Beiträge von knaecke1959

    Verunreinigungen oder Trübungen?
    Trübungen in der Butte absetzen lassen, den sauberen Stoff abfüllen, gesudheitsgefährlich bei unsachgemäßer Anwendung :wink: - nur ne dicke Birne.
    Verunreinigungen - da saubeutelt jemand mit der Rohwahre HONIG!
    Rost oder so (Eisengeschmack).
    Geschmacklich mit kleinen Mengen testen. Buchweizenhonig ups dass geht in die Hose, nimm was Mildes. Gild für MET auch.
    Prost von Knäcke
    PS Glühwein von Met ne tolle Ideeeeeee :lol:

    Hallo Ihr mitleidigen,
    die UNI macht hoffentlich keinen Feldversuch "Wie entwickelt sich ein verlottertes B-Volk zurück zur Naturrasse"??? :evil:
    Ankündigen, Frist setzen, abwarten, bergen und entlausen, füttern mit Kostenaufstellung, Rechnung schicken, abwerten, 3-2-1 meins!!!! :wink:
    Hoffentlich noch was zu retten, manche Ausreißer schaffen es mehrere Jahre in freier Wildbahn und sind erstaunlich gesund. Soll aber nicht zum Regelfall werden!!
    Knäcke

    kein Oberlehrer, aber Studienrat :lol:
    Hallo Leute, lasst mal die Pauker in Ruhe!!!
    Also im Ernst, kleine Futtermengen zum Test. Kanal voll - bleibn se in der Flasche, oder werden 1:1 in Brut umgesetzt, noch Platz - wird gebunkert.
    Mal ne Brutkontrolle, wenn sich NIXXX tut - Winterruhe einläuten, Forum lesen und auf das neue Frühjahr hoffen. Imkers (auch Ungläubige) sind im Winter eh in Gottes Hand.
    Knäcke

    Hi Luke,
    gute Idee, aber...
    ????bleiben bei deiner Anfrage offen.
    1. Freigebautes Nest,
    2. Nest im Baum...
    Wenn du ne freie Kiste(Magazin, Hinterbehandlungsbeute...) hast kannste umsiedeln, oder den Baum großzügig als Klotzbeute nutzen.
    Schau mal im Forum, ist schon mal durchgehechelt worden.
    Mit dem Umsetzen vom Nachbarn zu dir kommt nen kleines Problem auf, wenn der Standplatz zu dicht liegt.
    Viel Erfolg
    Knäcke

    Bärenfang das fast ORGINAL ist mit 95% Sprit 1/3, 1/3 Wasser, 1/3 Honig angesetzt.
    Problem: Hochoktansprit zu bekommen, also mit 75% fast ohne Wasser geht auch.
    Knäcke

    Hi Elke, hallo alle anderen,
    es gibt falzlose Magazine. Ich hab auch welche. Trotz meiner Risenkisten und Spannband, ist mir beim Wandern schon mal die eine oder andere Kiste auseinander gerutscht, fanden meine Summis nich lustig - ich auch nicht - tat recht wech.
    Da ich mich als Hobbybastler geoutet habe, hab ich auch nen Tip auf Tasche: an den Langseiten zwei Blechstreifen (2x5cm) anschrauben, so dass eine1/2 oben fest ist, die andere unten nur drauf gesteckt ist.
    Gruß Knäcke

    Hallo Gartenfreak,
    guck mal bei den Magazinimkern (Google - Magazinimker) und schau dir mal den Aufbau einer Langstroth-Kiste an, die haben einen Deckel der wird übergestülpt. Kann beim Durchsehen als Untersatz genutzt werden...
    Ich hab Langis und hab einen Teil der Kisten selber gebaut. Wenn du nen Bauplan brauchst, um mit deinen Magazinmaßen das nachzubauen und im Netz nichts findest - mail mich an, ich mehle dir das Wichtigste zu.
    Knäcke

    Hallo du Armer,
    zu spät, zu spät du rettest den Freund nimmer mehr!
    Jetzt noch ein Volk teilen, ich würds lassen. Eher 2 vereinigen.
    Der explosionsartige Aufbau eines Staates ist vorbei. 2 Schwächlinge gehen im Winter krachen, BEIDE!!!!! Frag rum, ob jemand ein weiselloses Volk hat & spende deine Weisel oder drücke eine alte ab und setz die junge zu. Hast du die ältere in der Hand ....
    Geht leider jetzt kaum noch anders, schade.
    Knäcke

    Den Mädels als Notfütterung einen auf die Lampe zu geben - Klasse Lösung, Die gehen dann beschwingt unter dem Absingen von schweinischen Weihnachtsleidern zu Grunde :wink:
    Neeeeeh ehrlich, trink den Wein selber und präparier ne Wabe mit flüssigem Honig und bastele die in die Kiste. Ich glaub das bringt bessere Punkte.
    Gruß Knäcke :wink:

    Hallo Michael,
    ich glaub meine Hornis wissen das nicht, die ballern am TAGE um die Bienenkisten und mopsen gewaltig was weg. 100 -150 Angriffe/Stunde sind täglich normal (ich hatte Schulfrei - Lehrer ebend)und es waren nur die erfolgreichen angestrichen :cry: . Wespen kurbeln auch genug rum, die werden aber nicht gegriffen von der Großen Gelbgetiegerten.
    Naja es ist halt Natur, aber MEINE BIENEN :( .
    Gruß Knäcke

    hallo immennovice,
    herzlichen Glückwunsch, 3 richtige Entscheidungen!
    1. Gutes Hobby - manchmal bissel stressig - aber wer will schon normal und eintönig!
    2. Guter Ort, dieses Forum, für Ideen, Anregungen und Rat, nette Leute aus allen Dunstkreisen und mit allen Wassern gewaschen.
    3. Guter Verein ist goldwert, Hilfe, Unterstützung, Rat vor Ort & günstig ans Material zu kommen.


    Bücher: Alles was gut ist, guck mal im Handel (Altausgaben und Antquariat) DDR Literatur wenn beschaffbar, Büchereien!!!


    Rumgucken - was haben die anderen im Verein Beutenart, Maße, Bienenrasse.....
    ... nur ein Maß, kompatieble Beuten, kein Uraltschrott aufgedrückt bekommen lassen,
    ... irgendwo mal mitmischen, geht jetzt noch, Material aussuchen und im Frühjahr starten.
    ... Material (Hardware) noch 2006 kaufen (MWSt), Winterpreise,
    ... Winter ist Bau- und Vorbereitungszeit.


    Also aufgehts, ich drück die Daumen!!!!!
    Gruß Knäcke aus der Lausitz

    Wat fürne Überschrift :-?
    Hi alle, tach Sabine,
    ich hab mir ne Futterzarge selber gebaut, weil die Orginale zu meinen Langstroth nur 5 Liter fassen. Styrodur 10 oder 15 mm für Boden und Wände mit Spezialkleber verklebt und 2 Verstärkungsstrben rein. 2 Löcher reingebohrt mit ner Lochkreissäge. Auf die Rähmchen der oberen Zarge 2 Leisten gelegt, die unter die Verstärkerstreben zu liegen kommen, Futterzarge drauf, Futtereimer rein, Deckel drauf und gut. Im Winter werden die Löcher abgedeckt, die Zarge mit Dämmmaterial 1/2voll gemacht und das bleibt drauf. Noch nen Tipp: Wer mehr auf Bienenfreiheit im Obergeschoß Wert legt, kann eine Eimerauflage aus ner Holzplatte bauen, dann können die Verstärkungsstrben innen weggelassen werden.
    Grüße aus der verregneten Lausitz.
    Knäcke
    PS: Seit der Robinie ist bei uns Trachtende (alles vertrocknet :evil: )

    Hallo alle miteinander,
    hallo Frieder,
    meine Info zum Th. Linde bezog sich auf eine Anfrage an unsere Tagespresse: "Warum liegen unter unserer Linde (Sommerlinde) so viele tote Hummeln, aber keine toten Bienen?"
    Die Antwort war von einem Dr.vet., ich denk der weiß worum es geht.
    Er bezog sich auf den Nährstoffgehalt des Nektars an der Blüte, nicht auf den Honig. Der ist umgebaut, entwässert.... .
    Der Verdacht des Fragenden bezog sich auf im Nektar vorhandene Giftstoffe, die die Hummis nicht abkönnen, den Summis aber nichts tun.
    Das war Fehlanzeige.
    Ich habs mit der Superdicken selbst nachgetestet, die fiel mir aus dem Baum direkt vor die Füße. Zuckerlösung, Zeit und es geht.
    Mit den Flugmuskeln i.O. die Dicken haben da etwas mehr PS als unsere Bienen, das Verhältnis Flügelfläche/Körpermasse ist bei ihnen etwas ungünstiger. Dadurch der höhere Energieumsatz und die Wärmeentwicklung und der "Vorteil" Kaltwetterflieger zu sein.
    Knäcke

    Hummeln und Kälte
    Grüße an die Schreiberlinge,
    die Hummeln haben einen sehr schnellen Stoffwechsel, der erzeugt mehr Wärme (im Bauch), da sie auch Pummelchens sind, ist das Verhälnis Volumen zu Körperoberfläche recht günstig. Also fliegende "Thermoskannen". Nachteil der Nummer, sie brauchen SUPER PLUS Sprit, unter Linden liegen deshalb oft tote Hummis, Linden geben nur Normalbenzin. Für Bienen langt´s, nur die Dicken verhungern mit vollem Tank. Ich hab mal eine abgestürzte Hummel mit Zuckerwasser nachgetankt - nach 5 Stunden flog sie loß, vorher war sie völlig ausgepowert.
    Gruß Knäcke