick

    hallo liebe mitimker!
    war heute auch mal wieder bei meinen bienen und hab nach dem rechten(und linken :wink:) geschaut. hab mal unten in die beuten reingeschaut und da genau wie soni für mein empfinden sehr viele tote bienen gesehen(bei meinem ableger(2 zargen) bestimmt 100-200,bei meinem w-volk (3 zargen) so um die 100). nu hab ich aber dieses jahr wie immer gegen varroa behandet und zwar mit o- und a-säure und genug gefüttert hab ich sicher auch. bin ein wenig irritiert/besorgt, allerdings hatte besonders der ableger (mit diesjähriger königin)auch bis in den november rein verdammt viele flugbienen.was meint ihr, is auh das so normal oder stimmt was net?!würd mich sehr über baldige antworte freuen.


    schönen gruß aus dem frostigen erkelenz
    patrick

    hi sabi(e)ne! :D
    1.was heisst BTW?
    2.KANN er doch!!! :wink:
    3.freut mich ehrlich sehr, dass du dich so klar und deutlich positv zu wirklich "jungen" jungimkern äusserst, habe selbst bisher eigentlich (bis auf sehr wenige ausnahmen) nur gegenteilige bzw. gar keine meinungen zu mir als jungimker zu hören bekommen. ich denke, dies ist nicht der richtige weg, neuen, jungen imkern bzw. imkereiinteressierten zu begegnen,weil man sie so eher wieder verschreckt bzw ihnen den spaß an der imkerei im verein von vorneherein kaputt macht. naja,du gibst mir ja dann doch noch hoffnung :D


    gruß patrick

    hi sabi(e)ne!
    danke für den tip,aber mal ne ganz dumme frage:wie gross isn der bee-space?
    @berni911(cooler name! :D ):mir is schon klar, dass ich die bienentraube net auseinanderreissen darf,mein imkerpate meinte allerdins die würden im späten winter bzw.frühen frühjahr ziemlich sicher so weit oben sitzen,dass man die untere zarge problemlos entfernen kann,ansonsten sollten seiner meinung/erfahrung nach höchstens wenige bienen in der unteren zarge sitzen, die man dann in die beute abfegen können sollte.


    gruß patrick

    hi lothar :D
    ohne handschuhe is klar, mach ich seit beginn des jahres, hat zwar verdammt viel überwindung gekostet aber auch ein super gefühl gegeben, als ichs getan hab.
    wie denkt ihr eigentlich in bezug auf die quetscherei über die wabenanzahl pro zarge z.b. bei den segebergern?! hab mir grad gedacht in den bruträumen vlt nur 10 statt 11 rähmchen (hat mein imkerpate mir auch schon geraten, mach ich auch seitdem :wink: )und im honigraum dann 11, wenn man mit bienenfluchten arbeitet sollt das ja keine probleme geben, oder?!

    Nabend zusammen!
    drohne daniel:meine tastatur spinnt, ich meinte 1,94m.zum rest deines beitrages bzgl des kleinen johannes:no comment
    ansonsten danke für dein schaun mer mal (bezieht sich ja vermutlich auf meine völkerzahl),ich werd ma schaun die nächsten paar jahre :wink:
    @sabi(e)ne:danke für die nette aufnahme und ich verstehe schon wie dus meinst, ganz ehrlich :wink::D
    @henry:die äusserung "keine lust" bezieht sich darauf, dass ich dieses jahr aufgrund diverser anderer privter aktivitäten(kein schweinkram), die ich übrigens stark zurückgeschraubt habe, den ganzen sommer nur im dauerstress war und mir daher vorgenommen habe, meine imkerei in dieser bereits beschriebenen grössenordnung erstmal weiterubetreiben, da ich gemerk habe, dass mir dieses jahr alles was viel war...kann man aber so aus der ferne vlt nicht unbedingt nachvollziehen...
    ganz nebenbei bemerkt habe ich dieses jahr bereits bis auf 1 glas (bescheidener Eigenbedarf,gell?!) allen honig verkauft und das gefühl,was aus eiem hobby rauszukriegen tut sehr gut :D auch wenns nur wenig is
    ach ja, wie meinst du die bemerkung "Watt 'ne Schdress".?


    schönen abend noch
    Patrick

    hallöle liebe mitimker!


    hab noch ne (vielleicht dumme) frage auf lager:
    ich hatt diesen sommer die situation, dass ich mein bis zum damaligen zeitpunkt einziges volk (jezt schon 2) :D durchgeschaut hatte wg schwarmkontrolle und dabei wohl die königin zerdrückt hab :cry:(war aber echt vorsichtig)
    jetzt hab ich dieses jahr von meinem imkerpaten einen ableger geschenkt bekommen mit einer inselbegatteten königin(ganz was tolles wohl...)und würd natürlich gern vermiden, dass ich mir die nächstes jahr auch vlt kaputdrück...
    hatt überlegt die erst zu suchen, mit clip zu fangen und beiseite zu legen?!
    andererseits denk ich mir, is das vlt auf dauer auch zuviel stress für volk(beuteninnenklima) und königin und auch zu zeitaufwendig?!
    hat jemand ne ahnung, was ausser vorsichtig sein man da tun kann?


    dank und gruss
    patrick

    tach, liebe mitimker!


    mir steht im nächsten spätwinter/früjahr die aufgabe bevor, bei meinem diesjährigen wirtschaftvolk (überwinterung auf 3 zargen), nachdem de bienen die ersten paar mal pollen geflogen haben(so sagt`s mein imkerpate) die unterste zarge zu entfernen (dreijähriger wabenumtrieb).
    jetzt ists mir dieses jahr im sommer schon ein paarmal passiert, dass beim abheben einer zarge die waben der darunterliegenden zarge so festgekittet waren, dass ich sie mit raus gezogen hab :evil: .
    da dabei die gefahr, die königin zu zerdrücken, meiner meinung nach recht hoch ist,wollt ich fragen, ob jemand ne ahnung hat wie man dieses starke verkitten vermeiden kann und wie ich im frühjahr möglichst vorsichtig und ohne bienenverluste die vermutlich ja auch festgekittete unterste zarge (nach möglichkeit mit waben :-? ) entfernen kann?

    hallo mitimker!
    habe als jungimker mal eine vlt etwas dumm klingende frage


    wie reinigt ihr neu gekaufte honiggläser/glasdeckel vor dem befüllen?
    mir hat mein imkerpate gesagt die gläser in die spülmaschine und dann trocknen lassen, klappt auch ganz gut, aber wie siehts mit den deckeln aus?! in der spülmaschine verziehn die sich ja?! und mit hand waschen is ab ner gewissen menge echt nervig und auch recht zeitaufwendig. vielleicht hat ja jemand ne gute bzw. bessere/effektivere lösung mit der die gläser trotzdem gut sauber werden(hygiene first!!!)?
    danke schonmal


    schöne grüsse aus erkelenz
    patrick

    Tach zusammen :D
    bin echt überrascht, nach einem tag schon so viele antworten :o !!!
    drohne daniel:der "kleine" is ,94 m gross(scherz am rande)
    nee, im ernst, ich werde sicherlich ende des nächsten jahres net mehr als meine wunschvölkerzahl haben, da ich weder zeit, geld noch lust habe um mir grössere völkerzahlen zuzulegen(zumindest während der ausbildung). :wink:
    bin nämlich überzeugt dass der spass verlorengeht wenn ein hobby entweder zu sehr ins geld geht(z.b.neue beuten) oder in stress ausartet! ich kann z.z. für mich nur sagen, dass mir die imkerei auch im kleinen stil spass macht,man hat halt nur das risiko, das man im frühjahr ganz ohne bienen da steht, falls einem tatsächlich die völker, die man hat, kaputtgehen...(will ich ma net hoffen :wink:


    schöne grüsse an euch alle und danke für die freundliche aufnahme :D


    P.S.: Johannes ist mein nachname (um missverständnissen mal vorzubeugen :wink: )

    Hallihallo liebe Mitimker :D


    Bin jetzt nach mehreren erfolglosen Anmeldeversuchen endlich auch drin :wink: . Vielen Dank an dieser Stelle an Hartmut, der mir geduldig geholfen hat und auch trotz mehrfach aufgetretener Probleme(teilweise meine eigene Schusseligkeit :oops: )weiter und letzten Endes ja auch zum erfolgreichen einloggen verholfen hat.
    Ich möchte mich an dieser Stelle kurz vorstellen, damit ihr auch wisst, mit wem ihrs zu tun habt :wink:
    Also, mein Name ist Patrick Johannes, ich bin 21 Jahre alt und wohne in Erkelenz (kl. Stadt im Nirgendwo zw.Aachen und Köln).Ich besuche zur Zeit die Fachschule für Sozialpädagogik in Erkelenz und mache dortdie Ausbildung zum Erzieher. Ich habe 2004 mit der imkerei angefangen (1Ableger) und besitze zur Zeit 2 Carnica-völker(eins mit ner inselbegatteten Königin,*stolzsei*), die ich in segeberger kunststoffbeuten sitzen habe.Hab dieses Jahr das erste mal geschleudert und 14 kilo honig geerntet :D(nur von einem Volk).Aus zeitlichen,finanziellen und persönlichen Gründen habe ich vor, meine kleinstimkerei im nächsten jahr mithilfe meines imkerpaten auf die endgültige grösse von 3 völkern und ca. 2 ablegern zu bringen und so dann erstmal weiterzumachen.Ich hoffe auf eine harmonische und interessante Zusammenarbeit!



    Schöne grüsse
    Patrick